News : XFX bringt eigene GeForce 6600-Karten

, 11 Kommentare

Nach der offiziellen Vorstellung seitens nVidia gestern, sind nun die Hersteller am Zuge. Ob von diesem Zeitpunkt an gleich jeder Hersteller, der auf die GeForce 6800 setzt, Karten vom Typ GeForce 6600 im Programm haben wird, bleibt abzuwarten.

XFX ist nun der erste Hersteller, der seine Karten publik macht. Viel mehr als eine Verpackung ist bis dato nicht zu sehen - auch ein Aufmacher, der einem Kino-Plakat gleichkommt ist mit von der Partie. Ob sich XFX an die ursprünglichen Spezifikationen hält, ist nicht bekannt. Vielmehr sollen die Hersteller ja in Bezug auf die Taktung etwas Spielraum haben. Wir wir gestern schon berichtet haben, gibt nVidia den Chiptakt mit 300 MHz vor, Hersteller können den Speichertakt des DDR1-Speichers selbst bestimmen. So ist auch eine passive Kühlung mittels Heatpipe, wie sie bei der GeForce 6800 LE zu finden ist, jederzeit denkbar und sicherlich nur eine Frage der Zeit. Zum Erscheinungsdatum und dem Preis der Karten steht heute noch nichts fest. Auf dem Bild steht lediglich Herbst 2004 - der beginnt bekanntlich am 23. September.

Verpackung der GeForce 6600
Verpackung der GeForce 6600
XFX Poster im Kino-Format
XFX Poster im Kino-Format

Eine wichtige Erkenntnis zieht man aber aus dem „Poster“. Dort steht sowohl PCI Express als auch AGP 8x. Vielleicht ist ja nur einen Tag nach der Präsentation der neuen Serie der erste Hersteller gefunden, der die beiden Typen der GeForce 6600 auch als AGP-Variante anbietet. Aber bis das endgültig ist, sollte man es dabei belassen. Ein Markt für diese Karten als AGP-Version ist sicherlich gegeben.