News : Des einen Leid ist des...

, 13 Kommentare

... anderen Freud, und so konnte Symantec heute mit stolz geschwellter Brust verkünden, im 3. Quartal des aktuellen Geschäftsjahres einen Umsatzzuwachs von ingesamt 31 % verzeichnen zu können, wobei die Zunahme bei Lösungen für Unternehmen mit 17 % ebenfalls hoch ausfiel.

Ratingen, 22. Januar 2004 - Symantec (Nasdaq: SYMC), Weltmarktführer in der Internetsicherheit, hat die Ergebnisse des dritten steuerlichen Quartals vorgestellt, das am 2. Januar 2004 schloss. Symantec verzeichnete Einnahmen im Quartal von 494 Millionen US-Dollar. Das entspricht einer Zunahme von 31 Prozent gegenüber 376 Millionen US-Dollar des Vorjahresquartals. Die treibenden Kräfte waren ein solides Wachstum im Bereich Unternehmenssicherheit sowie Ergebnisse im Endanwender-Segment, welche die Erwartungen übertrafen. Zugleich beschloss der Aufsichtsrat die Ausweitung des Aktienrückkaufprogramms von 700 Millionen auf 940 Millionen US-Dollar.

GAAP-Ergebnisse:

Der Nettogewinn des dritten steuerlichen Quartals lag bei 111 Millionen US-Dollar gegenüber 72 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis pro Aktie lag bei 0,32 US-Dollar, verglichen mit 0,22 US-Dollar im Vorjahresquartal.

Non-GAAP-Ergebnisse:

Der Non-GAAP-Nettogewinn im dritten steuerlichen Quartal lag bei 120 Millionen US-Dollar, verglichen mit 77 Millionen US-Dollar im Vergleichsquartal des letzten Geschäftsjahres. Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie lag bei 0,34 US-Dollar, verglichen mit einem Ergebnis pro Aktie von 0,24 US-Dollar im Vorjahresquartal. Non-GAAP-Kennzahlen und die verbundene Abstimmung schließen, wie im Konzernabschluss dargestellt, Aufwendungen für die Abschreibung auf immaterielle Wirtschaftsgüter aus Akquisitionen und auf erworbenes Know-how aus laufenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten, Restrukturierungskosten sowie verbundene Einkommenssteuervorteile aus. Siehe auch „Verwendung von Non-GAAP-Finanz- informationen“ weiter unten.

„Wir haben nicht nur eine große Zahl von Unternehmensverträgen im Quartal abgeschlossen, sondern auch im Endverbrauchersegment eine außergewöhnliche Leistung erbracht“, so John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO. „Unser Fokus auf die Absicherung und das Management von IT-Infrastrukturen hat sich bewährt: Mehr und mehr Kunden wenden sich an Symantec, um komplexe Sicherheitsumgebungen erfolgreich zu managen.“

Umsatzkomponenten

Im dritten Quartal machte das weltweite Geschäft von Symantec mit Unternehmenslösungen - hierin eingeschlossen sind IT-Sicherheitslösungen, Administrationslösungen und Dienstleistungen für Unternehmen - 51 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Geschäft mit Unternehmenssicherheits- lösungen machte 38 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs somit um 17 Prozent innerhalb eines Jahres. Das Geschäft mit Administrationslösungen machte 11 Prozent der Umsätze aus und wuchs damit um 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Das Dienstleistungsgeschäft wuchs um 42 Prozent und machte 2 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Endanwendergeschäft wuchs um 55 Prozent und trug somit zu 49 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Internationale Umsätze machten 54 Prozent des Gesamtumsatzes im dritten Quartal aus und wuchsen damit um 40 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Kanada führte das Quartalswachstum mit 47 Prozent Zuwachs im Vergleich zum Vorjahresquartal an, gefolgt von der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika mit einem Wachstum von 45 Prozent. Japan verzeichnete ein Wachstum von 36 Prozent, die Region Asien/Pazifik 24 Prozent und Lateinamerika 11 Prozent Wachstum. Die Umsatzerlöse in den USA wuchsen um 22 Prozent.

Ausweitung des Aktienrückkaufprogramms

Der Aufsichtsrat beschloss die Ausweitung des Aktienrückkaufprogramms von 700 Millionen auf 940 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen beabsichtigt, einen Rückkaufplan nach dem SEC-Reglement 10b5-1 anzunehmen, um solche Transaktionen zu erleichtern. Ein Teil der rückgekauften Anteile kann für das Mitarbeitervergütungsprogramm, der Restbetrag für andere Unternehmenszwecke verwendet werden.