News : Microsoft nennt weitere Fakten zu NGSCB

, 38 Kommentare

Auf der 12. Windows Hardware Engineering Conference (WinHEC) gab Microsoft einige weitere Details zur "Next-Generation Secure Computing Base" (NGSCB), vielen unter dem Namen "Palladium" bekannt, bekannt. Laut Microsoft besteht NGSCB dabei aus vier verschiedenen Komponenten.

Im ersten Bereich wird der Benutzer, Programme und Dokumente zertifiziert. Die zweite Komponente dient der Verschlüsslung von Daten und den "vertrauenswürdigen" Programmen, mit denen sich diese Daten dann wieder öffnen lassen.

Als nächstes folgt der Hauptbereich von NGSCB: Ein separater, vom restlichen System abgeschotteter, Bereich. Auf dieser "rechten Seite" des PCs, wie es Microsoft nennt, können nur Daten und Applikationen zugreifen, die im Zuge einer Überprüfung als vertrauenswürdig eingestuft wurden. Im Gegensatz dazu die "linke Seite": Hier ist alles wie bei aktuellen PCs, es gibt keine Prüfung auf "Vertrauenswürdigkeit".

Zu guter letzt gibt es noch die vierte Komponente, die für eine verschlüsselte Datenübermittlung zwischen dem PC und angeschlossenen Geräten sorgt.

Mit diesen 4 Kernkomponenten zeigt sich Microsofts Weg doch recht eindeutig: Es wird künftig auf einem Computersystem wirklich nur die Software funktionieren, die auch tatsächlich aktiv ist und sich als "vertrauenswürdig" erweist. All dies und viele Informationen mehr haben wir in unserem TCPA-Artikel bereits zusammengefasst.