System zu langsam für HTPC?

Neos2c

Lt. Commander
Registriert
Okt. 2008
Beiträge
1.160
Hallo zusammen,

ich hab letztens einen Rechner zusammengebaut den ich eigentlich als HTPC
verwenden wollte.

Es handelt sich um folgende Komponenten:
MB: AsRock 939N68PV
CPU: AMD Athlon 64 X2 4600+
Ram: 4 x 1GB DDR1
Grafik: Geforce 8800 GTS
NT: 480W Tagan
SSD: Cosair 64GB
HDD: 1TB Hitachi

Schon klar, die Komponenten sind nich die neuesten. Windowsleistungsindex liegt bei CPU + Ram bei 5,2, Grafik bei 6,6.

Ich hab dazu die Software XBMC installiert. Jetzt hab ich aber das Problem, dass speziell HD-Filme doch recht deutlich
ruckeln. Die CPU-Auslastung bei XBMC liegt bei ca. 80% was mir recht hoch vorkommt. Hardwarebeschleunigung hab ich aktiviert.

Ist hier doch die CPU schon zu langsam oder an was kanns noch liegen?
 
Es ist ohne Probleme schnell genug, es ist wird aber viel zu viel Strom verbrauchen.

Hardwarebeschleunigung mag aktiviert sein, aber genutzt wird sie nicht. Sind dies vielleicht 10bit Anime HD Filme?
 
Ja..ich weiß schon dass es nicht optimal für nen HTPC ist..aber die Sachen sind nun mal noch da.
So oft wird der Rechner dann auch nicht genutzt..soll jetzt erst mal als Test dienen ob mir das alles taugt.

Es waren bisher Filme die ich mit meinem Sat-Receiver aufgenommen habe (.ts-Format).

Ich hab das XBMC jetzt mal Testweise auch an meinem normalen Rechner installiert (Intel Q9550).
Da sieht es gut aus...CPU-Auslastung liegt hier im XBMC nur bei ca. 8%.
 
Hatte das selbe Problem, dass bei einer ähnlichen Konfiguration die Hardwarebeschleunigung zwar aktiviert war, aber nicht korrekt funktionierte und die CPU trotzdem die Arbeit erledigt hat, die dafür zu langsam ist. Weil es gleichzeitig auch noch Strom spart, hab ich die Karte(9800gt) kurzerhand gegen eine gt520 ausgetauscht, mit der dann alles flüssig lief, allerdings bezog sich dies nicht aus XBMC sondern nur auf TMT5, es könnte bei dir genauso aussehen, muss es aber nicht, du könntest mit einer neueren Karte testen.
 
Für den Anwendungszweck ist sowas eigentlich völlig deplatziert , wenn das Ding überhaupt HD-Beschleunigung hat verbraucht das Setup dabei 4x mehr Strom als ein moderner HTPC mit einem Haswell Pentium mit Intel HD.
 
Welche version der 8800GTS ist das? die mit 3XX/6XX MB ram oder mit 512? Die auf dem G80 basierenden sind für HW-Decoding nicht zu gebrauchen. Die mit dem G90 nur rudimentär. Durch eine GT520 / GT610 ersetzen und freuen.
 
Ist eine GTS8800 mit 640MB Ram.

Wie gesagt..dass das System dafür nicht optimal ist und zuviel Strom verbraucht weiß ich.
Aber ich kaufe mir jetzt nicht zuerst stromsparende neue Teile um dann nach ner Zeit
festzustellen dass ichs kaum nutze.

Ich hab noch eine ATI R4870 Grafikkarte rumliegen..ich werd mal die probieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ganze ist doch echt ne Frage der Hardwarebeschleunigung und Codecs.

Ich habe nen altes netbook, nur ein Kern, 1,4 Ghz, 2 gb ram, der hat eine art Videobeschleuniger mit am board, ich kann die neuesten grössten Full-HD filme selbst mit extrem hoher Bitrate komplett flüssig abspielen und erreiche eine maximalauslastung der CPU von 30 %.

Den richtigen Codec zu finden das war der längste weg. einfach mal home cinema oder vlc installieren tats nicht, mit den playern hatte ich (auf Grundeinstellung ohne weitere Einstellungen) extremes Stocken, + Tonspur probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben