News UserBenchmark: Kritik an CPU-Bewertung mündet im Reddit-Bann

Drölfzehn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
317
Selbst wenn AMD 300 % schneller in allem wäre als Intel, die würden einen Weg finden trotzdem Intel "gewinnen" zu lassen. Also wundert euch nicht, wenn bei UB bald weitere Kriterien hinzukommen:

  • Intel-Blue is much more pleasant to look at: +82,7 %
  • Intel has double the nanometers: +100%
  • Intel runs hotter than the avarage hot chick: +44,8%
  • Intel has 10x more employees: +172,8 %
  • Intels CEO is a man: +257,9 %
... :daumen:
 

catch 22

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
1.892
nt
 

Ko3nich

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
789
Zumal es im Gaming wirklich drauf ankommt dass die CPU performt.
Ob ein Video in 5 Minuten oder 5 Minuten und 10 Sekunden gerendert ist dürfte wesentlich weniger wichtig sein als z.B. 56 FPS oder 62 FPS zu haben.
Um das Ganze mal Mathematisch zu betrachten:
10 Sekunden langsamer gegenüber 5 Minuten Rendering entspricht (10 Sekunden / 300 Sekunden * 100) 3,33%.
6 Frames (62-56) mehr gegenüber 56 entspricht (6 / 56 * 100) 10,71%.

Es wurden also Äpfel mit Birnen verglichen. Oder weshalb behauptest du nicht dass 57,8 fps gegenüber 56 einen riesigen Unterschied machen?

Wenn man jetzt statt der 10 Sekunden 32 warten muss ist das für mich auch eine andere Dimension.

Von mir aus kann jede Publikation so testen wie sie will, solange die Tests und Resultate erklärt werden.
Das ist aber der Kern der Ganzen. Jeder Benchmark dessen Methodik nicht offen und transparent ist ist nichts wert.
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.583
Guter Punkt. Habe die Fomulierungen im Text angepasst. Danke!
Quelle: https://cpu.userbenchmark.com/Faq/What-is-the-effective-CPU-speed-index/55
Aber wer das verfolgt hat, erinnert sich vielleicht, dass Hardware Unboxed nach einem kritischen Video über USerBenchmark von denen in ähnlichem Wortlaut angegangen wurde.
Edit: Hier wurde es für die Nachwelt festgehalten: https://www.reddit.com/r/Amd/comments/cxpj8b/userbenchmark_calls_hardware_unboxed_objectively/
Habe ich nämlich nicht so aktiv verfolgt und brauchte wirklich ne quelle^^ Außerdem gehört sich das so bei journalismus ;-)
 

andr_gin

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.059
Ich verstehe ehrlich gesagt die ganze Aufregung nicht. Das sind nicht offizielle Vorserienwerte und wenn man sich die Ergebnisse etwas genauer ansieht, dann merkt man ziemlich schnell, dass hier offensichtlich beim Dual Core Durchlauf etwas gröber schief gegangen ist. Steht doch sogar groß in rot da "insufficient samples". Generell wurde bei dem Test eine CPU Auslastung von 19% festgestellt noch bevor der Benchmark gelaufen ist.

Ich würde einfach einmal warten bis die CPU am Markt ist. Dann werden sich die Werte schon einpendeln. Da der 10600 kaum langsamer als der 9600 sein wird werden die 91% schon in etwa stimmen, nur eben der Einzelwert nicht.
Was die Gewichtung von Single Core vs. Multi Core angeht so ist die Entscheidung von UserBenchmarks absolut richtig. Es ist kompletter Schwachsinn eine Midrange Desktop CPU nur mit Spielen und Workstationanwendungen zu testen auch wenn es leider die meisten Tester so machen.
 

Justuz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.474
Threads, zu schließen oder user kommentare löschen (direkte zensur) ist für mich immer als ein angreif auf die Meinungsfreiheit zu verstehen. Für uns Deutsche natürlich nichts neues, wird bei uns schon länger bei vielen themen betrieben. Wär wohl einfacher gewesen wenn die kommentare bei reddit erst von einem Mod aka König der Meinung freigeschaltet werden müssen (indirekte zensur), der dann "stets bemüht" beim freischalten ist, also am ende 90% der kommentare garnicht durchkommen. Ist zwar die gleiche zensur, aber weniger Menschen fällt sie auf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
15.428
Reichweite. Es ist der erste Google Link der dem BWL Entscheider eine einfache Zahl liefert. Private sind da eher Beifang aber auch da helfen geschönte Balken.
Derjenige BWL Entscheider, der basierend auf so einer Seite einen Einkauf tätigt existiert zu 99,9% nicht. Entweder hat der Einkäufer selber das entsprechende Fachwissen oder er bezieht jemanden ein, der es hat. Kein Mensch bestellt etwas, noch dazu im großen Umfang, von dem er keine Ahnung weiter hat. Das diese Seite also Auswirkungen auf den B2B Bereich hat, daran habe ich massivste Zweifel. Noch dazu wo diese Seite derart augenscheinlich sich nicht an b2b wendet...
 

Creeping.Death

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.151
Derjenige BWL Entscheider, der basierend auf so einer Seite einen Einkauf tätigt existiert zu 99,9% nicht. Entweder hat der Einkäufer selber das entsprechende Fachwissen oder er bezieht jemanden ein, der es hat. Kein Mensch bestellt etwas, noch dazu im großen Umfang, von dem er keine Ahnung weiter hat. Das diese Seite also Auswirkungen auf den B2B Bereich hat, daran habe ich massivste Zweifel. Noch dazu wo diese Seite derart augenscheinlich sich nicht an b2b wendet...
Sehe ich genauso. Der Einkauf richtet sich hier nach der zuständigen Fachabteilung. Diese wählt entsprechend ihres Budgets aus und sagt dann dem Einkauf, was er bestellen soll. Dabei werden sicher keine "Gamer-Seiten" konsultiert.
 

Zuckerwatte

Captain
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
3.617

Tulol

Captain
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
3.387

DocWindows

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
5.828
Da Userbenchmark wohl eher deine Meinung teilt, sollten sie sich vielleicht in "Gamingbenchmark" umbenennen.
Meine Meinung ist, dass eine Analyse in Form einer Benchmarkübersicht erklärt werden sollte.
Das hat mit den Daten von Userbenchmark eigentlich wenig zu tun.

Um das Ganze mal Mathematisch zu betrachten:
10 Sekunden langsamer gegenüber 5 Minuten Rendering entspricht (10 Sekunden / 300 Sekunden * 100) 3,33%.
6 Frames (62-56) mehr gegenüber 56 entspricht (6 / 56 * 100) 10,71%.

Es wurden also Äpfel mit Birnen verglichen. Oder weshalb behauptest du nicht dass 57,8 fps gegenüber 56 einen riesigen Unterschied machen?
Ich wollte mit meinem Beispiel (und den frei erfundenen Zahlen) lediglich verdeutlichen dass es für manche Leute eben entscheidender ist maximale FPS zu haben statt minimale Zeit fürs Videocodieren.
Und dann gibts eben noch diejenigen für die es genau andersrum optimal ist.

Mir persönlich könnte es nicht egaler sein ob mein Videoschnipsel nun 10 Minuten oder 15 Minuten renedert.
Einem Youtuber ist es vermutlich nicht so egal wie lange seine Lets Play Folge rendert.

So kann sich ja jeder das Ranking zusammenklicken was ihn interessiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

deo

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
8.729
Die Manipulation über Benchmarkvergleiche kommt zu spät und die Empörung wird nicht nachlassen.
Den Retailmarkt hat Intel bereits verloren. Das sieht man deutlich bei den Zahlen von Mindfactory.
 

Xechon

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.110
Gibt es denn eine bekannte Gewichtung der einzelnen Punkte? Das würde jegliche Debatte überflüssig machen. MT = 30% weil bisher nur in „Spezialfällen“ von Nutzen und ST = 70% weil quasi immer von Relevanz. Zack! Schon hab ich meine Erklärung, wieso trotz einer gewissen Punktedifferenz der vermeintlich schlechtere doch noch die Nase vorn hat.
 

SavageSkull

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7.248
Die Bewertung ist doch völlig in Ordnung. Der Intel ist in MT Anwendungen bis auf wenige Prozent leicht schlechter, dafür ST und in punkto Gaming wohl ein Stück vorne.
Gaming könnten das schon 15% sein.
Andersherum wird ein Schuh draus. Der Intel ist in MT Anwendung mindestens 15% langsamer und nur in ST lastigen Games ein paar wenige Prozente schneller.
Mittlerweile ist es so das praktisch jedes neuere AAA Spiel mit nur 6/6 oder 4/8 Kernen/Threads, schon CPU limitiert ist.
da HT bei Intel ja die Wurzel allen Übels ist, was Sicherheit betrifft, ist eigentlich nur der 9700 mit 8 Kernen ohne HT überhaupt tragbar. Und zwar vom gesamten Portfolio. Alle anderen CPUs ziehen momentan gegenüber Zen2 den kürzeren.
 

HerrRossi

Admiral
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
7.504
Ja, es müsste transparent sein. Der Gaming Score ...
Wie wollen die denn überhaupt einen "gaming score" ermitteln, wenn im Benchmark-Lauf kein einziges Spiel getestet wird? Wenn ich mich recht erinnere, läuft der Benchmark in wenigen Minuten durch, das war es dann auch schon. Da vertraue ich doch lieber auf Medien wie Computerbase, die so eine CPU und GPU in X Stunden dauernden Testreihen intensiv quälen.
Ergänzung ()

Welche anderen Benchmarks nutzt ihr denn sonst noch so? Gibt's was verlässliches, bei dem auch der DAU gleich sehen kann, wie gut eine CPU performt?
Man muss sich die Benchmarkergebnisse aus der Sicht der eigenen Anwendung ansehen. Wenn GTA5 dein Lieblingsspiel ist, dann hilft dir ein Benchmark für Assassin's Creed Odyssey nicht. Wenn du Soundproduktion machen willst, dann hilft dir ein Benchmark für 3D Modelle rendern nicht. Es gibt keinen Benchmark, der am Ende die ultimative Zahl ausspuckt, welche CPU die Beste ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top