Windows 10 ohne sicherheitsupdates nutzen?

SnowDlight

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
38
angenommen man wollte windows 10 nutzen und hierbei tools verwenden die die datensammlung von windows 10 abgewöhnen indem sie z.B die automatischen updates und firewall, telemtrie usw. deaktivieren. wie gefährlich ist es auf langer sicht mit so einem betriebssystem ohne updates zu arbeiten?
 

Fr4nzm4n

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
42
Setzt den Alu-Hut ab, installier die Updates und gut. Die Datensammelwut kannst du nicht aufhalten. Kopf einschalten und möglichst wenig Daten erzeugen.
 

hamju63

Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
7.175
Updates solltest Du schon immer installieren, denn damit werden ja auch erkannte Sicherheitslücken geschlossen.

Insofern:
Wenn Dir danach ist, schalte halt die automatischen Updates aus, aber mach sie dann regelmäßig manuell.
 

DayMoe

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
585
Automatische Updates ausschalten ist nicht gefährlich, solange man selbst dann die Updates ab und zu macht. Allerdings gibt es immer mal wieder wichtige hotfixes. Das muß man für sich selbst entscheiden, was einem wichtiger ist. Komplett ohne Updates würde ich allerdings nur offline machen. Denn sonst sammelt zwar Windows weniger Daten, dafür andere mehr
 

Ltcrusher

Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
7.242
Das man Spinonageoptionen abschalten will, daß kann ich noch verstehen, aber ohne Firewall?

Es kommt auch immer drauf an, was du dann mit dem Rechner machst. Schreibst du nur Briefe und machst nichts groß im Netz, wird wohl wenig passieren. Ich würde mich auch nicht auf die Sicherheit von namhaften Seiten verlassen. Selbst die Page des SuperBowls wurde vor diversen Jahren gehackt und für einen kurzen Zeitraum verbreitete sich darüber ein Schadcode per Stream.

Ist wie im richtigen Leben: hast du nie Sex, brauchste auch keine Kondome.

Meine persönliche Meinung: wer so etwas wirklich in der drastischen Weise machen will, sollte lieber seinen PC ganz verkaufen und sich eine klassische Schreibmaschine hinstellen und das Smartphone bitte gegen ein altes Siemens C25 tauschen.

Entweder du schiebst totale Pananoia oder du hast was zu verbergen und hast Schiss, daß sowas beim Datensammeln irgendwo irgendwann sauer auffällt.

Wie gesagt, ist nur meine Meinung dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
52.030
So gefährlich wie im Prinzip mit jedem anderen Betriebssystem. Es gibt immer wieder mehr oder minder gefährliche und/ oder leicht ausnutzbare Sicherheitslücken. Da ändert auch Windows 10 nichts dran.

Bliebe noch die manuelle Installation der diversen Updates/ Patches.

Einzige Ausnahme wäre, dass du halt alle halbe Jahr die neue Windows 10 Edition lädst/ installierst bzw. darauf updatest. Aber sicher ist ganz sicher was anderes als dein Vorhaben.

Andererseits sammeln Windows 7 u. 8.x auch mittlerweile ebenfalls Daten. Da hat Microsoft via einiger Updates entsprechend auf-/ nachgerüstet.

Es sammelt ja nicht nur Microsoft Daten, auch noch so manch anderer Softwarehersteller gibt mehr oder minder offen zu Daten zu sammeln. Von daher ist es im Prinzip wurscht.

Alternative ist PC abschaffen bzw. konsequent Offline zu sein/ bleiben.
 

dsxiadndxe

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
123

Tramizu

Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.890
angenommen man wollte windows 10 nutzen und hierbei tools verwenden die die datensammlung von windows 10 abgewöhnen indem sie z.B die automatischen updates und firewall, telemtrie usw. deaktivieren. wie gefährlich ist es auf langer sicht mit so einem betriebssystem ohne updates zu arbeiten?
Nutze mal zwei Tage WinXP dann wirst du es merken, oder vielleicht auch nicht.

Mal im Ernst. Es gibt triftige Gründe dafür, das MS das selber bestimmt. Ich bin sicherlich auch kein Freund davon, aber dadurch ist das System insgesamt gesehen etwas sicherer.
 

Ltcrusher

Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
7.242
Naja die windows firewall ist ja jetzt nicht die einzige option da und mit einer guten Firewall kann man tatsächlich der Sammelwut zumindest etwas entgegen setzen.
Wenn er schon die Sicherheitsupdates und Firewall abschalten will, wird er wohl kaum noch eine Fremdsoftware von Kaspersky, Norton, G-Data, Outpost oder sonstwas auf seinen Rechner packen.
 

Markchen

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.689
Wieder einer, der zu einem Botnetz gehören möchte, um dann mit Fernsehern und Kühlschränken gemeinsam Firmen und Behörden oder Dyn anzugreifen. Denen sollte man den Internet-Zugang sperren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Baxxter

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.103
Hoffentlich denkt MS in Zukunft daran, bei ausbleibenden Updates die Netzwerkfunktionen zu deaktivieren, damit solche Rechner nicht auf das Internet losgelassen werden.
 

dsxiadndxe

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
123
Warum nicht gibt da ja ganz gute Produkte wie z.b die comodo firewall. Ansonsten wäre da auch immer noch die Hardware alternative aber ja ich gebe zu in diesem Fall wohl eher unwahrscheinlich.
 

Markchen

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.689
Doch bestimmt und dann kommst Du in die Hölle. Jetzt mal im Ernst. Willst Du wirklich eine Virenschleuder/Botnetz werden?
 
Top