News : Neues von Live: Marktplatz & Family Scanner

, 8 Kommentare

Die Entwicklung der Windows Live Services geht weiter. Wie erwartet wurde Anfang der Woche unter dem Codenamen Agora der neue Windows Marktplatz mit neuem Design und neuen Features eröffnet. Außerdem ging Windows Live OneCare Family Safety als Beta an den Start.

Beide Dienste zielen derzeit vollständig auf den nordamerikanischen Markt ab, werden sich im Laufe der Zeit jedoch auch für Europa öffnen. Der Windows Marktplatz (Windows Marketplace) wurde 2004 als Hardware- und Softwarekatalog ins Leben gerufen, den Hersteller zur Vorstellung ihrer Produkte nutzen können.

Windows Marktplace
Windows Marktplace

Die überarbeitete Version des Marketplace bietet nun zusätzlich die Möglichkeit, auch Software zu kaufen und herunter zu laden. Die Lizenzen werden in einem digitalen Schließfach (Digital Locker) gespeichert, das mit der Windows Live ID (Microsoft Passport) verknüpft ist. Darüber hinaus ist das digitale Schließfach im kommenden Windows Vista integriert, so dass mit der Verfügbarkeit von Vista auch der deutsche Ableger des Marketplace – der Windows Katalog – ein Update erfahren dürfte.

Zum Startschuss des neuen Windows Marketplace werden bis Ende September 2006 20 aktuelle Spiele mit einem Preisnachlass von 20 Prozent angeboten. Darunter World of Warcraft, CivCity: Rome, Civilization 4 oder Elder Scrolls IV: Oblivion, um nur einige wenige Vertreter zu nennen. Das Angebot ist jedoch auf die USA beschränkt.

Während man den Windows Marketplace auch als Nicht-US-Bürger besuchen kann, wird man beim Besuch der gestarteten Beta-Webseite des Windows Live OneCare Family Safety nach dem Einloggen direkt mit dem Hinweis ausgeladen, dass eine deutsche Version noch nicht zur Verfügung steht.

Windows Live OneCare Familiy Safety
Windows Live OneCare Familiy Safety

Mit OneCare Family Safety möchte Microsoft Eltern mehr Kontrolle über das Surf-Verhalten ihrer Kinder in die Hände geben. Entgegen der Elternkontrolle in Windows Vista deckt Family Safety dabei ausschließlich das Browsen im Internet ab. OneCare Family Safety besteht aus den Komponenten Content Filtering (Filtern von Inhalten nach verschiedenen Kategorien), Expert Guidance (Tipps für die Eltern), Activity Reports (Welche Seiten wurden angesurft?) und in einer späteren Version des Dienstes auch Contact Management (mit welchen Personen dürfen die Kinder im Internet chatten). Internationale Versionen von OneCare Family Safety sollen schon „sehr bald“ verfügbar sein.

Details zu OneCare Family Safety (Englisch)