Wieviel ist 64Bit schneller?

WoD

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
414
Um wieviel [Frames] wird ein PC Spiel mit 64 Bit schneller sein als ohne? Wird es überhaupt schneller sein, oder erst in ein paar Jahren, wie mit dem SSE3?
 

porn()pole

Commodore
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.983
32bit + 32bit = 64bit

----> Mindestens doppelt so schnell :D :schaf: :freak:


Das kann man doch jetzt noch nicht sagen... das kommt doch erst alles noch, wenn die Treiber alle richtig funzen, das BS mitspielt und die Spiele dafür optimiert sind....
 

cyrezz

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.394
Man vermutet wohl, das unter 64Bit (optimierte Programme und Treiber sowie BS vorausgesetzt) die Programme bis zu 30% schneller laufen können. Aber Theorie und Praxis ist ja bekanntlich zweierlei. Ob dies dann langsamer oder schneller ist wird erst die Zeit zeigen bis die Dinge alle verfügbar und optimiert sind. Also sind es soweit nur Vermutungen, die aber hoffen lassen... *fg*

MfG
CyReZz
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.755

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.755
Zitat von Raberduck:
Die 32 bit Programme laufen auch damit viel besser, ich spreche aus Erfahrung :D


Raberduck
Schneller als was ?
Womit vergleichst du denn, ner reinen 32 Athlon 64 zum Vergleich gibts ja nicht.
Und mit nem AXP oder P4 kannste da nix vergleichen, weils ganz andere CPUs sind.
 

perfekt!57

Commodore
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
4.207
"Schneller als was? Womit vergleichst du denn, ner reinen 32 Athlon 64 zum Vergleich gibts ja nicht. Und mit nem AXP oder P4 kannste da nix vergleichen, weils ganz andere CPUs sind."


schöne logik, stimme zu. schlumpf macht mal wieder, "dass mir warm wird ums herz, oder so in bauchesmitte":

"es müssen mächtig fein' leut' gewesen sein, die so hart haben am verbo gehalten", martin l. auf der wartburg, ca. 1523, sinierend über die macher des psalter im original, von welchen, oft viele weit mehr als 1500 jahre tot, nur die worte und deren sinn überliefert waren:

"der her ist mein hirte - mir wird nichts mangeln!
er weidet mich auf einer frischen aue und führet mich zum rechten wasser, um seines namens willen. und ob ich schon wanderte im finsteren tal, so fürchte ich kein unglück, denn du bist bei mir..."

gibt es einen bessern, zumal vollkommen fremdwortfreien gebrauch unserer sprache? sie ist und bleibt die reichste und beste sprache der welt, was z.b. die ausdrucksmöglickeiten, anzahl der wort überhaupt, deren verbindunsgsmöglichkeiten usw. angeht. die sprache der dichter und denker zu recht.

und gibt es - im besten humanistischen, menschenfördernden sinne (lies "nicht-theologischen") - einen besseren, freisetzenden, freimachenden sprachgebrauch.... als dieses: "sei glücklich unter der sonne und vertraue den positiven energien in der schöpfung?"

und das original des p23 ist ja eine hebräische schöpfung, was man am überwiegenden fehlen der adjektive erkennt, das hebräische behilft sich deshalb mit einer aneinanderreihung von bildern, die farbe, form, geruch also eigenschaft stattdessen ausdrücken.

tut mit leid, dass ich etwas abkam: eine gute cpu, ein gut konfiguriertes system ist mir halt manchmal wie ein geniales gedicht. da gibt es keinen unterschied, "ursprünglich, im wollenden sinne":

"wenn man beiträgt/betrüge zu vermehrung von "es müssen mächtig fein' leut' gewesen sein, die so hart haben am verbo gehalten", in der welt des jetzt, hier auf fb oder in schlumpfhausen, oder ..., dann hat man sicherlich recht und gut getan", wollte ich sagen. und rduck ist auch ok, ganz gewiß.

sorry für den dummen zwischenruf. p.
 
Top