News : Intels Probleme mit der Leistungsaufnahme weiten sich aus

, 26 Kommentare

Allem Anschein nach hat Intel nicht nur mit dem im September kommenden Prescott Prozessoren Probleme mit der extremen Leistungsaufnahme von circa 100 Watt TDP, sondern nun auch mit den mobilen Prozessoren der kommenden Generation.

Wie wir in letzer Zeit öfters berichtet hatten, siehe Prozessoren: Bald 120 Watt Verlustleistung? und Intel bestätigt die Prescott Leistungsaufnahme, bereiten die neuen Prozessoren dem CPU-Hersteller arge Probleme. Betrachtet man nun die aktuelle Intel Roadmap, fällt einem auf, dass der Mobile-Prozessor mit Dothan-Kern auf das erste Quartal 2004 verschoben wurde. Bis dahin setzt man wohl noch auf die aktuellen Banias-Prozessoren, die auch in Centrino Systemen ihren Einsatz finden.

Rein hypothetisch kann man nun aus diesem Sachverhalt folgern, dass aufgrund der hohen Leistungsaufnahme des Dothans die Akkulaufzeit der mobilen Systeme sehr nachteilig beeinflusst werden würde. Wenn der Dothan-Kern dann im ersten Quartal 2004 der Öffentlichkeit präsentiert wird, so kann man mit Taktraten von 1,8 GHz und später 1,9 GHz rechnen. Bis dahin wird man wohl oder übel den aktuellen Banias-Core noch etwas beschleunigen müssen, beziehungsweise den Celeron auf Basis des Banias-Core verwenden, um die Nachfrage zu befriedigen.

Des Weiteren stellt sich jetzt nun auch die Frage ob Intel nicht nur mit der Leistungsaufnahme, sondern allgemein Probleme mit der 90nm-Technologie Probleme hat. Was ist die Ursache hierfür? Produktionsprobleme oder hat man einfach keinerlei Konkurrenz auf dem Markt? Viele Fragen, auf die wir bis dato vergeblich nach Antworten suchen.

Wie immer wurden diese Informationen seitens Intel nicht offiziell bestätigt.

INtel Roadmap
INtel Roadmap