Uni Notebook-Kaufberatung

Scholle27

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
52
Hallo,

Ich suche ein Notebook, was ich hauptsächlich in der Uni nutzen werde und wollte mich mal von euch kompetent beraten lassen.

Budget:
Ich hatte mir vorgestellt maximal 600€ für das Notebook auszugeben. Mein Studentenkonto würde sich über weniger natürlich auch sehr freuen Windows 7 kann ich über die Uni gratis beziehen und benötige es deshalb nicht. Vielleicht kann ich ja als Student noch weitere Vergünstigungen annehmen von denen ich bisher noch gar nichts weiß.

Display:
Ich hatte so an ungefähr 15 Zoll gedacht. Mehr auf keinen Fall, da es sonst zu unhandlich wird und die Mobilität im täglichen Gebrauch einschränkt. Eventuell Matt.

Verwendungszweck:
Das Notebook soll hauptsächlich fürs Studieren genutzt werden. Das heißt für so spannende Sachen wie Textverarbeitung, PDFs lesen, Internetnutzung, Präsentationen erstellen und und und. Desweiteren sollte es DVDs/Filme, sowie Musik (über externe Boxen) passabel abspielen können. Ich denke mal das sind alles keine Mammutaufgaben und jedes 0815 Notebook sollte das eigentlich hinbekommen.
Das Notebook ist nicht zum Spielen gedacht und muss somit nicht die brandneusten Spiele beherrschen. Wenn es das ein oder andere ältere Spiel noch zum Laufen bringt, hätte ich aber auch nix gegen. Für aufwändigere Sachen oder auch neue Spiele besitze ich schon einen ausreichend ausgestatteten Desktop-PC.

Das Hauptaugenmerk des Notebooks soll auf der Mobilität und hoher Akkulaufzeit liegen. Es muss definitiv mobil einsetzbar sein. Das heißt eine sehr hohe Akkulaufzeit wäre wünschenswert, da im Hörsaal oder auch unterwegs nicht überall Steckdosen verfügbar sind. Desweiteren sollte das Notebook nicht zu schwer sein. Eventuell wäre auch ein mattes Display von Vorteil um das Notebook auch draußen bzw. bei Sonneneinfall gut nutzen zu können.

Anschlüsse:
WLan, Obligatorische USB-Anschlüsse, sowie eine Anschlussmöglichkeit für einen Beamer um Präsentationen vorzuführen (keine Ahnung was da Standard ist) sind notwendig. Schön aber nicht dringend nötig wäre Bluetooth.

Ein etwas außergewöhnlicher Extrawunsch: Ich hab schonmal davon gehört, dass es Laptops mit eingebautem TV-Empfänger gibt (Vermutlich DVBT-Basis?) Sowas wäre echt praktisch wenn das beim Notebook dabei wäre. Wenn das aber zu teuer ist und die Möglichkeiten zu sehr einschränkt kann man das bestimmt aber auch über nen herkömmlichen Stick "nachrüsten"
Desweiteren sind mir noch leise Lüfter wichtig, damit man konzentriert mit dem Laptop arbeiten kann!

Die Hauptfrage die ich mir stelle ist, ob ich mit dem Kauf noch bis zur Windows 8 Generation warten soll. Soweit ich das richtig verfolgt habe, verkörpert Windows 8 genau, dass was ich mir von meinem Notebook vorstelle: Einfache und intuitive Bedienung ohne großen Schnick Schnack. Hauptsächlich für Office Betrieb ausgelegt und weniger auf Spiele. Meint ihr das Warten würde sich lohnen? Bzw kann man Windows 8 dann problemlos nachinstallieren wenn es erschienen ist?

Ich hoffe ihr könnt mir den ein oder anderen Ratschlag geben
Vielen Dank
 

Rossie

Commodore
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.099
Ein Leichtgewicht ist es nicht, aber für den Preis ein sehr gutes Angebot: Lenovo L520 - B950 Dual-Core, 1600x900 (matt), 8 GB, 64 GB SSD, 320GB HDD

Mit dem Standard-Akku sollte man auf über 5 h Laufzeit kommen. Es gibt aber auch einen 9 Zellen Akku, damit sind noch längere Laufzeiten möglich.

Gibt es auch in anderen Ausstattungsvarianten zu 476,- oder 553,- EUR.

Auf Windows 8 zu warten wäre Quatsch.
 

Picard87

Captain
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.979
also für unterwegs würde ich auf keinen Fall ein 15" Gerät nehmen. 14" sind finde ich der ideale Kompromiss.

Vllt das hier: Lenovo L420 (B950, 64GB mSATA, 8GB RAM) klick 549€

das L520 ist ein gutes Gerät, v.a. für den Preis, aber habe es live gesehen, weil ich mir ein X220 kaufe, und es ist echt groß, dick und schwer.
 

Fliege321

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
40
hi,
ich hab so ungefähr die gleiche Vorstellung, nur dass ich mit dem Notebook AutoCAD anwenden will.

Hat jemand Erfahrungen, welche Grafikkarte dafür ausreichend ist?
oder welches Notebook dafür geeignet wäre.
möglichst nicht über 800€.


Mit freundlichen Grüßen
 

Scholle27

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
52
Erstmal vielen Dank für die ersten Ratschläge.

Ihr scheint mir ja allgemein zu Lenovo Thinkpads zu raten. Hab mir das ganze jetzt mal den Tag über genauer angeguckt und bin von denen vor allem auf Hinblick von Preis/Leistung noch nicht so ganz überzeugt. Ich will nicht abstreiten, dass die qualitativ sehr hochwertig verarbeitet sind aber wenn ich mal so vergleiche was ich für das gleiche Geld an Mehrleistung woanders finde ist der Unterschied meiner Meinung schon recht extrem. Die Thinkpads für unter 600€ haben fast alle "nur" eine 320GB Platte, keine dedizierte Grafikkarte, sowie als Prozessor den Intel Pentium B950 Dual core. Vor allem der Prozessor sagt mir gar nix. Ist der veraltet oder wie steht der so im Vergleich zu i3 bzw i5 Prozessoren von Intel?
Dafür hat mir die SSD Ausstattung für schnellen Systemstart und der matte Display bei den Thinkpads sehr gut gefallen. Allerdings beginnen die Thinkpads trotz Studentenrabatt mit i3+ssd oder i5 erst bei ungefähr 800 Euro. Deswegen hab ich mich mal anderweitig umgeguckt und bin vor allem bei notebooksbilliger.de, welche auch ein Stundentenprogramm anbieten, auf einige ganz interessante Alternativen gestoßen:

1.) Mein momentaner Favorit ist das Acer Aspire TimelineX welches es in 13,3 und 15,6 Zoll zu 569€ gibt und als 14 Zoll Gerät für 599€ (leider grade beim 14"er kein Rabatt für Studis-.-):

http://www.notebooksbilliger.de/studentenprogramm/acer+studentenprogramm/acer+aspire+timeline+x+3830tg+2454g75mtbb

Dieses Notebook verkörpert eigentlich genau meine Ansprüche. Angeblich bis zu 8 Stunden Akkulaufzeit. (Selbst wenns nur 6 wären, wäre es ja noch sehr gut) Und für die gute Ausstattung i5 Prozessor, NVIDIA Geforce GT540M, USB 3.0 und ne 750 GB Platte doch recht kompakt, klein, flach und "mittelschwer". Der 13,3 Zoll wiegt nur 1,8kg der 15,6er soll 2,4kg auf die Waage bringen. Zusammengefasst mobil und mit einer aus meiner Sicht hervorragenden Leistung für den Preis. Nachteile sind hier sicher das glänzende Display, sowie keine SSD über die ich aber angesichts der anderen Ausstattung hinwegsehen könnte. Was haltet ihr davon?

2.)Dann habe ich noch das Acer Aspire 5755G gefunden, welches auf mich auch einen soliden Eindruck macht. 8GB RAM+i5+USB 3.0+Geforce GT630M (Wie ist die im Vergleich zur GT540M?). Leider auch glänzender Display und im Vergleich zu 1.) schlechtere Akkuleistung.

http://www.notebooksbilliger.de/studentenprogramm/acer+studentenprogramm/acer+aspire+5755g+52458g64mtks+wireless+display

3.)Weiterer Tipp von einem Freund: Samsung E3520

http://www.easynotebooks.de/samsung-e3520-i32330m23g-p-45005.html

Das hätte sogar nen schönen matten Display und hat in sehr vielen Tests sehr gut abgeschnitten. Verbaut sind ein i3Prozessor und Nvidia GT520M. Macht auf mich mit 498€ den Eindruck eines sehr guten Preis/Leistungsverhältnisses. Leider ist Windows 7 hier schon dabei sonst könnte man evtl noch mehr sparen.

Grundsätzlich muss ich natürlich eingestehen, dass die Notebooks eher mehr in die Richtung Konsum/Massenmarkt anstatt Business/Office gehen und sich somit die Ansprüche ein wenig geändert haben. Aber mir ist halt aufgefallen, dass ich so viel mehr für das gleiche Geld bekomme obwohl ich teilweise die Leistung gar nicht benötige, würde ich schon gerne ein ausgewogenes Preis/Leistungsverhältnis haben.

Was haltet ihr generell von den 3 Alternativmöglichkeiten? Würdet ihr mir zu einem Modell raten/abraten bzw. könnt ihr unter den veränderten Bedingungen noch weitere Vorschläge machen?

Vielen Dank für die Tipps
 

Rossie

Commodore
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.099
Wenn Du nur auf die Rechenleistung schielst, wirst Du sicherlich bei anderen Herstellern (bzw. bei anderen Lenovo-Serien) mehr für Dein Geld bekommen.

Business-Notebooks zeichnen sich im Vergleich zu den Consumer-Geräten aber insbesondere durch eine höhere Gehäuse-Qualität aus, die natürlich auch bezahlt sein will. Auch Support (Treiber, Hotline) kostet Geld. Die Garantiezeit ist meist aber auch länger. Es gibt Zubehör wie eine Docking-Station etc.

Der B950 ist mit dem i3 vergleichbar (Vorgänger). Da Du nicht viel CPU-Leistung benötigst, solltest Du damit gut klar kommen. Sehr viele Notebooks in dem Preissegment mit der Auflösung wirst Du nicht finden.

Wird das Gerät viel transportiert, finde ich das Gehäuse nicht unwichtig. Aber jeder muss die Prioritäten selbst setzen.
 
Top