News : Alte Raumanzüge als Satelliten

, 27 Kommentare

Der Einfallsreichtum russischer Kosmonauten scheint angesichts der chronisch knappen Geldmittel der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos – notgedrungen – keine Grenzen zu kennen. Der neuste Streich: Alte Raumanzüge sollen, bestückt mit Sensoren und Batterien, als Forschungssatelliten fungieren.

Den Anfang soll diesen Freitag SuitSat-1 – ein alter Orlan-Raumanzug mit abgeschaltetem Lebenserhaltungssystem – von der ISS aus machen. Ausgerüstet mit Batterien, einem Funkgerät und Sensoren für Temperatur und Batteriestand soll er, für jeden mit einem Amateurfunkgerät unter der Frequenz 145.990 MHz UKW frei empfangbar, mehrsprachige Nachrichten und aktuelle Sensordaten gen Erde senden. Die Überflugbahn für den eigenen Wohnort kann sich jeder auf der dafür eingerichteten Webseite mit Hilfe des Breiten- und Längengrades berechnen lassen.

Am Ende der auf zwei bis vier Tage ausgelegten Mission des Satelliten können Schüler Preise gewinnen. Dazu müssen sie einfach die vom Satelliten ausgehenden Funksignale aufzeichnen. Abhängig vom Erfolg dieser ersten Mission sollen in Zukunft weitere Raumanzug-Satelliten folgen.