News : Take 2 will EA sportlich an den Kragen

, 10 Kommentare

Derzeit geht es hoch her in der PC-Spiele-Branche. Neben einer Übernahmeschlacht, die letztlich keine zu sein schien, sind auch kleinere Fische unterwegs, sich zu bereichern. Nachdem Take 2 erst kürzlich die Exklusivrechte für die Major League Baseball's Player Association (2006-2012) erworben hatte, wird jetzt gleich das Studio Visual Concepts samt Tochter gekauft.

Dabei handelt es sich bei Visual Concepts und der genannten Tochter Kush nicht um irgendwelche Entwicklerstudios. Denn eben jene Unternehmen sind und waren für die ESPN-Sportspielserie verantwortlich. Damit verkauft Sega also seine gesamte Sportsparte an Take 2 - und das kommt letztere nicht gerade billig zu stehen: 24 Millionen US-Dollar bekommt das japanische Unternehmen für die relativ erfolgreiche Reihe.

Ziel von Take 2 dürfte es mit der Übernahme der Sportspiele-Entwicklerstudios sein, den großen Konkurrenten EA Sports im Sport-Genre unter Druck zu setzen. Ob dies letztlich gelingt, bleibt allerdings abzuwarten. Erst vor wenigen Tagen hatte EA unter Verwendung von Verhandlungsgeschick und jeder Menge Geld den Fernsehsender ESPN dazu bewegt, seine Sportlizenzen ab 2006 an EA anstatt Sega zu verkaufen. Damit dürften sich die Offiziellen von Visual Concepts beziehungsweise Take 2 ab 2006 ein paar neue Lizenzverkäufer suchen müssen.