3/9 BFG PhysX Accelerator in der Vorschau : Pflichtkauf oder teures Statussymbol?

, 126 Kommentare

Technische Daten

BFG PhysX Accelerator card

  • Prozessor: AGEIA PhysX
  • Bus-Technologie: 32-bit PCI 3.0 Interface
  • Speicher-Interface: 128-Bit GDDR3
  • Speicher: 128 MB GDDR3
  • Speicher-Bandbreite: 12 GB/s
  • Effektiver Speichertakt: 733 MHz
  • Spitzen Anweisungs-Bandbreite: 20 Milliarden Anweisungen/s
  • Fast 2 Tbit/s interne Speicherbandbreite
  • Sphere-Sphere Kollisionen/s: max. 530 Millionen
  • Convex-Convex (komplex) Kollisionen/s: max. 533.000
  • Herstellungs-Prozess: 130 nm
  • Transistoren: 125 Millionen

Minimale Systemanforderungen:

  • Prozessor mit 1,4 GHz
  • 128 MB Arbeitsspeicher
  • Microsoft Windows XP MCE / Home / Professional
  • CD-Laufwerk
  • 20 MB freier Festplattenspeicher
  • Netzteil mit 300 Watt
  • ein freier PCI-2.0-Slot
  • DirectX-9.0-Grafikkarte

Wie unser Test zeigen wird, dürften diese Anforderungen eher zum generellen Betrieb der Karte gedacht sein. PhysX-Spiele sind auf einem solchen System in jedem Fall nicht spielbar.

Auf der nächsten Seite: Impressionen