28/29 MSI GeForce 7900 GTO im Test : Ein limitierter Sonderling

, 213 Kommentare

Preis-Leistung-Verhältnis

Neben der Leistung, der Bildqualität und den sonstigen Eigenschaften einer modernen Grafikkarte spielt der Preis für die meisten Käufer eine entscheidende Rolle. Denn was nützt einem die schnellste GPU, wenn sie schlicht unbezahlbar ist? Aus diesem Grund haben wir ein Diagramm mit allen 3D-Beschleunigern aus dem Testparcours zusammengestellt und die günstigsten Preise bei Geizhals herausgesucht. Dabei wird der Preisindex nicht nur nach dem günstigsten Preis erstellen, die Hardware muss auch erhältlich sein. Wir weisen darauf hin, dass sich der Preis der bevorzugten 3D-Karte täglich ändern kann, weswegen eine dauerhafte Korrektheit nicht garantiert werden kann. (Stand der Preise: 7.10.2006)

Preisliste
Angaben in Euro
    • ATi Radeon X1300 Pro
      55
    • ATi Radeon X1600 Pro
      75
    • nVidia GeForce 7600 GS
      90
    • ATi Radeon X1600 XT
      110
    • nVidia GeForce 7600 GT
      130
    • ATi Radeon X1800 GTO
      150
    • nVidia GeForce 7900 GS
      165
    • ATi Radeon X1900 GT
      175
    • nVidia GeForce 7900 GT
      230
    • ATi Radeon X1900 XT 256
      235
    • MSI GeForce 7900 GTO
      250
    • ATi Radeon X1800 XT
      260
    • nVidia GeForce 7950 GT
      260
    • ATi Radeon X1800 XL
      280
    • ATi Radeon X1900 XT
      290
    • nVidia GeForce 7800 GT
      320
    • nVidia GeForce 7800 GTX
      330
    • ATi Radeon X1900 XTX
      360
    • nVidia GeForce 7900 GTX
      365
    • ATi Radeon X1950 XTX
      420
    • nVidia GeForce 7950 GX2
      480
    • nVidia GeForce 7800 GTX 512
      1.000
      Hinweis: Nicht mehr erhältlich

Die MSI GeForce 7900 GTO geht derzeit ab 250 Euro über die Ladentheke. Zwar wird der 3D-Beschleuniger auch preiswerter gelistet, von Verfügbarkeit kann dann aber keine Rede sein. Die direkte Konkurrenz aus dem Hause ATi, namentlich die Radeon X1900 XT 256 MB, wechselt für etwas günstigere 235 Euro den Besitzer. Die leicht schnellere 7900 GTX kostet dagegen deutlich mehr: Erst ab 365 Euro kann man eine entsprechende Grafikkarte erstehen.


Im Folgenden wird nun das Preis-Leistung-Verhältnis der im Test vertretenen Karten bestimmt. Dabei wird das Performance-Rating durch den Preis dividiert und mit 1000 Multipliziert. Das Ergebnis repräsentiert die Leistung, die man kaufmännisch gerundet für einen Euro erhält. Das Preis-Leistung-Verhältnis wurde für verschiedene Auflösungen und Qualitätseinstellungen ermittelt.

Preis/Leistung 1600x1200 4xAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • nVidia GeForce 7900 GS
      100,0%
    • ATi Radeon X1900 XT 256
      96,9%
    • ATi Radeon X1900 GT
      90,6%
    • MSI GeForce 7900 GTO
      89,9%
    • nVidia GeForce 7600 GT
      86,2%
    • ATi Radeon X1900 XT
      84,9%
    • ATi Radeon X1800 XT
      83,0%
    • nVidia GeForce 7950 GT
      82,4%
    • ATi Radeon X1800 GTO
      81,1%
    • nVidia GeForce 7600 GS
      76,7%
    • nVidia GeForce 7900 GT
      76,1%
    • ATi Radeon X1600 Pro
      74,2%
    • nVidia GeForce 7950 GX2
      71,7%
    • ATi Radeon X1900 XTX
      71,1%
    • nVidia GeForce 7900 GTX
      67,9%
    • ATi Radeon X1950 XTX
      67,9%
    • ATi Radeon X1600 XT
      67,3%
    • ATi Radeon X1300 Pro
      59,7%
    • ATi Radeon X1800 XL
      51,6%
    • nVidia GeForce 7800 GTX
      47,8%
    • nVidia GeForce 7800 GT
      42,1%
    • nVidia GeForce 7800 GTX 512
      21,4%
Weitere Preis-Leistung-Ratings

Auf der nächsten Seite: Fazit