News : Sparkle stellt GeForce 7100 GS vor

, 41 Kommentare

Als erster Hersteller hat Sparkle eine Grafikkarte mit nVidias heimlich, still und leise in den Markt eingeführtem GeForce-7100-GS-Chipsatz für PCI-Express vorgestellt. Noch unterhalb der GeForce 7300 GS rundet die 7100er-Serie ab sofort das Angebot an GeForce-7-Karten ab.

Die GeForce 7100 GS aus dem Hause Sparkle verfügt über vier Pixel-Pipelines und taktet den Chip mit 325 MHz. Über den Takt des Speichers, der über ein 64 Bit breites Interface an die GPU angebunden ist und 128 Megabyte (DDR2) umfasst, macht der Hersteller noch keine Angaben. Mittels nVidias TurboCache-Technologie ist der 7100 GS in der Lage, unter Verwendung des System-Arbeitsspeichers insgesamt bis zu 512 Megabyte zu adressieren (ein Gigabyte RAM vorausgesetzt).

Sparkle GeForce 7100 GS
Sparkle GeForce 7100 GS

Die GeForce 7100 GS basiert wie die GeForce 7300 GS auf dem G72-Chipsatz, deren Chiptakt jedoch bei 550 MHz liegt. Über Preise und Verfügbarkeit liegen uns zum jetzigen Zeitpunkt leider noch keine Informationen vor.

Update

Wie die Kollegen von HKEPC berichten, wird auf der GeForce 7100 GS nicht die G72-GPU, sondern ein älterer NV44-Chip aus der Vorgängergeneration eingesetzt. Dieser hat verschiedene Nachteile zum G72-Pendant, da die NV4x-Familie unter anderem pro Pixel-Pipeline eine MADD- und eine ADD-Operation berechnen, während der G7x an zwei MADD-Anweisungen gleichzeitig arbeiten kann.