News : Walkman-Smartphone: Sony Ericsson W950i

, 30 Kommentare

Auf dem „3GSM World Congress“ stellte Sony Ericsson einen neuen Vertreter der beliebten Walkman-Handyreihe vor. Dieser hört auf den Namen „W950i“ und ist in dieser für audiophile Telefonierer entwickelten Serie das erste Smartphone, das zudem mit diversen durchaus beeindruckenden Eckdaten punkten kann, die sich an das M600i anlehnen.

So verfügt das Symbian-Smartphone über insgesamt 4 Gigabyte Speicherkapazität auf Basis von Flashmodulen, die neben der Speichergröße zugleich auch einen weiteren angenehmen Nebeneffekt haben. Denn das W950i hat – im Gegensatz zu manch Konkurrenten – einen Vibrationsalarm. Nokia hatte das Fehlen dieses zum Beispiel beim N91 noch damit begründet, dass so Digitalkameraoptik und Speicher eventuell Schäden davon tragen könnten.

SonyEricsson W950i
SonyEricsson W950i

Weiterhin mit von der Partie sind die von allen Walkman-Handys bekannte Musikplayer-Funktion sowie ein UKW-Radio, UMTS, eine portable Version des Opera-Browsers, E-Mail-Push-Funktion und ein Touchscreen zur einfachen Bedienung des Smartphones. Im UMTS-Modus kann der Besitzer des W950i gut 2,5 Stunden sprechen, im GSM-Modus reicht es nach Angaben Sonys für 7,5 Stunden Sprechdauer. Die Stand-by-Zeit für UMTS beträgt gut 10 Tage, für GSM etwa 14 Tage.

SonyEricsson W950i
SonyEricsson W950i
SonyEricsson W950i
SonyEricsson W950i

Die Musikfunktion steht dabei natürlich im Vordergrund. So können Anwender insgesamt bis zu vier Gigabyte Musik auf dem Handy speichern, das in folgenden Formaten verfügbar sein kann: MP3, AAC, AAC+, E-AAC+, WAV und m4a. Die Bedienung erfolgt wie bei allen Walkman-Handys bequem über Tasten am Telefon. Darüber hinaus verfügt das W950i über eine Art Equalizer sowie über eine RDS-Funktion für das UKW-Radio. Verschiedene Möglichkeiten der Musikübertragung erlauben ein einfaches und schnelles Handling der Musiksammlung. Die mitgelieferte Disc2Phone-Software ist ein intuitives PC-Programm für die Übertragung der gespeicherten Musik oder der Titel von CD auf das Handy. Durch UMTS kann das W950i Dateien auch direkt (Over-the-Air) von den Portalen der einzelnen Provider herunterladen.

SonyEricsson W950i
SonyEricsson W950i
SonyEricsson W950i
SonyEricsson W950i

Das verbaute Touchscreen-Display verfügt über eine Auflösung von 240 mal 320 Pixeln und kann maximal 262.144 Farben darstellen. Daten lassen sich via USB 2.0, Bluetooth 1.2 und Infrarot synchronisieren. Weiterhin unterstützt das Handy die GSM-Triband-Technik sowie GPRS und HSCSD. Benutzer können darüber hinaus mit dem Mobiltelefon das gesamte Spektrum an mobilen Multimedia-Applikationen nutzen, wie Video-Streaming und 3D-Spiele, all das mit großer Geschwindigkeit und in ordentlicher Ton- und Bildqualität. Das Speichern und Austauschen von Mediendateien ist ebenfalls eine der vielen Anwendungsmöglichkeiten. Der 4 GB große Speicher bietet zudem ausreichend Platz für jede Menge Fotos, Videos oder E-Mail-Anhänge.

Das Sony Ericsson W950i kommt voraussichtlich im 3. Quartal 2006 in den Handel, wiegt 112 Gramm und misst 106 x 54 x 15 mm. Der UVP ohne Mobilfunkvertrag wird voraussichtlich 699,– Euro betragen.