News UP3017Q: Dell bringt OLED-Monitor nicht mehr auf den Markt

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.132
#1
Ein Jahr nach der Vorstellung und Verzögerungen des Verkaufsstarts herrscht nun Gewissheit: Dells erster OLED-Monitor UP3017Q wurde eingestellt. Gegenüber dem französischen Technikmagazin Les Numériques hat Dell bestätigt, dass das Modell nicht auf den Markt kommen wird. Angeblich sei Dell selbst nicht von der Technik überzeugt.

Zur News: UP3017Q: Dell bringt OLED-Monitor nicht mehr auf den Markt
 

Dreamer10

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
432
#2
Gute Entscheidung. Wenn das Qualitätsmanagement nicht in den Griff zu bekommen ist, dann soll man ein Produkt auch gar erst auf die Kunden loslassen!
 

hydrox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
398
#4
Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass wir bezahlbare OLED Monitore für Endverbraucher bekommen werden. Oder QLED, ohne Hintergrundbeleuchtung. Mir egal was zuerst kommt. Hauptsache ich hab in einem abgedunkelten Raum perfektes Schwarz und satte Farben, so wie auf meinem Smartphone. Und am besten 120Hz. Und UHD. :p Aber vermutlich darf ich mich noch 3+ Jahre gedulden wenn das so weitergeht.
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.707
#5
Ich finde es schade, daß dieser Monitor doch nicht kommt. Ich halte ziemlich viel von OLED, trotz ihren angeblichen Schwächen. Die größte soll ja angeblich der Input-Lag sein, der bei Monitoren ja essentiell ist. Was hilft mir eine Reaktionszeit des Panels von unter 0,1 Millisekunden, wenn die Signalverarbeitung bei rund 70 Millisekunden liegt und so diesen Vorteil wieder zunichte macht. Siehe Input-Lag bei den LG OLED Fernsehern.
 

YulawCN

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
79
#6
Gute Entscheidung. Wenn das Qualitätsmanagement nicht in den Griff zu bekommen ist, dann soll man ein Produkt auch gar erst auf die Kunden loslassen!
Du meintest wohl eher das die Produktion nicht in den Griff zu bekommen ist und dass das Qualitätsmanagement eine gute Entscheidung getroffen hat? =)

Was passiert wenn man die Reißleine nicht zieht, hat man ja bei Asus/Acer und den 27" WQHD IPS G-Sync Monitoren mit backlight bleeding gesehen.
 

demoness

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.301
#7
Gut zu wissen, dass Dell Produkte offiziell ankündigt, großartig mit Innovation um sich schmeißt und dann erst nach einem Jahr Funkstille eingesteht - upsi, war wohl nix.

Testen die ihre Geräte nicht, bevor sie sie ankündigen und auf den Markt werfen?!
Wird das mit dem grad eben angekündigten 8K Monitor auch so gemacht?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.249
#8
OLED gibt es in Serie für Handys und Fernseher, wieso das für PC Monitore nicht möglich ist, ist doch eigenartig.
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
5.895
#9
Doch tuen sie. Sie testen eben ihre Geräte bevor sie sie auf den Markt werfen. In diesem Fall hier scheint der Monitor wohl doch nicht die Anforderungen erfüllt haben und wurde folgerichtig nicht auf den Markt geworfen.
 

Dreamer10

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
432
#10
Ich meinte die Fehlerverhütungskosten (10er Regel). - Außerdem hat mich die verkürzte Lebensdauer der OLED-Technik von Anfang an nachdenklich gestimmt...
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.230
#11

ottoman

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.515
#12
Ich finde es schade, daß dieser Monitor doch nicht kommt. Ich halte ziemlich viel von OLED, trotz ihren angeblichen Schwächen. Die größte soll ja angeblich der Input-Lag sein, der bei Monitoren ja essentiell ist. Was hilft mir eine Reaktionszeit des Panels von unter 0,1 Millisekunden, wenn die Signalverarbeitung bei rund 70 Millisekunden liegt und so diesen Vorteil wieder zunichte macht. Siehe Input-Lag bei den LG OLED Fernsehern.
Das hat nichts mit OLED zu tun, da muss sich der Hersteller nur Mühe geben. Die LG Modelle von 2016 haben mittlerweile einen Input Lag von 30ms im Gaming Mode. Die 2017er Modelle sollen den auf 20ms drücken. Andere Hersteller die solche LG OLED Panels verbauen (wie z.B. Sony demnächst) liefern wieder andere Werte.

Schade, dass Dell den Monitor nicht herausbringt. Immerhin gibt es ja schon einige Notebooks mit OLED Display. Von denen habe ich noch keine Klagen gehört.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
712
#13
Du meintest wohl eher das die Produktion nicht in den Griff zu bekommen ist und dass das Qualitätsmanagement eine gute Entscheidung getroffen hat? =)

Was passiert wenn man die Reißleine nicht zieht, hat man ja bei Asus/Acer und den 27" WQHD IPS G-Sync Monitoren mit backlight bleeding gesehen.
Ich besitze so ein Asus/Acer und den 27" WQHD IPS G-Sync Monitor und der blutet auch nicht mehr wie jeder andere IPS, den ich bisher besessen habe. Bei den Preisen schauen die Leute nur genauer hin und ist der Shitstorm erstmal im Gange hält den auch keiner mehr auf.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.430
#14
Gute Entscheidung. Wenn das Qualitätsmanagement nicht in den Griff zu bekommen ist, dann soll man ein Produkt auch gar erst auf die Kunden loslassen!
Wenn das im Artikel genannte Problem tatsächlich der Grund war finde ich es äußerst schwach als Gegenargument.
Den Effekt (Farben werden bei seitlicher Betrachtung blasser) kenne ich von meinem Handy samt OLED-Display auch, trotzdem ist es jedem LCD-Display haushoch überlegen, wenn der Preis irgendwo in annehmbaren Bereich liegen würde (~1500Euro) würde ich nicht zweimal überlegen.
 
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
5.071
#15
OLED Monitore werden in den nächsten 5.Jahren nicht als Gaming Monitore kommen, davon kann man fast mit Sicherheit ausgehen. Auch LG hat massive Probleme damit auch durch den schnellen Bildwechsel mit den einhergehenden Einbrennungen auf dem Panel. Konnte man ja jüngst in einem Interview auf PCGH mit dem Engeneering Personal erfahren. Wenn die Bildqualität auch im ersten Moment überragend sein mag, aber im Alltagsbetrieb muss der Monitor auch funktionieren, tut er das nicht, dann ist es nur Konsequent sich davon zu verabschieden. Somit hat Dell alles richtig gemacht, denn Dell Monitore sind so mit das Beste auf dem Markt und da muss die Qualität einfach stimmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
129
#16
Selbst LG hat kürzlich auf Anfrage verlauten lassen, das man auch in Zukunft keine OLED TFT´s anbieten wird, da mit der aktuellen OLED Technik eine statische Bildschirmanzeige, wie halt bei PC Anwendungen typisch, wegen starker einbrenngefahr und vorzeitiger Alterung der Zellen nicht sinnvoll wäre.
 

rentex

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.386
#17
Du meintest wohl eher das die Produktion nicht in den Griff zu bekommen ist und dass das Qualitätsmanagement eine gute Entscheidung getroffen hat? =)

Was passiert wenn man die Reißleine nicht zieht, hat man ja bei Asus/Acer und den 27" WQHD IPS G-Sync Monitoren mit backlight bleeding gesehen.
Wegen eben dieser schlechten PR, warte ich noch mit ner Neuanschaffung, mit Gsync usw...
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
745
#18
Es gibt doch bereits Tablets, als auch Laptops mit OLED-Bildschirmen, die über Techniken verfügen um das Bild nicht einbrennen zu lassen.
 

zero389

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.681
#19
Selbst LG hat kürzlich auf Anfrage verlauten lassen, das man auch in Zukunft keine OLED TFT´s anbieten wird, da mit der aktuellen OLED Technik eine statische Bildschirmanzeige, wie halt bei PC Anwendungen typisch, wegen starker einbrenngefahr und vorzeitiger Alterung der Zellen nicht sinnvoll wäre.
Zeig mal. Das haben sie dir gesagt oder gibts dazu ein link.

Mal sehen ob der 8k moni dann den weg in den Verkauf findet.
 
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
175
#20
Testen die ihre Geräte nicht, bevor sie sie ankündigen und auf den Markt werfen?!
Wird das mit dem grad eben angekündigten 8K Monitor auch so gemacht?!
Leider wohl nicht so, wie sie sollten. Ein Kollege ist mit dem neuen Dell XPS 13 auf Kaby-Lake Basis auch gut auf die Nase gefallen. Zwei bestellt und beide hatten einen Gelbstich und das Touchpad war nicht richtig eingebaut und hing schräg drin (mit miesem Hub). Dell ist leider auch nicht mehr DIE Marke, die sie mal war.
 
Top