News Windows 10: Auch das kumulative Update KB4532693 macht Probleme

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
14.053

n8mahr

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.261
Mh, da haben die wohl bei den Testumgebungen den Rotstift angesetzt? Musste für ne Bekannte auch das Notebook "retten", weil das Update das Teil einfach nicht mehr starten lies..
Sowas kann sicherlich einmal vorkommen. Aber in so kurzem Abstand und mit SO gravierenden Auswirkungen ist das.. meh..
 

|SoulReaver|

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
7.563

pseudopseudonym

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.682
denke da ist bei gewisser Software Größe einfach Schluss.
...weswegen ich schon seit Jahren dafür bin, dass Microsoft auf ein Paketsystem setzt, wie viele Linux-Distros es tun, sodass Win10 nicht mehr als komischer Klumpen daherkommt.
Grausam, wie viele komische Abhängigkeiten da bestehen!
Ergänzung ()

Ohne mich ;) W7 wird ja zum Glück nicht tot gepatched.
Naja, jetzt so ganz ohne Updates stirbt es anders....
 

|SoulReaver|

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
7.563
Beantwortet meine Frage nicht wirklich.

Man muss sich in dem Fall ein zweite OS (Linux) auf die Platte legen, wenn MS einem durch Updates das Windows zusammen knallt. Sauber....

Offensichtlich muss man vor jedem Update eine Kerze anzünden gehen, dass es gut geht ;=)
 

pseudopseudonym

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.682

Orb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
377
In der Home - Version lässt sich zumindest das Update verzögern. Bisher aber keiner Probleme mit dem Februar - Update gehabt.
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
14.053
(...) denke da ist bei gewisser Software Größe einfach Schluss.
Dass das keine Ausrede sein darf, zeigen andere Betriebssysteme, die mit dem Modell eines Rolling Release weitaus weniger Probleme haben.

Ich würde es begrüßen, würde Microsoft wieder zu den Service Packs zurückkehren und den Anwender auch nicht andauernd mit neuen „Features“ Zwangs beglücken wollen.

Sowas sollte optional sein, für den der es will.
 

|SoulReaver|

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
7.563
Das ist doch echt eine Frechheit mit der Zwangsbeglückung! Man stelle sich vor man arbeitet mit seinem Gerät also beruflich, und dann kommt das Update daher und peng steht die Kiste. Kann mal passieren ich meine MS sind ja auch keine Götter, aber wenn ich da so mitlese was da jedes mal an Problemen kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

paulpaulsenscr

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
57
Wo würde man diese 2., temporäre Profil sehen? Unter Einstellungen -> Konten -> andere Benutzer?

Bin nach dem Update im alten Profil gelandet, will aber keinen Müll im System haben.
 

pseudopseudonym

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.682
[...] und den Anwender auch nicht andauernd mit neuen „Features“ Zwangs beglücken wollen.
Das ist doch echt eine Frechheit mit der Zwangsbeglückung!
Bei der "Zwangsbeglückung" selbst sehe ich gar nicht mal das Problem, zumindest wenn's um neue Features in vorhandenen Programmen geht.
Aber die Art und Weise, wie Microsoft es macht, ist grausam. Man merkt einfach, dass mit Windows10 ein Updatesystem gefahren wird, für das Windows nie konzipiert wurde.
Dass soetwas funktionieren kann, zeigen diverse Linux-Distros, die mit Autoupdates laufen und Anwendersoftware mit updaten, dies aber komplett unauffällig tun.
 

Turrican101

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.555
Offensichtlich muss man vor jedem Update eine Kerze anzünden gehen, dass es gut geht ;=)
Was lustig ist, da ich bisher keinen einzigen kenne, der bisher mal bei Win10 nach nem Update Probleme hatte. Aber bei ner Milliarde Nutzer oder so hört man sowas halt schneller, wenn bei jemandem was nicht geht. Dann berichten alle drüber und jeder glaubt dass das bei jeder 2. Person vorkommt. Nach jedem Patch. ;)
 

|SoulReaver|

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
7.563

|SoulReaver|

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
7.563
Bei der "Zwangsbeglückung" selbst sehe ich gar nicht mal das Problem, zumindest wenn's um neue Features in vorhandenen Programmen geht.
Aber die Art und Weise, wie Microsoft es macht, ist grausam.
Jeder schimpft und kauft... Offensichtlich ist es den Usern mehr oder weniger egal, sonst würde ja mal eine Welle gegen MS los gehen und die müssten mal was daran ändern. Wenn ich mir da so ansehe ist W10 ein Spiel, dass irgendwann mal tot gepatched wird und nicht spielbar ist. Beispiele gibt es dafür durchaus.
 
Top