Asus A8N32-SLI Deluxe im Test : Höchstleistung dank nForce 4 SLI X16

, 142 Kommentare
Asus A8N32-SLI Deluxe im Test: Höchstleistung dank nForce 4 SLI X16

Unter dem Namen „AI Life Gaming Edition“ hat Asus vor kurzem seine neuen Top-Mainboards für AMD- und Intel-Prozessoren vorgestellt. Beide beruhen auf dem neuen nVidia SLI X16-Chipsatz, der für die beiden Grafikkarten-Slots jeweils volle x16-Lanes an Stelle von zweimal x8-Lanes zur Verfügung stellt. Asus wendet sich mit diesen Mainboards an die Enthusiasten, die neben hoher Leistung auch auf eine komplette Ausstattung und technische Raffinessen achten.

Asus hat sich daher für eine komplett passive Kühlung von North- und Southbridge sowie der Spannungsstabilisierung entschieden. Zwei Heatpipes aus Kupfer befördern die Wärme des Chipsatzes zum Wärmetauscher, der ebenfalls aus Kupfer besteht und zusätzlich die Hälfte der Spannungsstabilisierung kühlt. Die andere Hälfte verschwindet unter einem Aluminium-Kühlkörper. Dabei beruht die Spannungsstabilisierung für den Prozessor auf insgesamt acht Phasen. Neben einer besseren Leistung sieht Asus hier den Vorteil in einer niedrigeren Belastung der Bauelemente und damit in einer erhöhten Lebensdauer.

Auch an die Benutzer von passiven CPU-Kühlern oder Wasserkühlungen hat Asus gedacht und Aufstecklüfter für die Spannungsstabilisierung beigelegt. So soll ausreichend kühle Luft die empfindlichen Bauteile auf leisem Wege kühlen. Die Rückseite des Mainboards ist mit der „Stack Cool 2“-Technik ausgerüstet, einem zusätzlichen Layer, der die entstehende Wärme schneller verteilen soll.

Mit „SATA on the go“ können externe Datenspeicher mit eSATA-Schnittstelle direkt an den zweiten SATA-Controller vom Mainboard angeschlossen werden. Sowohl der zweite Netzwerk- als auch der zweite SATA-Controller sind per PCIe-Bus angeschlossen – so entstehen keine Engpässe bei der Bandbreite. Natürlich beherrschen beide LAN-Anschlüsse eine Geschwindigkeit von 1 GBit/s ebenso wie sich beide SATA-Controller natürlich mit SATA 300 und verschiedenen RAID-Modi auskennen.

Zu schön um wahr zu sein, alle Wünsche erfüllt? Nun, auch nVidia und Asus kochen nur mit Wasser und wo es so viel Licht gibt, da gibt es auch Schatten. Wir werden das Licht begutachten, den Schatten ausleuchten und zeigen, welche Vor- und Nachteile das Asus A8N32-SLI Deluxe „AI Life Gaming Edition“ aufweist.

Lesezeichen

Neben dem Vergleich der verschiedenen Chipsätze für den Sockel 939, der einen Überblick über die Ausstattung und Leistungsfähigkeit gewährt, sind auch die Grundlagen zum verwendeten Prozessor von AMD lesenswert, genauso wie die Anleitung für das sehr interessante Cool'n'Quiet-Feature der Athlon 64-Prozessoren. Passend dazu sind der Energieverbrauch der Prozessoren und die Grundlagen von PCI Express einen Blick wert.

Der Proband

Als erstes wollen wir wieder einen Überblick über die Ausstattung des getesteten Mainboards geben.

Features Asus A8N32-SLI Deluxe Asus A8N-SLI Premium
Layout
Logo
Logo
A8N-SLI Premium Logo
A8N-SLI Premium Logo
Chipsatz nVidia nForce 4 SLI x16 nVidia nForce 4 SLI
Ausbaufähigkeit
für Prozessoren
AMD Sempron
AMD Athlon 64
AMD Athlon 64 FX
AMD Athlon 64 X2
(ab BIOS 05.06.29)
AMD Athlon 64
AMD Athlon 64 FX
AMD Athlon 64 X2
(ab BIOS 1005)
HyperTransport-Bus
1.600 MHz Ja Ja
2.000 MHz Ja Ja
Speichertakt/-typ
266 MHz/PC 2100 Ja Ja
333 MHz/PC 2700 Ja Ja
400 MHz/PC 3200 Ja Ja
433 MHz/PC 3500 Ja, siehe Abschnitt
BIOS
Ja, siehe Abschnitt
BIOS
Dual Channel-Modus verfügbar verfügbar
Maximaler RAM-Ausbau 4 GByte (4 Slots) 4 GByte (4 Slots)
Onboardgrafik Nicht vorhanden Nicht vorhanden
Onboardsound Realtek ALC850
AC97 Audio
8 Kanäle
Realtek ALC850
AC97 Audio
8 Kanäle
Steckplätze 2x PCIe x16
1x PCIe x4
3x PCI
2x PCIe x16
1x PCIe x1
1x PCIe x4
3x PCI
W-LAN-Fähigkeit Ja (nur WiFi-Edition) Nein
HDD-Controller
ATA 133/100/66 4 Geräte 4 Geräte
Cross-RAID mit SATA
Serial ATA nForce 4
SATA 300
4 Geräte
(RAID 0,1, 0+1, 5, JBOD)

Silicon Image 3132
SATA 300
2 Geräte
(RAID 0, 1)
1x intern, 1x extern
nForce 4
SATA 300
4 Geräte
(RAID 0,1, 0+1, JBOD)

Silicon Image 3114
SATA 150
4 Geräte
(RAID 0, 1, 0+1, 10, 5, JBOD)
Verfügbare Anschlüsse
USB 2.0 4x über Rear-
Panel

6x über Mainboard-
Header
4x über Rear-
Panel

6x über Mainboard-
Header
IEEE 1394 Ports 2x über Mainboard-
Header
1x über Rear-
Panel

1x über Mainboard-
Header
LAN Marvell 88E1111 (PHY) und
Marvell 88E8053 (PCIe)
LAN-Controller

Dual Gigabit Ethernet
Marvell 88E1111 (PHY) und
Marvell 88E8001 (PCI)
LAN-Controller

Dual Gigabit Ethernet
Weitere Anschlüsse 1x Parallel
2x PS/2
6x Audio
1x Optical S/PDIF out
1x Coaxial S/PDIF out
1x Parallel
2x PS/2
6x Audio
1x Optical S/PDIF out
1x Coaxial S/PDIF out

Auf der nächsten Seite: Asus A8N32-SLI Deluxe

142 Kommentare
Themen: