News : Firefox weiterhin auf Erfolgskurs

, 39 Kommentare

Dem Webanalyse-Institut OneStat nach, benutzen mehr als zehn Prozent aller Internet-Nutzer den Firefox-Browser. Der Open-Source-Browser, der in naher Zukunft in der finalen Version 1.5 erscheinen wird, belegt somit nach dem Internet Explorer von Microsoft den zweiten Platz.

Der genaue Marktanteil liegt bei 11,5 Prozent, womit er sich zwar etwas von seinen direkten Rivalen absetzen konnte, jedoch immer noch weit hinter Microsofts Pendant liegt, der einen Marktanteil von 85,5 Prozent erreicht. Allerdings verlor der Internet Explorer seit April 1,2 Prozent, was laut OneStat unter anderem darauf zurückzuführen ist, dass durchgehend Berichte über Sicherheitslücken und Schwachstellen publik werden. Weiterhin profitierte der Firefox von den Kosten, die mit dem Internet Explorer entstehen.

Dritter im Markt ist laut OneStat der Safari-Browser von Apple, mit einem Anteil von 1,75 Prozent. Auf den weiteren Plätzen folgen Opera mit 0,77 Prozent sowie Netscape mit 0,26 Prozent – allerdings verloren auch diese beiden Nutzer in Richtung Firefox.

Ermittelt wurden die Daten von OneStat auf Rund 50.000 Webseiten in 100 Ländern.

In unseren hauseigenen ComputerBase-Statistiken liegt der Firefox stetig vor dem Internet Explorer, allerdings ist der Vorsprung nach der Übernahme der Spitzenposition zu Beginn des Jahres und einem Sommer-Hoch mittlerweile auf unter ein Prozent zusammen geschmolzen. Auf dem dritten Platz befindet sich Opera mit einem Anteil von 8,01 Prozent; Netscape und Safari liegen mit jeweils 0,52 Prozent abgeschlagen zurück.