News : ELSA auf dem Weg der Besserung? ELSA wird zerschlagen

, 18 Kommentare

Bereits seit einiger Zeit ist es doch recht ruhig geworden um ELSA, allerdings kommen jetzt aus Japan positive Signale. Bereits letzte Woche sind dort die ersten Exemplare der GeForce 4 Ti4600 ELSA Gladiac 925 ViVo in den Läden aufgetaucht.

Das ist auch den japanischen Kollegen von Ascii24 nicht entgangen und sie haben gleich einige Fotos gemacht, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Die Karte basiert auf dem Nvidia Referenz-Design und dem Original-Nvidia-Kühler, der allerdings Golden angemalt wurde. Bei den Anschlüssen stehen neben dem normalen VGA-Ausgang noch ein DVI-Ausgang zur Vefügung sowie dazwischen die ViVo-Schnittstelle. Bleibt zu hoffen, das es mit ELSA wieder aufwärts geht und auch auf dem deutschen Markt wieder neue Modelle von ELSA erscheinen.

ELSA-Grafikkarten
ELSA-Grafikkarten
ELSA-Grafikkarten
ELSA-Grafikkarten
ELSA-Grafikkarten
ELSA-Grafikkarten
ELSA-Grafikkarten

Update

Wie eben bei Heise gemeldet wurde, wird die Elsa AG zerschlagen. Die Aachen ansässige Firma wird am 1. Mai den Betrieb einstellen, zum selben Datum soll dem Gericht vom Insolvenzverwalter die Eröffnung des Insolvenzverfahrens vorgeschlagen werden. Nach ersten Angaben soll die Firma in zwei Teile zerschlagen werden: der eine Teil "Consumer Communications" (Modems etc.) soll mit etwa 30 Mitarbeitern weitergeführt werden, ebenso der andere Teil "Netzwerke" (Airlancer, Lancom).

Was mit der Grafikkartensparte geschehen wird, ist noch nicht geklärt. Ob sich in letzter Sekunde doch noch ein Investor für die Elsa AG findet, ist zu bezweifeln. Mit dem Ende des 1980 gegründeten Unternehmens fallen somit auch rund 200 Arbeitsplätze weg.