Tips für Webserver

tobiasge

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2002
Beiträge
70
Hallo,

ich hab mal nen paar Fragen zu einem Webserver. Genauer gesagt geht es um ein Suse 8.2 System. Der Server (ein P4 3,06 HT mit 2GB RAM) ist im Moment an seiner Leistungsgrenze angelangt, und nun stellt sich die Frage was kann man alles machen, um da noch ein wenig mehr heraus zu holen.
Bringt ein Update auf den 2.6er Kernel was, oder Apache2 mit PHP5?
Oder ein Update auf ein neues OS (Suse 9.2, Debian, Gentoo)?
Die Datenbanken (die Website (Team Ulm) verursacht starke DB-Last) liegen im Moment auf dem gleichen Server wie der Apache, die auszulagern wäre natürlich sinnvoll, allerdings stellt sich da die Frage, ob die 100MBit-Karten dafür reichen, mit denen die Server im Rechenzentrum untereinander verbunden sind

Wäre echt dankbar feur eure Tipps.

Gruß Tobias
 

Willüüü

Rear Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
5.678
Ich würde ein Update auf eine aktuellere Linux Version machen, diese unterstüzt vielleicht besser das HT des Prozessors und generell kann die CPU besser genutzt werden. Die 8.2er ist ja auch schon ein weilschen alt. Am Speicher würde ich nichts verändern. Sicherlich kann man auch die Karten gegen Gigabitlan ersetzen.

Gruß

Willüüü
 

jurek

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2003
Beiträge
328
ich denke die ganzen "großen" lösungen wie der tausch der ganzen software nicht wirklich viel bringen werden. natürlich man kann dort und da das system schneller machen, aber es wird sicherlich keine revolution.

ich würde da eher etwas in richtung "load balancing" gehen, wahrscheinlich also zusätzliche hardware....
 

Boron

Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
2.784
Die größte Leistungssteigerung ist sicherlich mit Kernel 2.6 zu erwarten.

Dass der Kernel 2.6 besser mit großer Last zurecht kommt ist hinlänglich bekannt.
Von daher würde sich ein Upgrade mit großer Wahrscheinlichkeit lohnen.

Ihr habt aktuell auch hoffentlich einen SMP-fähigen Kernel installiert?
Denn sonst bringt euch Hyperthreading gar nichts.
Das könnte dann ja im Zuge der "Aufrüstung auf Kernel 2.6 geschehen.

Ob Apache 2 weniger leistungshungrig als 1.x ist weiß ich nicht.
Da sollte es aber ein paar Vergleichtests in Netz geben.

[edit]
Hoppla, das lese ich jetzt erst :)
Wenn ihr die Datenbank auf einen separaten Rechner auslagert, dann ist der finanzielle Aufwand, auf GBit-Netzwerkkarten umzustellen, nicht groß.

Schaut euch doch aber mal vorher an, was denn jetzt genau am meißten Last verursacht (der Befehl top soll da Wunder bewirken).
 
Zuletzt bearbeitet:

marcelcedric

Commodore
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
4.342
Apache13 und Apache2 unterscheiden sich nur in den Funktionen. Die Performance ist also irrelevant. Hast du auch nur die Module drin, die du brauchst? (PHP, php_mysql, ...) Laeuft evtl. noch mehr Software, die voellig unwichtig ist, auf dem Server? Wenn ja, wuerd ich die entfernen. Auch wuerde ein selbstkompilierter 2.6er perfomance bietet, zwar nicht soo viel aber schon etwas. Dabei solltest du darauf achten, dass der Kernel fuer SMP gebaut ist.

Die Ideale Loesung waere den SQLd auf einen ext. Rechner auszulagern, der ungefaehr die gleiche Hardwarekomponenten beinhaltet. 100MBIT reichen sicher, aber es wuerde zu kurzen Lags kommen und da 1GBIT nicht mehr so teuer ist. -> Kaufen.

mfg
 

sun-man

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.036
Hi,

also den richtigen ansatz bietet sicher Boron, nämlich erstmal genau zu analysieren woran es nun hängt. Die SQL Tables könnte man mal optimieren oder den Suchindex neu aufbauen lassen (falls es das gibt).
erste Abhilfe könnte auch schon Auslagern der DB auf ne 2. oder 3. Platte sein.

MFG
 

tobiasge

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2002
Beiträge
70
Hallo,

so dann sag ich mal Danke für die Tipps, und werd mich dann mal ans Testen machen...

Gruß Tobias
 
Top