8/9 Seagate Barracuda V im Test : Erste S-ATA-HDD mit 120 GB

, 34 Kommentare

Arbeitsgeschwindigkeit

Kommen wir zum letzten Benchmark im Parcours, dem Winbench. Wie bereits geschrieben, sind wir auf die aktuelle Version 2.0 umgestiegen. Da die Meßwerte nicht wirklich vergleichbar sind, stellen wir die Meßergebnisse in jeweils zwei Tabellen dar. Eine Aussage über die Leistungsfähigkeit der Barracuda zu fällen, ist daher natürlich nicht möglich. Hier werden wir auf weitere Ergebnisse anderer aktueller Festplatten warten müßen. Natürlich werden wir dann auch diesen Artikel mit einem kleinen Update versehen.

Winbench 99 - Business
Angaben in Punkten
    • IBM IC35L040AVV01
      9.010
    • IBM IC35L040 - Low Noise
      8.170
    • IBM DTLA
      7.110
    • IBM DTLA - Low Noise
      6.840
    • Iomega HDD
      6.080
    • IBM DJNA
      5.600
    • Iomega HDD - No Cache
      5.420
Winbench 99 2.0 Business
    • Seagate Barracuda V S-ATA 120 GB ST3120023AS an Promise FastTrak onBoard (PDC20376)
      15.033
Winbench 99 - Highend
Angaben in Punkten
    • IBM IC35L040AVV01
      31.800
    • IBM IC35L040 - Low Noise
      29.600
    • IBM DTLA
      22.600
    • IBM DTLA - Low Noise
      22.200
    • Iomega HDD
      14.800
    • Iomega HDD - No Cache
      13.400
    • IBM DJNA
      12.700
Winbench 99 2.0 Highend
    • Seagate Barracuda V S-ATA 120 GB ST3120023AS an Promise FastTrak onBoard (PDC20376)
      33.133

Auf der nächsten Seite: Praxis