20/20 Intel Core 2 Duo E6700 und E6600 im Test : Von Zeichen und Wundern

, 354 Kommentare

Fazit und Preise

Die Leistung von Core 2 Duo E6700 und E6600 kann sich sehen lassen. Selbst der bei Großhandelskonditionen „nur“ 316 US-Dollar teure Core 2 Duo E6600 kann sich mit einem Leistungsplus von ca. 15 Prozent sehr deutlich vom schnellsten AMD-Prozessor im Testfeld abheben. Zur Verteidigung AMDs muss man jedoch sagen, dass der schnellste am Markt erhältliche Desktop-Prozessor, der Athlon 64 FX-62, in diesem Vergleich noch nicht teilnehmen konnte. Von ihm darf eine ca. 5 Prozent höhere Performance im Vergleich zum FX-60 erwartet werden.

Core 2 Duo Logo
Core 2 Duo Logo

In Sachen Performance hat AMD Intels neuer Prozessorlinie nichts entgegen zu setzen und so reagiert man mit massiven Preissenkungen, die wesentlich stärker ausfallen, als ursprünglich erwartet wurde. Die folgende Tabelle verdeutlicht die von Intel geplanten Preise der Core 2 Duo und stellt diesen die noch offiziellen Preise bei AMD sowie die geplanten Preissenkungen gegenüber. Obwohl die zukünftigen Preise immer noch der Gerüchteküche entstammen, hat AMD uns gegenüber massive Preissenkungen bestätigt, ohne jedoch konkrete Zahlen zu nennen. Sollten sich die Preise bewahrheiten - und davon ist wohl auszugehen - wird der Athlon 64 X2 5000+ bald günstiger als ein X2 3800+, für den im Einkauf bis vor kurzem noch 303 US-Dollar auf den Tisch gelegt werden mussten.

Prozessorpreise bei der Abnahme von 1000 Stück
Intel-CPU Preis ab
23. Juli
AMD-CPU Preis ab
23. Mai '06
Erwartet ab
24. Juli '06
Tatsächlich ab
24. Juli '06
Core 2 Extreme X6800 $999 Athlon 64 FX-62 $1031 $1031 $799
Core 2 Duo E6700 $530 Athlon 64 X2 5000+ $696 $403 $282
Core 2 Duo E6600 $316 Athlon 64 X2 4600+ $558 $301 $224
Core 2 Duo E6400 $224 Athlon 64 X2 4200+ $365 $240 $175
Core 2 Duo E6300 $183 Athlon 64 X2 3800+ $303 $169 $149

Zusammen mit der Vorstellung des Core 2 purzeln, wie vorab berichtet, auch die Preise von Pentium D, Pentium 4 und Celeron D. Dabei ist zu beachten, dass Intel bei den „alten“ Extreme Edition keine Preissenkung vollzieht und die Prozessoren auslaufen lässt. Selbiges trifft auch auf die nicht mehr aufgelisteten Pentium D 800 zu. Der in der Tabelle bereits gelistete Pentium D 925 wird erst im vierten Quartal für 133 US-Dollar angeboten werden; der Pentium D 915 fällt auf 113 US-Dollar. Die Preise der anderen Prozessoren bleiben größtenteils unverändert. Details hierzu können einer älteren Meldung entnommen werden.

CPU Preis ab
4. Juni
Preis ab
23. Juli
Pentium EE 965 $999 -
Pentium EE 955 - -
Pentium D 960 $530 $316
Pentium D 950 $316 $224
Pentium D 945 - $163
Pentium D 940 $224 $183
Pentium D 930 $178 -
Pentium D 925 - -
Pentium D 920 $178 -
Pentium D 915 - $133
Pentium D 820 $178 $113
Pentium D 805 - $93

Unter Berücksichtigung der voraussichtlichen Prozessorpreise, die sich aufgrund des Euro-Dollar-Wechselkurses und entsprechender Margen nahezu direkt in den Euro-Endkundenkaufpreis umwandeln lässt, kann ein Preis-Leistungs-Verhältnis errechnet werden. Prozentual ergibt sich ein Diagramm, das gerade den kleineren Athlon 64 X2 ein Preisleistungsverhältnis zuspricht, das so wohl seit dem Athlon XP nicht mehr zu bewundern war.

Preis/Leistungsbewertung
Angaben in Prozent
    • Athlon 64 X2 3800+ SAM2 DDR2-800 CL4
      100,0
    • Athlon 64 X2 4200+ SAM2 DDR2-800 CL4
      89,8
    • Pentium D 940 S775 DDR2-667 CL5
      83,6
    • Athlon 64 X2 4600+ SAM2 DDR2-800 CL4
      75,1
    • Pentium D 950 S775 DDR2-667 CL5
      71,6
    • Core 2 Duo E6600 DDR2-800 CL4
      65,6
    • Athlon 64 X2 5000+ SAM2 DDR2-800 CL4
      62,7
    • Pentium D 960 S775 DDR2-667 CL5
      52,8
    • Core 2 Duo E6700 DDR2-800 CL4
      41,9
    • Core 2 Extreme X6800 DDR2-800 CL4
      23,8

Allerdings sollte man den Tag noch nicht vor dem Abend loben: die günstigsten Core 2 Duo E6400 und E6300 sind in diesem Test noch nicht vertreten. Rein rechnerisch sollte der 2,16 GHz schnelle E6400 unter Berücksichtigung des kleineren Caches ca. 10 Prozent langsamer sein als ein E6600, der E6300 ca. 17 Prozent. Damit wären sie schneller als ihre gleich teuren Vertreter im Lager von AMD; dem Athlon 64 X2 3800+ hat Intel dagegen vorerst nichts entgegen zusetzen. So oder so: Der Testbericht zum E6400 darf mit Spannung erwartet werden!

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.