Tablet/Smartphone im Unterricht - Dokumentenkamera, ...

Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
2
#1
Hallo!

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Gerät, das vor allem im Einsatz als Dokumentenkamera/-scanner hervorragende Leistung erbringt.
Voraussetzung ist also:
* via HDMI-Kabel (ggf. über Adapter) mit einem Beamer verbindbar; Gerät würde dann mit einer Vorrichtung fixiert, um A4-Seiten zu projizieren.

Ich habe mich vorerst gegen eine Dokumentenkamera entschieden, da wohl viele Tablets und Smartphones über sehr gute Kameras verfügen (und darüber hinaus noch weitere Funktionen).

Was wäre da eurer Meinung nach besser geeignet? Ein Smartphone (mein aktuelles ist nicht MHL-fähig), ein Tablet (ich besitze nur ein Notebook) oder vielleicht ein kompaktes 2-in-1-Notebook?

Preislich sollte sich das Ganze im Bereich 200-300€ abspielen. Nach einigen ersten Recherchen bin ich z.B. auf das Galaxy Tab A 10.1'' gestoßen, das einen recht soliden Eindruck macht.
 

BFF

Commander
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
2.463
#2
Gar kein Smartphone. Das ist nur Spielerei.

Eine Dokumentenkamera ist genau das was in der Schule eingesetzt werden sollte und vielfach eingesetzt wird.
Alle Kabel/Anschluesse sind vorhanden an dem Teil. Nix mit Adapter und solch Krams.
Bei meiner Frau sind diese Teile fest mit Computer und Beamer verbunden. Einfacher geht es nicht.
Und Du duerftest das Teil garnicht einsetzen, wenn es nicht per MDM von "

Bist Du der Lehrer?

BFF
 
Zuletzt bearbeitet:

Lokistar

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
2
#3
Hallo!

Ja, ich bin der Lehrer, und starte im September bei einem neuen Arbeitgeber. Dort gibt es zwar Dokumentenkameras in manchen Klassen, jedoch nicht in denen, ich denen ich unterrichten werde. Die installierten Beamer sind auch nur bedingt von guter Qualität, wie ich festgestellt habe. Solange es nur um einen Adapter und/oder ein zusätzliches Kabel geht, finde ich das übrigens nicht weiter tragisch.

Kann es sein, dass der Rest des Satzes verschwunden ist: "wenn es nicht per MDM von" ?
 

BFF

Commander
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
2.463
#4
Ups. Richtig.

Soll heissen, "wenn es nicht per MDM von vornherein unterbunden ist nach irgendwohin Daten zu senden."

Im Endeffekt muss Dein neuer Arbeitgeber pruefen, was er/Du einsetzen darf(st). Wenn er es erlaubt, lass es Dir schriftlich geben.
Bei uns ist der Einsatz von mobilen Geraeten, die Kontakt zu ihren Herstellern aufbauen koennen nicht erlaubt. Ebensowenig ist erlaubt, wenn die Lehrer Bilder mit Telefonen von Schuelern machen sollen. Dazu haben die stink normale Kameras bekommen. Und ja klar, das Papier wurde auch vorher von den Eltern unterschrieben.

Schoenes RestWE!
BFF
 

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
11.456
#5
Lehrer?

iPad 2018 + GoodNotes 4 (bald GoodNotes 5, soll dieses jahr kommen).
Mein Mathe Dozent hat seinen Unterricht komplett mit einem iPad Air 1 gemacht, du hast also den vorteil, dass du hier mit dem Apple Pencil wesentlich präziser arbeiten kannst.
Hat wunderbar geklappt, und ein kommilitone ist wegen ihm sogar auch aufs iPad umgestiegen, um so seine Mitschriften zu machen.

PDFs kannst du in GoodNotes importieren, und das als PDF-Reader nutzen sozusagen, dort drin live annotieren / ausfüllen (mein Mathe dozent hatte sein Skript so aufgebaut, dass es dazwischen immer Lücken gab, wo dann live gerechnet wurde, bzw er uns hat rechnen lassen).
Du kannst fehler rückgängig machen, bearbeiten, exportieren und allen bereitstellen.. anderen Notizen weiter schreiben, bzw zwischen die PDF seiten ne Seite zum schreiben einfügen um mehr zu schreiben

Dazu hat GoodNotes 4 einen Präsentationsmodus, womit nur der Inhalt gebeamt wird, aber Icons/toolbar, und slide-Over Apps ausgeblendet werden für die schüler.
Auch wird die Bildschirmlupe (wo du in einer vergrößerung präziser schreiben kannst) nicht mit übertragen.

Android kannst du in die Tonne kloppen, da existiert keine alternative die das kann, was ich eben geschrieben hab, selbst wenn du auf 700€ hoch gehst. Zumindest kenne ich da keine. ;-) Da ist iOS einfach bei weitem voraus.
Ob die Rückkamera für deine Zwecke reicht, musst du ausprobieren.

Das iPad Pro zweite generation 10.5" wäre da ne ecke größer, hätte wiederum ne bessere kamera, besseres Display etc.. Kostet aber mit 640€~ startpreis (ohne Deals) schon mehr, als die 315€ vom iPad 2018 6th Gen.Könnte aber notwendig sein, wenn dir die 8 MP Kamera vom iPad 2018 nicht reicht. Bei gutem Licht aber sollte sie voll und ganz reichen, um Dokumente einzuscanne. gibt auch mehrere apps, die das Format dann so hinzerren, dass es digital perfekt zugeschnitten ist etc (Adobe Scan, CamScanner z.B., oder Apple Notizen)
 
Top