News : AMD unterzeichnet Lizenzabkommen mit Rambus

, 17 Kommentare

Gestern vermeldete die Presseabteilung von Rambus die Unterzeichnung eines Lizenzabkommens mit dem Halbleiter-Hersteller Advanced Micro Devices – allen bekannt als AMD. Kernpunkt sind dabei einige Patente, die zu einer besseren Zusammenarbeit führen sollen.

Dies betrifft vor allem Patente im Bereich von DDR2-, DDR3- und FB-DIMM-Speicher-Technologie. PCI Express und XDR Controller Designs sind ebenfalls mit eingeschlossen worden. Das Abkommen über ganze fünf Jahre lässt dabei noch Spielraum für Erweiterungen und Erneuerungen.


“The license of our patent portfolio with AMD’s demonstrated innovation in the microprocessor market is highly compelling,” said Harold Hughes, chief executive officer at Rambus. “We are very pleased to start the new year with an agreement that reflects a new approach for pricing our controller licenses and to continue to provide the market with innovative high-speed chip interface technologies.”


Genauere Details sind bisher streng vertraulich. Nach dem Aus für Rambus für Intel-Plattformen 2003 war es lange Zeit etwas still um den Kontrahenten von DDR/DDR-II-SDRAM geworden. Die eine oder andere Klagewelle sorgten ebenfalls eher für negative als für positive Nachrichten. Mit der Playstation 3 von Sony, wo Rambus für jede Konsole 256 MB XDR-RAM fertigt und dem nun verkündetem Lizenzabkommen mit AMD scheint es bei Rambus hoffentlich wieder aufwärts zu gehen. Denn nichts belebt den Markt mehr als Konkurrenz.

Wir danken Simon Knappe
für das Einsenden dieser News.