News Verfügungsantrag der GEMA gegen Youtube abgewiesen

locomarco

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.441
Und bald dürfen wir in Deutschland nur noch selbstgefilmte Handyvideos auf Youtube schauen.
Mir geht dieser Urheber Kack jetzt schon auf die Nerven.

Wären die Sperrungen nur bei Musikvideos der Fall, wäre mir das egal. Aber dauernd irgendwelche gesperrte Videos nur weil ein bestimmter Song im Hintergrund läuft ...
 

Tinpoint

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.470
die GEMA ist wie andere zB die GEZ, ein Selbstverwaltungsladen, mehr nicht, da wird einfach nur überall die Hand aufgehalten unter dem Vorwand irgendwas zu schützen.

wer mal was dazu lesen will sollte denn Fall von Sängerin Barbara Clear googlen
 

addicT*

Commodore
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4.306
Das "Lustige" daran ist ja, dass YouTube die Werbeplattform schlechthin sein kann. Die GEMA hat wohl immernoch nicht begriffen, dass man mit YouTube sehr viele Möglichkeiten hat - wo sonst erreicht man so viele Leute mit einem Schlag..?
Dass Videos, auf denen unberechtigterweise Lieder von irgendwelchen Künstlern verwendet werden, gesperrt werden, ist ja noch zu vertreten - aber ein kompletter Rückzug, bzw. das Sperren aller auffindbarer Lieder und Videos ist echt übertrieben.

Von mir aus sollen sie, wie gesagt, alles Unberechtigte sperren, dann aber auch so fair sein, in offiziellen Vlogs von Künstern/Plattenfirmen eine Auswahl der Lieder zu gewähren, die man eh findet, wenn man nur lange genug sucht.
 

GunnyHartman

Banned
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
329
Ja also langsam nimmt das überhand. Man kann doch nicht irgend ein Video sperren, weil da zufällig gerade irgend ein Lied im Hintergrund läuft, von dem die GEMA die Rechte verwaltet. Das ist doch total blödsinnig, dass man bei jeder Gelegenheit Geld abkassieren möchte. Selbst dass ältere Musikvideos und Live-Auftritte gesperrt werden ist mMn einfach nur lächerlich. Da verwaltet die GEMA die Lizenzen und versucht noch Jahrzehnte nach der Veröffentlichung des Musiktitels Geld damit zu machen.
In anderen Ländern bekommt man bei YouTube viel mehr zu sehen, aber hier müssen die Rechteverwalter natürlich überall Ihre Finger drin haben. Ich finds einfach nur beschissen!
 

firexs

Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.682
Youtube soll einfach eine .de Domain anbieten, wo sie alles sperren und löschen und eine ausländische adresse, wo alles frei zu gucken/hören ist. dann sind sie doch fein raus, oder nicht?
 

crustenscharbap

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.571
Totaler qutsch ist ja wenn die Interpreten ihre eigenen Musivideos selber hochladen und die dann wegen illegalen hochladens gelöscht werden. Beispiel. IYAZ. Geht mal auf sein Kanal und versucht euch ein Lied anzuhören.

Was soll denn der Quatsch. Jetz hat der Interpret selber keine Rechte auf seine Werke. :freak:
 

wazzup

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.994
Der Fall Barbara Clear ist ja mal richtig Krass. Da spielt die Sängerin Songs vor Publikum und soll dafür weitaus mehr Geld zahlen als sie wiederbekommt, unfassbar. Die Gema ist genauso wie die GEZ ein Dinosaurier und gehört dringend abgeschafft, Gerechtigkeit sieht anders aus. Davon abgesehen ist Musik allgemeingut, ist ja nicht wie bei Kinofilmen das man generell Geld zahlen müsste um sich die Stücke anzuhören, Radio ist schliesslich Kostenlos, zumindest die Privatsender und Werbeunterbrechung wie im TV gibts im Lied auch nicht. Dem User bringt die Gema nichts, den kleinen Künstlern noch weniger und die großen wie Robby Williams oder Madonna sind auf die Peanuts nicht angewiesen. Sogesehen ist die Gema noch schädlicher als die GEZ, denn bei dieser bekommt man wenigstens noch minimale vorteile wie z.B. das Musikantenstadl ^^
 

Kelshan

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
607
Dem User bringt die Gema nichts, den kleinen Künstlern noch weniger und die großen wie Robby Williams oder Madonna sind auf die Peanuts nicht angewiesen. Sogesehen ist die Gema noch schädlicher als die GEZ, denn bei dieser bekommt man wenigstens noch minimale vorteile wie z.B. das Musikantenstadl ^^
Ich habe jetzt auch nicht soo die tiefgehende Ahnung davon, abgesehen von der Tatsache, dass mir die ganzen Urheberrechts-Streitigkeiten bei Youtube ebenfalls tierisch auf den Keks gehen.

AAAAABER: Von außen sagt sich sowas sehr leicht. Nur frage mal einen Künstler (hier Musiker) aus erster Hand, warum sie sich dann überhaupt von der GEMA vertreten lassen, wenn sie doch eigentlich nichts davon haben? So weit ich weiß werden die Künstler und Bands dazu nicht gezwungen. Nur die Mitglieder der GEMA werden von eben dieser vertreten. Und warum sind sie wohl Mitglied der GEMA? Weil sie sich eben doch irgendeinen Vorteil davon versprechen. Geringere Kosten, höhere Einnahmen, mehr "Kapital", was auch immer. Wie gesagt, ich habe davon kaum Ahnung. Aber wie ebenfalls gesagt - es wird schon seinen Grund haben, warum sich Band xyz von der GEMA vertreten lässt.

Wenn es so viel lohnender wäre sich ohne GEMA selbst zu managen, würden das wohl die meisten Bands auch machen, oder nicht? ;)

Nur mein Gedanke dazu. Ich selbst würde von außen ebenfalls sagen: Weg mit dem Verein! Und die GEZ gleich mit.
 
M

Michael007

Gast
Wenn die Gema Künstler vertreten würde, aaaabbbbeeeeerrr, sie vertritt die Rechte der Plattenfirmen mit die der Künstler einen Vertrag hat, nur so erklärt sich warum ein Künstler seine Werk nicht einfach bei YouToube hoch laden darf.
Ich stimme zu das dieses System überarbeitet werden muss , ich will auch keinen Künstler um sein Geld bringen, es sollte aber im Rahmen bleiben, die Abzocke der Musikindustrie geht so gar nicht und das sehen auch viele Künstler so. :freak:
 
Zuletzt bearbeitet:

göschle

Captain
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
3.301
Ja, überall die Nase reinstecken, rumschnüffeln und abkassieren wo's nur geht und nebenbei soll man noch fleißig spenden gehen - was k... mich das hier an !
Soweit mein emotionaler Beitrag.

Objektiv betrachtet war und ist es absehbar das die mp3 Konvertierung hier einer der Hauptgründe ist, weshalb eine erweiterte Sperrung vorangebracht werden soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kung-Fu-Tse

Banned
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
229
DA bin ich der gleichen Meinung wie Michael007.
Youtube ist ein freies "Netzwerk" und so sollte es auch weiterhin gehandhabt werden und jeder Künstler sollte es selber wissen, ob er von sich bei YT etwas hochladen tut!

Wie war es damals mit der GEMA: eine Kindergartentruppe hat gesungen bei Weihnachten, um Spenden zu sammen und was macht die GEMA? Sie schickt einen Brief mit ca. 25EUR was die zahlen müssen. Frechheit!
 

McGybrush

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
899
Sie bekommen die möglichkeit Videos selber zu löschen angeboten und wollen es nicht. Es kostet Geld. Aber das passt ja nicht in deren kram denn sie wollen Geld bekommen und nicht ausgeben. Das Ich aber schon Songs und Alben gekauft hab die mir ohne Youtube bis heute Fremd geblieben wären ist ja egal.

Es müsste im Patent, und Urheberrecht grundsetzlich mal eine neur angepasste regelung für das mediale einundzwanzigste Jahundert getroffen werden. Wir können froh sein das wir heute nicht für die erfindung des Rades, der Glühlampe oder eines einzelnen Buchstabes aus dem Alphabet Zahlen müssen. Und das ist gut so. Für den RTL2 Musiktipp der sehr lange geht bezahlen die Firmen sich dumm und dämlich und youtube bietet ihnen das kostenlos. Ich wär nicht für eine löschung der Videos sondern für das einfügen von 1-2 Pausen so das diese Lieder nicht mehr in dem sinne "schön" gehört werden könen. Oder eine alternative verringerung der datenrate und unschöne schlechte quali. Jeder kanst noch hören aber kauft sich dann das Orginal in CD quali. Oder läd es sich so wie eh und jeh irgendwo aus dem Netz.

Alternativ wäre ein Album für 6,- bis 8,- vermutlich atraktiver als ein illegaler download. iTunes macht es mit einigen CD's ja schon vor. Leider nicht immer die Besten dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:

MaV3RiX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
263
ich versteh auch nicht, wie man die zusammenhänge so verdrehen kann.
mir ging es schon sehr oft so, dass ich titel in youtube-videos gut fand und mir später gekauft habe. aber vielleicht bin ich ja auch "anders" :rolleyes:
scheinbar meint die musikindustrie, die leute würden dann den titel nicht mehr kaufen, sondern lieber den ganzen tag lang das youtube-video angaffen.
also sorry liebe musikindustrie, wenn ich illegal zu musik oder videos kommen will, kann ich das einfacher haben als bei youtube.
 

göschle

Captain
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
3.301
Das ärgerliche daran ist halt auch immer diese deutsche Extrawurst.
 
Zuletzt bearbeitet:

ataris

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
412
Ich denke dass google keine große angst um YouTube hat.
Ehrlich gesagt denk ich dass jeder weiß wie wichtig YouTube zzt. ist, und wieviele proteste und demos es gegen eine Komplett-sperre geben wird....
Ich frage mich allerdings warum google nicht endlich die GEMA zahlt, myvideo und clipfish bekommen das doch auch hin.

Irgendwann nervt das thema doch jeden oder?

sprich:
GEMA, senke deine anforderungen,
Google, zahl endlich!
 

Konti

Banned
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
6.421
Die GEMA schneidet sich mit ihrer dummdreisten Sturheit hier nur in's eigene Fleisch.
Statt das Angebot mit dem Anteil an den Werbeeinnahmen anzunehmen, wollen sie pro Klick einen Cent, was völlig utopisch ist, da Youtube das Geld nie wieder reinbekommen würde.
Noch dazu ist es eine Frechheit zu verlangen, daß Inhalte gelöscht werden. Denn die GEMA hat außerhalb von DE überhaupt keinen Anspruch auf irgendwelche Abgaben und somit auch kein Recht, Videos global löschen zu lassen.

Noch dazu kommt, daß von der GEMA einige Videos in DE gesperrt sind, die die Interpreten selbst online stellen (aus Promotionzwecken).
Beispiel: http://www.youtube.com/user/ladygagaofficial

Es ist sowieso schon skandalös genug, daß die GEMA Pauschalabgaben auf jegliche Datenträger kassiert ...
Und daß ich ständig irgendwelche Videos in DE nicht gucken kann, weil vielleicht irgendwo mal ein Schnipsel Musik mit drin ist, welches bei der GEMA gemeldet ist, nervt mich ungemein.
Dann muss ich umständlich über Proxies surfen, nur weil die GEMA ihren Hals nicht voll kriegt.
 
B

BPhoenix

Gast
Zitat von News:
Ok das Ergebnis steht also praktisch schon fest...
Zitat von News:
Zudem würde man der GEMA ein eigenes Tool namens „Content ID“ zur Verfügung stellen, welches die nötigen Daten liefere, mit denen die Verwertungsgesellschaft eine Löschung vornehmen lassen kann, so der Hochladende dieser nicht widerspricht. Dann müsste sich die GEMA mit diesem auseinandersetzen. Dieser Vorschlag wurde von der GEMA mit Verweis auf einen unverhältnismäßig hohen Organisationsaufwand, der bei rund 63.000 Urhebern und teilweise mehreren Titeln entstünde, abgelehnt.
Da bietet man der GEMA schon an alles was ihnen nicht passt einfach löschen zu können und die stellen sich quer weil sie beim schützen ihrer Werke tätig werden müssten aber werden die dafür denn nicht bezahlt :rolleyes:? Wird dadurch denn nicht die GEMA selbst überflüßig?
 

Forum-Fraggle

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.612
AAAAABER: Von außen sagt sich sowas sehr leicht. Nur frage mal einen Künstler (hier Musiker) aus erster Hand, warum sie sich dann überhaupt von der GEMA vertreten lassen, wenn sie doch eigentlich nichts davon haben? So weit ich weiß werden die Künstler und Bands dazu nicht gezwungen. Nur die Mitglieder der GEMA werden von eben dieser vertreten. Und warum sind sie wohl Mitglied der GEMA? Weil sie sich eben doch irgendeinen Vorteil davon versprechen. Geringere Kosten, höhere Einnahmen, mehr "Kapital", was auch immer. Wie gesagt, ich habe davon kaum Ahnung. Aber wie ebenfalls gesagt - es wird schon seinen Grund haben, warum sich Band xyz von der GEMA vertreten lässt.
Wenn Du als Band/Musiker erfolgreich sein willst, bleibt Dir leider nichts anderes übrig. Wir hatten schon als kleine "Schulband" unsere Probleme mit Auftritten, bzw. welche zu bekommen, weil wir nicht in der GEMA waren und in den Saftladen nicht wollten mit unseren eigenen Songs. Das ist der Grund, warum man hinein muß.

Zudem würde man der GEMA ein eigenes Tool namens „Content ID“ zur Verfügung stellen, welches die nötigen Daten liefere, mit denen die Verwertungsgesellschaft eine Löschung vornehmen lassen kann, so der Hochladende dieser nicht widerspricht. Dann müsste sich die GEMA mit diesem auseinandersetzen. Dieser Vorschlag wurde von der GEMA mit Verweis auf einen unverhältnismäßig hohen Organisationsaufwand, der bei rund 63.000 Urhebern und teilweise mehreren Titeln entstünde, abgelehnt.
Das ist der Hammer. Die Aufgabe der GEMA ist es genau auf solche Dinge zu achten. Ihr ist es zuviel Aufwand, verlangt aber gleichzeitig, daß es für youtube nicht zuviel Aufwand ist. Das ist der Hammer der Dreistigkeit in meinen Augen.
Anders gesagt, die GEMA muß auch auf die Rechteverwertung achten, bekommt ein Tool um ihren Job zu machen, das ist denen aber zu anstrengend.
 

eimer_MS

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.858
Ich konnte die news leider nicht lesen, denn immer wenn ich GEMA/GEZ lese/höre, bekomme ich Brechreize! :freak:
 
Top