2/6 TuneUp Utilities 2006 im Test : Was kann die neue Version?

, 69 Kommentare

SystemControl

TuneUp SystemControl lässt den User jegliche Einstellungen über das Verhalten und Aussehen von Windows vornehmen. Es ist möglich dort diverse (auch versteckte) Netzwerkeinstellungen und -optimierungen sowie Sicherheitseinstellungen für das System vorzunehmen, die man sonst nur schwer in der Registry finden würde. Neu im TuneUp SystemControl ist die Einbindung und Unterstützung für den Mozilla Firefox. Verschiedene Einstellungen und Tweaks können hier vorgenommen werden. Beispielsweise lässt sich dort das Pipelining einstellen, welches eine Beschleunigung beim Laden von Webseiten mit sich bringen soll.

SystemControl
SystemControl

Dabei werden mehrere Elemente der aufgerufenen Website gleichzeitig über eine Verbindung heruntergeladen, sofern diese Funktion vom Webserver auch verarbeitet werden kann. SystemControl bietet jetzt ebenfalls die Option voll automatisch das Windows XP SP2 Sicherheitscenter zu deaktivieren, während TU 2004 diese Option logischerweise noch nicht kannte. Alle Änderungen, die eventuell eine Beschädigung des Systems hervorrufen könnten, lassen sich über das TuneUp RescueCenter wieder rückgängig machen.

StartManager

TuneUp StartManager ist das Modul, welches die von Windows beim Systemstart geladenen Programme anzeigt. Im StartManager von TuneUp 2006 ist es möglich, neue Programme zum Autostart hinzuzufügen oder bereits vorhandene Programme anhand des Herstellers und einer Bewertung zu identifizieren und gegebenenfalls zu löschen.

StartManager
StartManager

Auf der nächsten Seite: SystemInformation