USB Stick als Flashspeicher?

Raikor

Newbie
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
7
Hallo Zusammen,

habe gleich eine etwas unprofessionelle Frage.
Wie kann ich einen USB Stick in einen Flashspeicher umfunktionieren.
Geht das überhaupt und wenn ja, wie?
Ich möchte meine alten Schallplatten alle encodieren und sichern.
Der Plattenspieler nimmt aber nur Flashsticks.
Neue Usb Sticks habe ich noch da und hätte die gleich benutzt.

Ich bedanke mich im voraus und hoffe auf Hilfe.

LG
Rainer
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.975
Ein USB Stick ist ein Flashspeicher, weil darin Flash NANDs die Daten speichern. Wenn der Plattenspieler also die Umwandlung auf USB Stick macht, dann müsste es gehen. Aufpassen musst Du bzgl. des Filesystems, weil solche Geräte i.d.R. nur FAT32 unterstützten.
 

Spillunke

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
11.842
USB-Sticks, SD-,MicroSD-,...karten sind Flashspeicher!

USB-Stick in FAT32 formatieren und loslegen
 
N

nervenjere

Gast
Im folgenden werden alle Befehle ohne Anführungszeichen eingegeben, wenn dort also "Befehl" steht gebt ihr Befehl ein.

Öffnet nun Start -> Ausführen (bzw. Start->Programme->Zubehör->Ausführen), gebt "cmd" ein und drückt Enter.

Nun öffnet sich ein Konsolenfenster, gebt dort "diskpart" ein, es öffnet sich ein neues Konsolenfenster.
Gebt in dieses nun folgende Befehle ein.
"list disk" <- um alle Laufwerke anzuzeigen, guckt z.b. Anhand der Größe welche Nr. der USB Stick hat.

"select disk <USB-Stick Nummer>" <- um den USB Stick auszuwählen

"clean" <- um alles darauf befindliche zu löschen

"create partition primary" <- selbsterklärend

"select partition=1" <- um die gerade erstellte partition auszuwählen

"active" <- um sie zu aktivieren

"format fs=fat32" <- um die Partition in das überall verständliche Format Fat32 zu formatieren

"assign" <- Damit die Partition auch im Windows Explorer angezigt wird.

Schließt das "obere" Konsolenfenster was C:\windows\system32\diskpart.exe heißt.

Nun verhält sich der USB Stick genauso wie ein DVD und ist Bootfähig.
http://board.gulli.com/thread/1231632-usb-stick-boot-faehig-machen/

lg
 

Waldheinz

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.053
Eventuell ist der Plattenspieler auch schon älter und nimmt deswegen sogar nur FAT und dementsprechend auch nur 2GB große Partitionen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.975
nervenjere, das Anlegen von Partitionstabellen ist bei USB Stick nicht unbedingt üblich und nicht alle Geräte kommen mit solchen USB Sticks zurecht.
 

Raikor

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
7
Hallo,

recht herzlichen Dank für die schnelle und zahlreiche Hilfe.
Das ganze Übel war der Stick, habe danach einen von mir genommen und alles
hat geklappt.
Ich wollte ihn nach Anregungen von hier als Bootstick benutzen, ging aber nicht.
Wird nicht angezeigt ( XPpro-SP3 ).
Macht nichts, benutze ich ihn so.

Herzlichen Dank und schönes Wochenende.

LG
Rainer
 
E

etheReal

Gast
Kann aber auch am Stick liegen. Ich habe so einen alten 1GB NoName USB Stick, der lässt sich einfach nicht booten. Während andere Sticks im Bootmenü der verschiedenen Rechner mit einem Namen auftauchen, wird dieser Stick von den verschiedenen BIOSen einfach gar nicht gefunden.
Der Stick läuft in Windows ganz normal, aber das Booten hat an drei verschiedenen PCs nicht geklappt, während es bei verschiedenen anderen Sticks ganz einfach funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.975
Dass stimmt, nicht jeder USB Stick ist bootfähig. Heute sollten aber kaum noch neue Sticks auf dem Markt sein, die nicht bootfähig sind.
 
Top