News : EA entdeckt Ingame-Werbung für sich

, 35 Kommentare

Werbung findet nicht mehr nur im Fernsehen, Radio, in Printmedien und im Internet statt. Auch immer mehr Spieleentwickler und -Publisher entdecken Werbung für sich und integrieren diesen munter in ihren Produkten. Demnächst steigt auch Electronic Arts in dieses Geschäft ein.

Dazu hat man vor Kurzem Verträge mit der Microsoft-Tochter Massive und dem Konkurrenten IGA Worldwide, an dem Chipgigant Intel beteiligt ist, abgeschlossen. Beide Unternehmen sind auf die Buchung und Platzierung von Werbung in Spielen spezialisiert und arbeiten ab sofort auch mit Electronic Arts zusammen.

Massive wird dabei die Vermarktung von Werbeplätzen in ausgewählten Titeln für den PC und für die Xbox 360 übernehmen. Das erste Projekt der neuen Zusammenarbeit ist „Need for Speed Carbon“. Bislang hatten auch frühere Spieletitel dieser Serie bereits Werbebanner integriert. Diese waren allerdings statisch und konnten nach Erscheinen des Spiels nur noch durch Patches geändert werden.

IGA Worldwide darf hingegen die Vermarktung für den kommenden Blockbuster „Battlefield 2142“ vornehmen. Hier fragt sich, wie man es schaffen möchte, aktuelle Marken in ein Setting, das über hundert Jahre in der Zukunft spielt, zu platzieren. Beide Anbieter bieten dabei eine Technik, die es erlaubt, Werbung dynamisch in Spiele zu integrieren. Kampagnen können so dynamisch und in Echtzeit eingebunden werden.

Über finanzielle Details sprach Electronic Arts nicht. Andere Spielepublisher setzen schon länger auf solch Techniken.