Tischmikrofon

Shelly

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
95
Hallo ich bin auf der Suche nach einem Tisch Mikrofon hauptsächlich wird es für gaming/discord verwendet

Gibt es eine Variante die man auf den Tisch stellen kann ohne das halbe Sichtfenster mit dem Mikrofon zuzukleistern?

Budget 50-150€
 
Bedenke: Viele Tischmikros übernehmen Schwingungen von der Tastatur, wenn die danebensteht, wenn man die Hände auf den tisch kloppt, etc gerade bei mechanischen hast dann Gedröhne für andere.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Der Kabelbinder
Samson Meteor Mic, wenn das Mikrofon soweit von deinem Mund wegsteht wird die quali aber deutlich leiden und massiv Hintergrundgeräusche aufgenommen.

Würde eher zum tonor q9 oder neewer nw7000 greifen.
 
Mir ist bewusst dass die Qualität bei der Entfernung rapide abnimmt aber sollte einfach beim zocken noch verständlich sein ( Anweisungen etc)
 
Die meisten Tischmikrofone haben dicke Gummifüsse um die Schwingungen vom Tisch etwas zu dämpfen - habe meins schon jahrelang im Einsatz (Yeti) und es ursprünglich für Spracherkennungssoftware gekauft - bis jetzt nie Probleme damit gehabt, außer man hämmert mit der mechanischen Tastatur direkt daneben, das hört man dann aber auch am Headset.

Würde aktuell für das Budget das HyperX Quadcast nehmen.
 
Umso weiter weg umso höher muss der Pegel sein, da hört man dann gerne absolut alles im Raum. Würde ein XM8500 (oder zumindest ein Mikro in dem Stil) zusammen mit einem UMC22 plus Ständer nach Gusto vorschlagen

Zitat von -Razzer-:
Finde ich unpassend bei seinem Anspruch sich nicht die Sicht versperren zu wollen. Das Mikro ist ja sicher ok, aber wenn man keine der Spielereien braucht schon recht teuer für die zugrundeliegende Technik.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Der Kabelbinder
schwingungen, tastaur hämmern etc..kann man ja in den griff bekommen in dem man zb push to talk anmacht :)
 
Danke für Die Empfehlungen ich werde diesebmal abarbeiten.

Das Samsung Meteor gefällt mir recht gut da es nicht so ein Brocken ist. Da snowball Yeti ist da schon ein wenig größer.
 
Was diese ganzen Mikros mit "Tischstativ" gemeinsam haben, ist dass diese Stative einfach viel zu niedrig sind für einen vernünftigen Abstand und Einsprechwinkel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SeppoE und Der Kabelbinder
Wäre ein Konferenzmikrofon eine Option? Sind technisch bedingt meist flach gebaut.
 
Ich habe gerade das rode nt usb mini auf Amazon gesehen kann ich da wirklich meinen dt990 Kopfhörer dranhängen ? Zurzeit steckt dieser am fideo
 
Zitat von Stormfirebird:
Was diese ganzen Mikros mit "Tischstativ" gemeinsam haben, ist dass diese Stative einfach viel zu niedrig sind für einen vernünftigen Abstand und Einsprechwinkel.
So ist es! Zudem nehmen sie auch noch Stellfläche neben der Tastatur ein.
Klangqualitativ sind das manchmal wirklich die Perlen vor die Säue. Wenn die Akustik nicht mitspielt und das Mic nicht richtig positioniert wird, dann lohnt es imo nicht, mehr als 50 Euro auszugeben.


In diesem Review wird sehr schön demonstriert, welchen Einfluss solche Mini-Standfüße auf den Klang haben. Da würde ich als Mitspieler oder Zuschauer den Sound eines mundnahen Headset- bzw. Lavaliermikrofons definitiv vorziehen.

Wer mit diesen Verunglimpfungen persönlich kein Problem hat, sollte sich die Fragen stellen, ob dies auch für andere (die Zuhörer) gilt und es dann wirklich ein Mic für > 100 Euro sein muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ok dann werde ich bei singleplayer Games bei meinem dt990 bleiben und für multiplayer suche ich mir ein Headset ( corsair Virtuoso wurde schon bestellt )
 
Vielleicht ist ja ein Modmic noch was für dich. Das kannst du an deinem Kopfhörer befestigen und musst kein "gAming HeADSet" kaufen. Das gibts wohl sogar auch als Wireless Variante. Ich habe leider keine Ahnung wo man die am günstigsten bekommt, aber habe schon öfter gehört dass die Audioqualität super sein soll.
 
Das ModMic ist aber genau so dem Gaming-Hype verfallen, wie es auch die meisten Headsets tun. Das wirkt sich leider äußerst negativ auf die Preisleistung aus. Die ModMics sind rein technisch gesehen nicht besser als ordentlich angetriebene* Lavalier für < 15 Euro.

*Mikrofoneingang der Soundkarte sollte natürlich Qualität zulassen, was leider häufig den Flaschenhals darstellt. Daran kann auch ein ModMic scheitern, wenn es genau so per Klinke gespeist wird.
 
Da ist sicher was dran. Ich habe was das Thema angeht zugegebenermaßen sowieso deutlich weniger Ahnung als die meisten hier, aber da ich die Alternative hier noch nicht gelesen hatte, wollte ich sie halt trotzdem mal in den Raum werfen. Vielleicht hast du ja eine gute Empfehlung für andere Ansteckmikrofone für den TE? @Der Kabelbinder Man muss hier ja nicht umbedingt auf Modmic zurückgreifen.

Trotzdem wäre es mir persönlich halt doch deutlich lieber einen Kopfhörer nach Wahl verwenden zu können. Wenn man kein Streaming betreibt, reicht für Online Gaming ja auch die Soundqualität von einem Headset aus. Bei Teamspeak / Discord hört sich mein Großmembran Mikrofon (T.bone SC440) beispielsweise ohnehin lange nicht so gut an wie in Aufnahmen, aber die Soundqualität von Kopfhörern ist der von Headsets im selben Preissegment in der Regel bei weitem unterlegen.

Kopfhörer nach Wahl und trotzdem die Vorteile eines Headsets nutzen können, wären für mich halt Argument genug für ein Ansteckmikrofon.
 
@Silver4Monsters Da es mittlerweile seit Jahren genug Headsets gibt, die auf Hifi-Kopfhörer basieren, kann man die Aussage...
aber die Soundqualität von Kopfhörern ist der von Headsets im selben Preissegment in der Regel bei weitem unterlegen.
nicht mehr treffen, auch in Anbetracht des Preises nicht. Z.B. beim Beyer Custom One Pro Plus zahlste genau so viel wie fürs Custom Game als B-Ware oder 10€ weniger wenn Neuware. Und 10€ fürs Mikro ist fast nichts.

Oder der sehr gute Takstar Pro 82 kostet 71€ und als Headset Cooler Master MH 751 ebenso 71€.

*Demnächst teste Ich übrigens das OneOdio BoomPro Mikrofon. Wäre eine unschlagbarer Preis, wenn es taugt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Top