Was ist eure Höchstgeschwindigkeit beim Brennen von BR-Rohlingen ?

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Hallo, habe ich gedacht das geht doch schneller oder wer kann mich topen ?

Gebrannt hab ich einen Backup mit 2x 10GB komprimiert mit BurnAware Free, dabei war die durchschnittliche Brenngeschwindigkeit bei 7,4x Blu-Ray Geschwindigkeit = 4,5 MB/s * 7,4 = 33,3 MB/s.
Verifiziert hab ich mit rüberkopieren auf Platte und hatte keine Datenfehler, noch nicht.

Verwendeter Brenner : Pioneer BDR-207D
Rohlinge BR : Platinum 6x 25GB

Zuvor hatte ich 4x Rohlinge, die wurden aber nur 3x gebrannt, spare jetzt ca. 30 Minuten beim Brennen von BR-Rohlingen.
Warum mache ich das noch ? Meine HDDs die ich benützte sind nicht Datensicher, hab kein Vertrauen mehr in 1-4TB HDDs :b

Will jemand mit machen ? Grüße
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
@Mr.Zweig , da hast wohl recht, hmm für DVD-R gabs mal ein Tool um die Fehlerrate raus zu lesen, gibts sowas auch für BR ? Hab die Software eigentlich nie gebraucht, sonst wüsste ich wohl den Namen und wonach ich suchen sollte .
Ergänzung ()

So ganz sinnlos , kann ich das nicht finden. Ist doch ein Unterschied ob 25GB oder 1TB mit einem mal hopps gehen. ähm das "Problem" stellt sich gerade z.Z. bei mir ;) die WD Green 1TB zeigt nur noch Bluescreen, Plattentest von WD fehlerfrei :D obwohl schwebende Sektoren :D Daten wurden zufällig vorher gerade noch überspielt *puh*
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fisch McRochen

Gast
Ich brenne grundsätzlich alles was ich habe auf der langsamsten Stufe. So versuche ich die größte Datensicherheit zu erhalten. Die Rohlinge sind ja auch nicht besonders billig, insbesondere die Dual Layer nicht. Ich hatte bis jetzt noch nie einen Fehlbrand, egal ob CD, DVD oder BR. Das kann Glück sein oder mit der Geschwindigkeit zusammenhängen; die Interpretation bleibt jedem selbst überlassen.

PS: Ich hatte bis jetzt nur Laufwerke von LG.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Dual-Layer BR , (50GB) würde ich auch nicht riskieren wollen, was sag ich die würde ich nichtmal kaufen wollen müssen :O
 

Megatron

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.861
Das gibt es auch für Blu Rays z.B. NeroDiskSpeed oder Opti Drive Control, allerdings muss der Brenner dies auch unterstützen und dein Pioneer Brenner kann es nicht.

Ich brenne meine Blu Rays max. mit 4x und damit habe ich recht gute Ergebnisse. Langsamer Brennen bringt meist auch keine besseren Werte teils sogar schlechtere Werte. Optimal ist meist die spezifizierte Geschwindigkeit bzw. eine Stufe langsamer.

Schneller als 4x brenne ich aber nicht einmal Rohlinge die für 6x spezifiziert sind, hier hat man auch mit 4x in der Regel die niedrigeren Fehlerraten. 50GB Markenrohlinge sind auch nicht kritischer und lassen sich mit einen guten Brenner problemlos mit 4x brennen.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Mein Brenner macht das wirklich nicht, auf was hätte ich da (vor 1,5 Jahren) denn achten müssen ?
 

Megatron

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.861
Das Problem dabei ist das die Laufwerke die am besten Brennen können (Pioneer, LG) nicht scanfähig sind und die scanfähigen Laufwerke (LiteOn, Optiarc, Samsung) in der Brennqualität nicht so gut sind.

Will man in beiden Punkten das Optimum muss man sich zwei Laufwerke zulegen. Die besten Scanergebnisse liefern die Geräte von LiteOn wobei hier aber nicht jedes Modell tauglich ist. Ich habe ein Pioneer BDR 206D und ein LiteOn iHBS 112 Laufwerk und hier meine Erfahrungen dazu.

Wenn es um das Brennen von DVD's geht ist der Pioneer ungeschlagen mit traumhaft niedrigen Fehlerraten.
Beim BluRay Brand kommt es auf den Rohling an. Mit Panasonic Rohlingen liefert der Pioneer das Beste Ergebnis, allerdings sind diese recht teuer. Mit Verbatim habe ich auch recht gute Ergebnisse wobei hier sogar manchmal der LiteOn bessere Ergebnisse liefert.
Mit LTH Rohlingen kommt wiederum der LiteOn nicht klar wobei diese Rohlinge sowieso nicht so empfehlenswert sind.

Ein weiteres Problem sind die Toleranzen, sowohl bei den Brennern wie bei den Rohlingen. Praktisch gesagt liefert der gleiche Rohling mit drei verschiedenen Laufwerken gescannt drei verschiedene Ergebnisse, wobei man dazu sagen muss das aus einen guten Scan nicht plötzlich ein schlechter Scan wird.

Hier ist es schwierig 100% verlässliche Empfehlungen zu geben zumal der Preiskampf bei den BD Brennern und bei den Rohlingen mittlerweile schon auf die Qualität schlägt und dies in Zukunft kaum besser wird. Das iHBS 112 soll laut einer Aussage im "Brennmeister" Forum in der aktuellen Version nicht mehr scanfähig sein, hier wird der Nachfolger iHBS 212 empfohlen.

Mit deinen Pioneer Brenner hast du auf jeden Fall einen guten Brenner und mit Qualitätsrohlingen wirst du keine Probleme haben.

Meine bisher verwendeten BD Rohlinge und das Brennergebnis.

Panasonic - sehr gut
Verbatim - Seht gut bis gut
Platinum - ausreichend

Da Platinum die Rohlinge nicht selber herstellt und von verschiedenen Herstellern einkauft und umlabelt kann man hier auch gute Rohlinge erwischen, praktisch reine Glückssache. Trotzdem hatte ich mit den Pioneer bisher keinen Fehlbrand, alle Rohlinge waren lesbar.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
ahh, so ist das :) Panasonic brauch ich da im maximalen Fall, bei Platinum hatte ich wohl Glück ^^
 
F

Fisch McRochen

Gast
Ich persönlich kann auch noch Rohlinge von Quvido empfehlen. Ungefähr 35 von denen habe ich schon beschrieben, kein einziger Fehlbrand. Verbatim ebenso, wobei man da aufpassen sollte, dass man keine LTH's bekommt - die sind qualitativ definitiv schlechter.

Die Rezensionen zu den Quvido-Rohlingen sind auch durchweg sehr positiv, z.B. auf Amazon. Klar kann unter Umständen auch mal eine defekte Scheibe mit dabei sein - bei dem günstigen Kurs aber absolut verschmerzbar. Bedruckbar sind sie auch, sieht echt stark aus.
 
Top