News : GeForce Go 7900 GTX und GS vorgestellt

, 21 Kommentare

Gut ein halbes Jahr ist es her, dass nVidia die ersten Grafikchips für Notebooks auf Basis der neuen GeForce-7-Generation vorgestellt hatte. Den damals präsentierten GeForce Go 7800 GTX und 7800 folgen am heutigen Tage zwei brandneue Modelle, die mobilen PCs erneut mehr Grafikpower unter die Haube zaubern sollen.

Passend zur Vorstellung der GeForce-7900er-Serie für Desktop-PCs Mitte März folgen nun also die entsprechenden Modelle für mobile PCs. Diese wurden auf die Namen „GeForce Go 7900 GTX“ sowie „GeForce Go 7900 GS“ getauft und sollen dem kalifornischen Grafikchipentwickler erneut zu einem Zuwachs an Marktanteilen verhelfen.

Als Basis für beide Chips fungiert dabei eine speziell an mobile Bedürfnisse angepasste Version des G71-Chips, der auch in der Desktop-7900-GTX seinen Dienst verrichtet. Und so stehen dem mobilen Topmodell, der Go 7900 GTX, ebenfalls volle 24 Renderingpipelines und 8 Vertexshader zur Verfügung. Gegenüber der Go 7800 GTX wurde der Chiptakt um 100 MHz auf nun deren 500 erhöht. Der Speicher taktet nun mit 600 statt vormals 550 MHz. Dies verhilft dem Chip zu einer maximalen Speicherbandbreite von 38,4 GB/s unter Nutzung von nun maximal 512 MB Speicher. Bei allen Taktangaben handelt es sich um die von nVidia spezifizierte Obergrenze. Notebookproduzenten können den Takt allerdings nach unten hin variieren. Ansonsten kann die GeForce Go 7900 GTX all das, was auch schon der Vorgänger beherrschte. Neben dem Shader Model 3.0 unterstützt der nVidia-Chip auch die PureVideo-Technologie.

GeForce Go 7900 GTX
GeForce Go 7900 GTX
GeForce Go 7900 GTX
GeForce Go 7900 GTX

Die GeForce Go 7900 GS muss hingegen mit etwas weniger Rechenleistung auskommen. Ihr stehen lediglich 20 Renderingpipelines und 7 Vertexshadereinheiten zur Verfügung. Der Chiptakt beläuft sich auf 375 MHz und der Speicher, der maximal 256 MB umfassen darf, bringt es immerhin auf 500 MHz. Gegenüber dem direkten Vorgänger, der GeForce Go 7800, macht dies ein Mehr an 4 Renderingpipelines und 25 MHz Chiptakt. Der Speicher läuft allerdings mit 50 MHz weniger. Ansonsten beherrscht auch die 7900 GS all das, was ihre große Schwester kann.

GeForce Go 7900 GS
GeForce Go 7900 GS
GeForce Go 7900 GS
GeForce Go 7900 GS

Beide Chipvarianten werden im fortschrittlichen 90-nm-Prozess gefertigt, der dafür sorgen soll, dass die Grafikeinheit gegenüber ihren Vorgänger weniger Strom verbraucht und weniger Abwärme erzeugt. Erste Notebooks mit der neuen Generation haben Dell und Toshiba angekündigt.

Toshiba
Toshiba
Dell
Dell