News : GeForce 6600 und 6600 GT für AGP

, 1 Kommentar

Auf unseren Streifzügen durch das World Wide Web waren uns am Wochenende erste GeForce 6600-Karten von MSI und Albatron aufgefallen, die nicht auf der von nVidia letzte Woche zu Reviewzwecken verschickten GT-Variante des Chips beruhten.

Auf Anfrage teilte uns nVidia mit, dass bei dem Launch am 16.11. zwar ausschließlich ein „6600 GT-Technologiemuster “ vorgestellt, darüber hinaus aber auch die normale GeForce 6600 in das offizielle Portfolio des Herstellers aufgenommen wurde. Es handelt sich demnach nicht um Eigenkreationen der genannten Hersteller.

Nicht ganz beipflichten können wir jedoch nVidias Aussage, nach der man bereits bei der Vorstellung der 6600 für PCI Express so verfahren habe. Denn während uns und den Redaktionen weltweit keinerlei Informationen über ein AGP-Modell der 6600 zur offiziellen Präsentation vorlagen, konnten wir zum PCIe-Launch genaue Informationen und sogar Benchmarks mit einer simulierten Karte liefern.

Dies ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass es GeForce 6600 und 6600 GT nun offiziell für AGP und PCI Express gibt, die Spezifikationen zwischen den Plattformen jedoch leicht unterschiedlich sind. Abzuwarten bleibt, ob die auf den Namen 6610 XL getaufte Karte, die für den OEM-Sektor vorgesehen war und von MSI unter der Bezeichnung MSI NX6600-VTD128E Diamond auch im Retail-Markt verkauft wird, ebenfalls für AGP erscheint. Sie liegt mit einem Takt von 400 MHz für Chip und Speicher ziemlich genau zwischen 6600 und 6600 GT.