News Tracking ohne Cookies: Deutscher Single-Sign-on-Dienst ist gestartet

Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
82
#1
Wie die European netID Foundation bekannt gibt, ist der neue Login-Dienst ab sofort auf Webseiten von 60 zum Start teilnehmenden Partnern nutzbar. Der Dienst sieht sich als Alternative zum seitenübergreifend angebotenen Facebook- oder Google-Login und speichert alle Daten in Europa. Das ist bequem, erlaubt aber auch Tracking.

Zur News: Tracking ohne Cookies: Deutscher Single-Sign-on-Dienst ist gestartet
 
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
217
#2
27.03.2021: Google kauft netID ^^
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.375
#3
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
166
#4
Cool: Jetzt muß nur noch ein Dienst gehackt werden um sich überall einloggen zu können :freak:
 

Conqi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
507
#5
@Hitomi: auf der einen Seite stimmt das natürlich, aber (sofern die Security halbwegs gut umgesetzt ist), ist Gefahr eines Hacks geringer als wenn jeder Startup-Gammeldienst seine eigenen Accounts hat und die Leute da dann sowieso ihre Daten wiederverwenden, weil kaum jemand ein eigenes Passwort für jeden Dienst hat.
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.749
#8
Moment. Das Konzept ist also ähnliche wie Google oder Facebook mit einem Account sich auf diversen Seiten anzumelden?
In Zeiten, wo schon lange gepredigt wird für jede verdammte Seite ein extra Kennwort zu nutzen, ist das schon sehr amüsant ;)

Ich freue mich dann schon auf die News "Es wurden mehrere Datensätze bei netID Foundation entwendet".
Mein Mitleid mit den Opfern hält sich schon vorbeugend in Grenzen.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.129
#10
Ist nur eine zentrale Sammelstelle für Daten!
Alle Beteiligten sind Medienkonzerne...

Warum schreibt ihr denn nicht wer dahinter steckt?
Siehe @Mextli Post

Traurig ist aber, dass einige Portale mehr Daten aus netID abrufen als wenn man sich direkt bei denen registriert...
z.b. Onlineshop Calida
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.988
#12
Ich habe den Zweck eines Single-Sign-Ons nie verstanden. Ich hab lieber für jeden Dienst/Seite eine eigene E-Mail Adresse (geht dank eigenem Server und E-Mail Alias) und Passwort. Wenn dann etwas gehackt wird kann ich einfach die E-Mail und das PW ändern und das Problem ist keins mehr.
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
7.001
#14
Dabei seit
März 2017
Beiträge
497
#15
Ich habe mehrere Emailkonten und wiederum all meine Login's und Registrierungen komplett verschiedene Passwörter darauf verteilt und verlasse mich lieber auf meinen Kopf als wie irgendwelchen diensten, die am ende auch nur abgreifen wollen, nichts ist umsonst!
 
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.387
#16
Für jeden Dienst ein eigener Login! Wer das nicht verstanden hat dem kann man nicht mehr helfen..
 
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.250
#17
Tja ich halte das so wie auch @Retro-3dfx-User und bleibe bei mehreren Email-Adressen (inklusive Wegwerf-Accounts) und für jeden Dienst ein eigenes Passwort. Ich kombiniere das dann mit einem lokal liegen Passwortmanager und Thunderbird um die Mailaccounts zentral zu verwalten. Das dürfte jedenfalls vom Sicherheitsaspekt und vom Tracking her besser sein.
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.274
#19
Für jeden Dienst ein eigener Login! Wer das nicht verstanden hat dem kann man nicht mehr helfen..
Kommt ganz darauf an, wie wertvoll einem die Accounts sind. Für nen wegwerf Account auf irgendeiner Website nutze ich z.B. auch das Passwort test123!

Nebenbei erwähnt: Falls du bei Google einen Account hast hast du auch einen Account für mehrere "Dienste" (Gmail, YouTube, play Store, Android, Google drive...). Das gleiche gilt für Microsoft, Amazon, Apple... von daher ist deine Aussage ziemlicher Blödsin.
 
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
913
#20
Das Konzept ist schon grundsätzlich von der Zielgruppe unsinnig. Knaller ist ja, wer dahinter steht. Das ist ja der Krebs der Firmen hier in Deutschland. Sollte mal mal im Artikel genauer darstellen dieses "Konglomerat". Dann vergeht mir persönlich sofort die Lust.

Wer sich für Tracking interessiert, der blockt sowieso. Die Masse interessiert es garnicht, also floppt diese Idee.

Und das abschalten von Werbung ist bei deutschen Firmen kein Problem. Ergo ist das kein Vorteil. Probleme habe ich nur mit Spam von unseriösen Firmen die man nicht lokalisieren kann. Da helfen europäische Gesetze nämlich nichts.
Ich werde einer Firma unter Einfluss dieses Menschen sicher nicht meine Daten exklusiv geben. Der Wiki Artikel ist sehr aufschlussreich für die eigene Entscheidung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top