Zusatzspeicher für Zuhause

totti78

Ensign
Dabei seit
März 2004
Beiträge
241
Hallo Leute,

ich denke darüber nach mir einen Zusatzspeicher, NAS, Server für zuhause anzuschaffen. Leider weiß ich nicht was ich kaufen soll? Ein NAS ala Qnap TS209 oder einen Homeserver ala Acer Aspire Easystore H340????

Wozu brauche ich ihn:

Ich möchte meine Bilder, Musik, Briefe und Dateien zentral speichern und nicht jedesmal meinen "fest"Rechner starten muß.


Erwünschte Eigenschaften:

-Festplatten sollten sich im Leerlauf, sagen wir mal 1/2 Stunde abschalten
-Datentransfer sollte zugig gehen (habe schon mal gelesen das es bei manchen NAS rel. lange dauern soll wenn man große Datenmengen verschiebt
-Rel. einfache Bedienung
-Zugriff über den Explorer
-Speicherplatz 750GB - 1,5 TB
-Eventuell Raid
(Frage zu Raid: Raid 1 ist ja eine normale Spiegelung oder? müssen beides die selbe Platte sein? )
-Stromverbrauch rel. gering
-Preis sollte so wenig wie möglich und noch hoch wie nötig sein.

Was kann ein Homeserver mehr oder weniger wie ein wie ein NAS oder andersrum?

Ich hoffe das Ihr mir ein wenig Licht ins dunkel bringen könnt.

Gruß Totti
 

Jawbreaker87

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
581
Ich kann dir nicht biel helfen aber einwenig.
(Frage zu Raid: Raid 1 ist ja eine normale Spiegelung oder? müssen beides die selbe Platte sein? )
JA!!!! Es sollte immer die Gleiche Serie sein von Festplatten und ich würde sagen bei einem Nas sollte man auch ein RAID 1 einbauen.
 

b0ba16

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
100
schonmal überlegt, nen "alten" stromsparenden pc mit ner 1tb platte zu bestücken und in dein netz zu hängen ? falls nicht vorhanden nen kleines am2 system zu kaufen ?
in wie fern ist denn raid1 / eine spiegelung notwendig ?
falls es doch ein nas werden soll auf jeden fall eins mit gb-lan ;)
 
G

Guru1989

Gast
Also für deine Anforderungen sind die Homerserver viel zu oversized, aber auch die NAS-Geräten können weit mehr als nur Daten zentral zur Verfügung zu stellen.
Was stellst du dir unter zügiger Datenübertragung vor? Die neusten NAS Generationen von QNAP und Synology schaffen um die 40 Mb/s. Inwieweit dir das reicht musst du dir selber überlegen.
Andere Frage ist wieviel du ausgeben willst?
Aber wenn ich deine Anforderungen betrachte würde ich dir zu einem NAS raten, weil man die Geräte über den Webbrowser konfigurieren kann und dadurch wesentlich leichter zu bedienen sind als, wenn man sich erst in Windows Home Server einarbeiten muss.
Ich selber stand auch vor der Entscheidung und habe mich dann ebenfalls für ein NAS entscheiden, ok bei uns macht es etwas mehr als nur Daten bereit stellen, aber Windows Home Server wäre überflüssig gewesen.
 

totti78

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
241
Danke schon mal für die Antworten. Wie greift man denn auf ein NAS zu? über den Explorer bzw Arbeitsplatz?

Gruß Totti
 

Heen

Ambassador
Teammitglied
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.656
@Jawbreaker87:

Ich frage mich was Raid 1 nützt, wenn man 2 Seagate derselben Serie einbaut, die zufällig diesen Firmware-Bug haben...
damit relativiert sich deine Antwort.

@totti:

Du kannst den Server als Netzlaufwerk auf dem Arbeitsplatz einrichten. Konfiguriert wird er meist über einen Browser. Manche haben auch eigene Oberflächen dafür.
 
G

Guru1989

Gast
Das stimmt soweit, bei meinem Synology NAS wird der Server als eigener Computer im Netzwerk angezeigt, da hab ich mir einfach ne Verknüpfung auf den Desktop gelegt der direkt auf den Server zugreift. Der Zugriff wird über Benutzerkonten auf dem NAS geregelt, die man wie Heen schon sagte über die Browseroberfläche konfiguriert. Man gibt einfach die IP des NAS ein.
 

Jawbreaker87

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
581
@Heen
Wenn du nicht die gleichen Serien nimmst kann es zu Problem kommen.
Der Seagate Fehler kann auftreten er muss es nicht! Und das dann beide HDDs diesen zurstelben zeit haben halte ich mal für sehr unwarscheinlich.
 
Top