viele tastaturen und viele mäuse gefühlt ;)

m-sharingan

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.344
hey
ich war letztens in dem saturn wo sie wirklich viele mäuse ausgestellt hatten bis auf Intelle 1.1/3.0 coperhead und diamondback

zu den tastaturen; sehr viele bis auf cherry tastaturen und razer tarantula und Logitech Illuminated Keyboard..da gibt es ja eh den leseartikel hier

ich will euch ein kleines review nur zu dem was man testen konnte(in dem laden) geben:

sidewinder X6

hamer tastaturenanschlag
lautstärker sehr angenehm
perfekt flach
ich glaub bei dieser tastatur würde keiner was falsch machen sich diese zu kaufen!
sehr gut aussehende form

G19

zu dem druckpunkt...der wurde erheblich verbessert im bezug auf die g15 und kann sich wirklich sehen lassen...die alte und die neue g15 sind dagegen ein witzt...die tasten wackeln überhaupt nicht
sind auch nicht laut...sondern sehr angenehm leise
display ist drehbar was ich sehr positiv finde
viele extra knöpfe die man nie wirklich nutzten wird aber schön dass sie da sind und einige nutzt man aber dann doch wenn man sich an die tastaur gewöhnt
man könnte fast meinen diese tastatur ist nahzu perfekt...ich weis nicht wie es mit den treibern so ist...aber der preis sollte dennoch ein wenig sinken bevor man zuschlägt

g15/refresh:

schön dass es viele macros gibt...bildschirm ist auch positiv obwohl ich nie drauf schauen werde wenn ich bei einer war bin und es wirklich wichtig ist...
tasten wie obene beschrieben...mangelhaft nach meiner meinung
das schöne ist: diese vielen macros und die beleuchtung ist besser als bei der razer lycosa(allerings bei der refresh orange)

razer lycosa:

gummierte schicht find ich gut.nutzt sich aber im laufe der zeit ab wie man dort gesehen hat. das sieht echt schlimm aus
tastendruckpunkt ist ok...könnte aber besser sein
lautstärke auch ok(besser als g15) aber leertaste ist zu laut

razer mirror:

sehr schöne lackschicht ;) aber man sieht alles verschmiert...ist nicht soo schlimm verschmiert aber man sieht es( aber einigen kann es stören)
tastendruckpunkt und lautstärke sind besser als bei der lycosa...razer hat diese tastatur echt nochmal verbessert(in hinsicht auf die lycosa)

Razer Tarantula:

Diese Tastatur kann man jedem Gamer zu Herzen legen der eine relativ flache und gut verarbeitet Tastaur haben möchte. Der druckpunkt ist wirklich gut gewählt und alles fühlt sich smooth an. Meiner meinung nach ist die Sidewinder x6 einen tick besser aber auch nur einen Tick ;)
Dafür gefällt mir der klavierlack mehr bei dieser Tastatur. Sie wird zwar leichter schmutzig, jedoch kann man dies leicht wieder sauber machen.
Das positive an dieser Tastarut man kann jede einzelne Taste rausnehmen und so umändern wie man möchte :) und dementsprechend auch beim Treiber alle Tasten so umkonfigurieren wie man möchte
leider ist der derzeitig preis zu hoch angesetzt. Als sie für 60 euro zu haben war war dies eine sehr gute Tastatur. Wer aber bereit ist auch 80 euro zu zahlen wird nicht enttäuscht werden.

MÄUSE:
roccat kone:

sehr sehr schönes material;) liegt ziemlich gut in der hand(man braucht trotzdem seine gewöhnungszeit wenn man von einer ähnlichem mausform [mx518/G5] umsteigt)
ist angenehm leicht...nur für palmgrip user geeignet

microsoft habu/deathadder


liegen beide super in der hand als palmgrip user
sehr schönes material verwendet
bei der deathadder ist es schöner und besser da alles in einem verbaut wurde...bei der habu sind die beiden vorderen maustasten einzeln
das material ist bei der deathadder ein wenig besser aufgrund der oberfläche und aufgrund der lackierten schicht an der seite
ansonsten muss man eben wissen ob man eher lowsense ist oder highsense...dann weis man welche der beiden mäuse man nimmt ;)
die beiden finger(zeige- und mittelfinger) liegen dabei dabei schön einzeln und schön "verpackt" in einer mulde
als hätte jeder finger sein eigenes bett was sehr sehr angenehm ist
nur für palmgripuser und ein wenig clawgrip

razer Copperhead:

eine Maus die wirklich prezise ist, jedoch von jedem selber getestet werden muss. Man muss ihr etwas eingewöhnungszeit geben.
Aber diese Maus ist meiner meineung nach für Ego-Shooter sehr gut geeignet. Da man einfach ausm handgelenkt maln headda auspacken kann :)
von der Verarbeitung ist sie wirklich gut verarbeitet: vergleichsweise mit der Deathadder
nur für clawgrip-user geeignet

razer mamba:

sehr sehr schöne oberfläche( für meinen geschmack topt sie nicht die kone, aber verdammt knapp)
genau so wie die deathadder nur an der seite noch so eine kleine gummierte schicht
manchen kann es stören macnhen aber auch nicht...man spürt aufjedenfall da mit dem daumen etwas raues und gummiertes
die maus ist kein bisschen(für meinen geschmack; hatte ja keine waage dabei) schwerer als die deathader. allerdings war der akku nicht in der maus drinnen.
nur für palmgripuser und ein wenig clawgrip

G5 im vergleich zu der MX518

eine echt komische oberfläche(ich hatte mal ein halbes jahr die MX518)
sie ist überall gummiert und verdreckt zwar nicht so schnell oder garnicht wie die MX518
man hat einen echt guten halt auf dieser maus...im gegenzug ist die oberfläche eben nicht so glatt wie bei der MX518 oder anderen mäuse
die form: richtig schön für palmgrip
die beiden finger(zeige- und mittelfinger) liegen dabei etwas höher als bei der deathadder/habu/mamba


MS SideWinder X5 Mouse

hm für mich komisch in den händen liegend...nicht so gut wie die deathadder oder die kone
ist eben nicht so ergonomisch für rehctshänder gemacht obwohl es eine rechtshändermaus ist
zu oberfäche: qualitaativ hochwertig aber man merrkt das plastik das man auch anfasst
sie ist aber angenehm leicht

MS SideWinder X8 Mouse

auf die habe ich mich echt gefreut
sie ist wirklich breit und fast(ich betone FAST) wie die x5
es gibt aber doch unterschied bezüglich der form;
sie ist etwas länger, so schien es mir und sie wirkte und fühlte sich hochwertiger an
zum gewicht im gegensatzt zu der mambe...ziemlich gleich,, wobei ich nicht genau feststellen konnt welche schwerer war, obwohl ich immer wieder die seiten vertauscht hatte(recht hand die und linke hand die und andersrum)
die form ist wie bei der x5 nicht so gaanz perfekt für jede hand


G9

diese dahcte ich mir wird echt gut liegen...leider täuschte ich mich
WAS IST DENN MIT DEM MAUSRAD DA PASSIERT?
das rollt ja ohne ende...da gibt es nicht diese einrasterungen wie bei anderen diversen mausrädern..das war sehr komisch
zu der form; sie war echt "klein", wobei das sehr relativ ist
sie hat meiner meinung nach nicht so ein typisches griffverhalten wie palmgrip/clawgrip/fingertip grip
es war es eine mischung aus allen dreien, wobei clawgrip und palmgrip grob 80% ausmachten
sie ist sehr angenehm leciht und leichter als manch andere hier
dennoch komme ich mit dieser form nur schwer zurecht
man spürt mit der hand dass sie eben aus 2 teilen besteh...schale und dem kern unter der schale

ich hoffe ich konnte euch einen kleinen einblick geben...am besten ist es man geht aber nochmal und teste selber da wirklich JEDER etwas anderes vorzieht

P.S.
ich besitzte die Razer Tarantula und Razer copperhead und deathadder noch(rest wurde verkauft oder zurrückgegeben^^) mauspad razer destructor
ich finde die tarantula auch besser als die lycosae oder mirror...hatte ja die tarantula und lycosae bestellt um mich für eine zu entscheiden...nach 2-3 tagen stand der sieger mit klarem abstand fest ;)
deathadder ist schön und gut aber als palmgrip user kommt man meiner meinung nach nicht schnell auf dem kopf bei ego shootern wie bei clawgrip user..weswegen ich die coperhead auch jetzt habe...deathadder ist aber auch eine sehr schöne maus, die ich bei dem palmgrip test als aller beste einstufe ;)

welche kombo ich jetzt gerne hätte wären: g19(wenn gelkd keine rolle spielen würde)-copperhead-destructor


Hi.

Ich hatte auch mal überlegt, soetwas in der Art zu schreiben.
Da hier momentan viel über Tastaturen geredet wird, schließe ich mich da mal an.

Mein Tastaturen-Sortiment besteht folgendermaßen:

G15 Refresh:
Die Legende und zugleich Enttäuschung. Wenn man sich so umhört und viele Leute nach der besten Tastatur fragt, wird man oft zu hören bekommen, dass die G15 die beste von allen ist.
Das Display ist praktisch, keine Frage. Die G-Tasten sind es ebenfalls, aber der Rest ist inkonsequent durchdacht und die Features insgesamt nur mäßig und dilletantisch umgesetzt. Die Tasten... ne, darauf will ich gar nicht näher eingehen.

Razer Tarantula:
Das war meine erste "teure" Tastatur. Die Featureliste ist groß, die Makros kommen nicht an die der G15 ran und auch hier gibt es viele Dinge die stören. Zweifelsfall genial ist die Tatsache, dass alle Tasten programmierbar sind und wenn man als WASD-Zocker noch die Win- und Capslocktaste "nutzbar" in der Nähe hat, kann sich das als echter Zugewinn herausstellen. Die Tasten sind hart, aber weitaus besser als bei der G15.

Razer Lycosa:
Die Tastatur ist vom Prinzip her eine tolle Tastatur, aber die Technik ist... naja. Voll programmierbares Tastenlayout, nicht vollgemüllt mit zig extra-Tasten. Aber sonst irgendwie billig und der Tastenanschlag ist klapprig.

Cherry G81-3000:
Meine erste Tastatur und ohne es zu wissen vermutlich eine der Besten, die ich jemals hatte. Die benutzte ich seit meinem 286er über Jahre und hat so ziemlich alles mitgemacht.
Natürlich featurelos und wurde später von einer Flasche Dimix zerstört.^^ (Nicht von der elektronmischen Funktion... eher, dass die Tasten kaum noch zu drücken waren)

Cherry G83-6104:
Ursprünglich als Update gekauft. Hatte damals mal irgendwo aufgeschnappt, dass Cherry gut ist, und diese Tastatur hat sich jahrelang bewährt und zum Schluss benutzte ich sie auch auf der Arbeit. (Sie lag zwischen irgendwelchen alten PC-Gerümpel... meine Güte... niemand auf der Arbeit weiß, was gut ist.^^)

Chicony (irgendwas mit Cherry MX-Switches mit Klickdruckpunkt)
Auch eine der Perlen, die zu Hause rumgammelten und die ich nie zu schätzen gelernt habe. Ich konnte darauf zwar immer gut schreiben, aber ich hatte nie lange den großen runden DIN-Stecker. (Später bin ich dann auch die Idee gekommen, dass es auch Adapter gibt.^^)

Microsoft-Standard-Keybord für 10€
Irgendwann mal gekauft... solide, klapprig und naja. Eben einfach eine Tastatur.

Cherry G83-8308:
Ok. Ich war deprimiert von dem ganzen Gamerkram, der mich so enttäuschte und so suchte ich eine professionelle Lösung, was Makros angeht.... und hab sie gefunden. Tastentechnik der G81er-Serie kann sich sehen lassen und die Makros suchen ihresgleichesgleichen. Da nichts verschnörkelt ist, lassen sich die Keymapfunktionen auch besser bedienen.
Insgesammt für Makros eigentlich die beste Tastatur, die derzeit erhältlich ist. Hat aber auch einen stolzen Preis.

Cherry G80-1800:
Gut. Wenn man einfach immer weiter geht, muss man einfach hier landen. Die MX-Switches sind zum Schreiben einfach nur ein Traum und nicht vegleichbar mit allem, was ich bisher hatte. Die 1800er Variante unterscheidet sich einfach nur vom Tastenlayout zur 3000er.
Was man hier vermissen mag (oder auch nicht), ist die Ausstattung. Gäbe es eine G80-8308, wäre das sicher meine Traumtastatur.



Wie man rauslesen kann, stehe ich den Gamer-Tastaturen eher kritisch gegenüber. Ich habe mich damals auch hinreißen lassen, da die Features einfach lockten und ich schlicht keine Ahnung von der Technik hatte.
Schreiben kann man irgendwie mit allem, aber den richtigen Schreibkomfort wird man mit solch einer Tastatur niemals finden können. Ich würde jedem empfehlen, sich nach Möglichkeit selbst ein Bild zu machen und zu entscheiden, was für ihn besser ist. Ob man wirklich die Aussattunglsite braucht, ob man wirklich eine leuchtende Tastatur benötigt, ob man nicht wirklich nur so ein Ding kauft zum Angeben oder nicht als n00b bei Kumpelz dazustehen oder sich selbst ein Pro-Gefühl einzuschmeicheln. Abseits des Hypes sind die Perlen zu finden. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

lenny.chem.dat

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.301
Gut gefühlt! :D
Und ein schöner Überblick auf jeden Fall.

Kleine Anmerkung zur G9: man kann das Mausrad zwischen "frei drehen" und normalem Mausrad-Modus umschalten. Hab ich bei der MX-Revolution auch. Nett zum scrollen bei längeren Texten.
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.922
Habe die X5 (Sidewinder ohne X zusatz in dem Fall) und die X8 hier bei mir, die X5 am notebook und die X8 am PC, die sind exakt gleich groß. Die Oberfläche fühlt sich bei der X8 wesentlich wertiger an, aber von der Gesamtverarbeitung sind beide gleich gut.

Finde die X8 ist eine sehr gute Gamer-Funk-Maus, wer mit der Form klar kommt wird sie sicher mögen.

Also ich bereue die 80€ nicht.
 

JayDee1207

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.230
Zu der G9 bzw. dem Mausrad:
An der Unterseite der Maus lässt sich mit einem Knopf einstellen ob das Rad frei läuft,
oder mit Einrastung.
Ich hatte auch schon viele Mäuse, und Ergonmisch gesehen ist die Kone sehr gut, nur leider ist das Mausrad
fürn Arsch. Die Einrastung war zu leichtgänging, und es ist mir dann oft passiert das ich
Waffen, beim Auswählen "übersprungen" hab.
Ich bin mit meiner G9 und der G19 erstmal sehr zufrieden.

EDIT: Hab lenny.chem.dat Kommentar zu der G9 überlesen...
 

1337 g33k

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.262
Ich habe lange die für mich perfekte Tastatur gesucht. (Möglichst normales Layout, trotzdem kompakt und mit Sondertasten für Player, Lautstärke, PC herunterfahren)
Mittlerweile habe ich ein Logitech Media Keyboard 600. Die habe ich auch mal im Saturn gesehen. Sie war total durchgeschrieben, um nicht zu sagen zu viele Leute haben zu viel drauf rumgehämmert. Man konnte aber eindeutig sagen, die fürchterlichen Druckpunkte (matschig) kamen von der Dauerüberbelastung, nicht von daher, dass die Tastatur schlecht ist.
Die eine, die ich habe, stammt aus einem Media Markt und war ein Vorführmodell. Ich habe sie trotzdem genommen, da mir gesagt wurde, es handle sich um ein Auslaufmodell, welches sie nicht mehr bestellen könnten/würden. Im Nachhinein betrachtet ist sie immer noch gut erhältlich, auch neu. Dennoch ist sie in einem sehr guten Zustand gewesen.

Ob man also von den in Saturn & Co. öffentlich zugänglichen Tastaturen einen tatsächlichen Eindruck gewinnen kann ist nicht immer der Fall.
Insofern zweifle ich mal dein Fazit zur G15Refresh an. Die liegt sicher schon ewig da rum.

Zur Lautstärke: Meine Tastatur habe ich im Laden als sehr leise empfunden, zu Hause kann ich diese Ansicht nicht mehr so ganz bestätigen. Es ist eben laut, wo viele Menschen sind, sodass man Lautstärkeeinschätzungen nicht so recht vornehmen kann.


Trotzdem cool, dass du deine Eindrücke hier hinterlässt. Dem ein oder anderen wird es sicher weiterhelfen können.
Bist du zufällig ein Mitarbeiter und kannst die Modelle direkt aus der Schachtel heraus im leisen Büro testen?
 

thuNDa

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.495
Mittlerweile habe ich ein Logitech Media Keyboard 600. Die habe ich auch mal im Saturn gesehen. Sie war total durchgeschrieben, um nicht zu sagen zu viele Leute haben zu viel drauf rumgehämmert. Man konnte aber eindeutig sagen, die fürchterlichen Druckpunkte (matschig) kamen von der Dauerüberbelastung, nicht von daher, dass die Tastatur schlecht ist.


Ob man also von den in Saturn & Co. öffentlich zugänglichen Tastaturen einen tatsächlichen Eindruck gewinnen kann ist nicht immer der Fall.
Insofern zweifle ich mal dein Fazit zur G15Refresh an. Die liegt sicher schon ewig da rum.
Die Tasten verschleißen ja wohl schneller, wenn man jeden Tag zuhause mit der Tastatur schreibt, als wenn 10 Leute am Tag für ne Minute die tastatur testen.
 

1337 g33k

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.262
Stimmt auch wieder...
Aber schlechte Behandlung (Wenn ich sie dir Vorführen könnte, wüsstest du, wovon ich spreche) macht sicher mehr aus als drei Wochen intensives schreiben.
Und es war auch sicher kein Einzelfall. ALLE Tastaturen, die sie dort hatten waren in einem derart schlechten Zustand. Ohne jeglichen differenzierten Druckpunkt. Es ist ja auch so, dass wenn einem etwas nicht gehört, dass man dann auch etwas unsachgemäßer damit umgeht.
Ich muss dazu sagen: Es handelte sich um den großen Saturn in Stutgart in der Königsstraße, der größten Einkaufspassage dort direkt am Hauptbahnhof. Dieser wird eben sehr stark frequentiert und es kommen viele Leute und coole Säcke vorbei, die dumm auf den Tastaturen rumhämmern.

Außerdem habe ich ja auch wieder explizit meine Argumentation abgeschwächt. Es muss ja nicht immer so sein, dass die Tastaturen am Ende sind. Wie gesagt, wird wohl nur die G15Refresh davon betroffen gewesen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

skartt

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
265
Was mich pers. immer stört im Media Markt / Saturn ist die unnatürliche Art wie die Mäuse/Tastaturen ausgelegt werden. Der normalen Arbeitshaltung entspricht das meistens mit dem schrägen Board eher nicht...
 

SIDESTRE4M

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.397
Hi.

Ich hatte auch mal überlegt, soetwas in der Art zu schreiben.
Da hier momentan viel über Tastaturen geredet wird, schließe ich mich da mal an.

Mein Tastaturen-Sortiment besteht folgendermaßen:

G15 Refresh:
Die Legende und zugleich Enttäuschung. Wenn man sich so umhört und viele Leute nach der besten Tastatur fragt, wird man oft zu hören bekommen, dass die G15 die beste von allen ist.
Das Display ist praktisch, keine Frage. Die G-Tasten sind es ebenfalls, aber der Rest ist inkonsequent durchdacht und die Features insgesamt nur mäßig und dilletantisch umgesetzt. Die Tasten... ne, darauf will ich gar nicht näher eingehen.

Razer Tarantula:
Das war meine erste "teure" Tastatur. Die Featureliste ist groß, die Makros kommen nicht an die der G15 ran und auch hier gibt es viele Dinge die stören. Zweifelsfall genial ist die Tatsache, dass alle Tasten programmierbar sind und wenn man als WASD-Zocker noch die Win- und Capslocktaste "nutzbar" in der Nähe hat, kann sich das als echter Zugewinn herausstellen. Die Tasten sind hart, aber weitaus besser als bei der G15.

Razer Lycosa:
Die Tastatur ist vom Prinzip her eine tolle Tastatur, aber die Technik ist... naja. Voll programmierbares Tastenlayout, nicht vollgemüllt mit zig extra-Tasten. Aber sonst irgendwie billig und der Tastenanschlag ist klapprig.

Cherry G81-3000:
Meine erste Tastatur und ohne es zu wissen vermutlich eine der Besten, die ich jemals hatte. Die benutzte ich seit meinem 286er über Jahre und hat so ziemlich alles mitgemacht.
Natürlich featurelos und wurde später von einer Flasche Dimix zerstört.^^ (Nicht von der elektronmischen Funktion... eher, dass die Tasten kaum noch zu drücken waren)

Cherry G83-6104:
Ursprünglich als Update gekauft. Hatte damals mal irgendwo aufgeschnappt, dass Cherry gut ist, und diese Tastatur hat sich jahrelang bewährt und zum Schluss benutzte ich sie auch auf der Arbeit. (Sie lag zwischen irgendwelchen alten PC-Gerümpel... meine Güte... niemand auf der Arbeit weiß, was gut ist.^^)

Chicony (irgendwas mit Cherry MX-Switches mit Klickdruckpunkt)
Auch eine der Perlen, die zu Hause rumgammelten und die ich nie zu schätzen gelernt habe. Ich konnte darauf zwar immer gut schreiben, aber ich hatte nie lange den großen runden DIN-Stecker. (Später bin ich dann auch die Idee gekommen, dass es auch Adapter gibt.^^)

Microsoft-Standard-Keybord für 10€
Irgendwann mal gekauft... solide, klapprig und naja. Eben einfach eine Tastatur.

Cherry G83-8308:
Ok. Ich war deprimiert von dem ganzen Gamerkram, der mich so enttäuschte und so suchte ich eine professionelle Lösung, was Makros angeht.... und hab sie gefunden. Tastentechnik der G81er-Serie kann sich sehen lassen und die Makros suchen ihresgleichesgleichen. Da nichts verschnörkelt ist, lassen sich die Keymapfunktionen auch besser bedienen.
Insgesammt für Makros eigentlich die beste Tastatur, die derzeit erhältlich ist. Hat aber auch einen stolzen Preis.

Cherry G80-1800:
Gut. Wenn man einfach immer weiter geht, muss man einfach hier landen. Die MX-Switches sind zum Schreiben einfach nur ein Traum und nicht vegleichbar mit allem, was ich bisher hatte. Die 1800er Variante unterscheidet sich einfach nur vom Tastenlayout zur 3000er.
Was man hier vermissen mag (oder auch nicht), ist die Ausstattung. Gäbe es eine G80-8308, wäre das sicher meine Traumtastatur.



Wie man rauslesen kann, stehe ich den Gamer-Tastaturen eher kritisch gegenüber. Ich habe mich damals auch hinreißen lassen, da die Features einfach lockten und ich schlicht keine Ahnung von der Technik hatte.
Schreiben kann man irgendwie mit allem, aber den richtigen Schreibkomfort wird man mit solch einer Tastatur niemals finden können. Ich würde jedem empfehlen, sich nach Möglichkeit selbst ein Bild zu machen und zu entscheiden, was für ihn besser ist. Ob man wirklich die Aussattunglsite braucht, ob man wirklich eine leuchtende Tastatur benötigt, ob man nicht wirklich nur so ein Ding kauft zum Angeben oder nicht als n00b bei Kumpelz dazustehen oder sich selbst ein Pro-Gefühl einzuschmeicheln. Abseits des Hypes sind die Perlen zu finden. ;)
 

m-sharingan

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.344
ich habe es mal nach oben hinzugefügt...damit man es gleich im anschluss lesen kann
hoffe das geht in ordnung
 

SIDESTRE4M

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.397
Jo. Kein Problem. ;) Werde auch bald was zu Mäusen schreiben, aber da kann dauern und mit Internet ist gerade ein wenig problematisch. :(
 

1337 g33k

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.262
Krass, das ist ja jetzt richtig professionell, sozusagen ein Sammelthread. Hut ab.:headshot:
Weiter so!
 
Top