News : Kosten und Abwärtskompatibilität der PS3

, 52 Kommentare

Auch wenn die Wartezeit auf die PlayStation 3 in Europa noch bis in das nächste Jahr reichen wird, so hat sie zumindest in Japan für knapp 100.000 Personen am 11.11.2006 ein Ende gefunden. Mittlerweile ist die Konsole jedoch ausverkauft, so dass man über die Herstellungskosten und Abwärtskompatibilität philosophieren kann.

So berichtet ZDNet Japan, dass rund 200 Spiele für die PlayStation 2 auf der PlayStation 3, welche sowohl über eine Abwärtskompatibilität zur PlayStation 2 als auch PS one verfügt, gar nicht oder nur eingeschränkt funktionieren. Während einige Spiele ihren Dienst auf der neuen Konsole komplett verweigern, frieren andere unverhofft ein oder lassen sich nur mit Grafik- oder Soundfehlern wiedergeben. Ähnlich wie bei der Xbox 360 von Microsoft, welche zur Xbox abwärtskompatibel ist, sollen derartige Probleme jedoch mit kommenden Firmware-Updates behoben bzw. eingeschränkt werden. Sonys kühnes Ziel ist es dabei weiterhin, irgendwann eine 100-prozentige Abwärtskompatibilität zu sämtlichen PlayStation-2- und PS-one-Spielen zu erreichen. Damit Kunden schon vorab prüfen können, ob oder mit welchen Einschränkungen ältere Titel auf der neuen Konsole lauffähig sind, hat Sony Japan auf einer Webseite eine entsprechende Datenbank zugänglich gemacht, über welche man den Status der jeweiligen Spieletitel mittels Suchfunktion abfragen kann.

Sony steht somit vor einer ähnlichen Aufgabe, wie sie Microsoft mit der Xbox 360 trifft. Die Xbox 360 unterstützte zum Verkaufsstart am 22.11.2005 in den USA bzw. am 02.12.2005 in Europa lediglich 201 Spiele der Xbox und auch am heutigen Tage, knapp ein Jahr später, finden sich erst 266 Titel auf der Kompatibilitätsliste der Xbox 360. Neben diesen Problemen kämpft Microsoft in Japan weiterhin um jedes Quentchen Marktanteil, konnte sich jedoch noch nicht überzeugend auf dem Markt platzieren. Titel wie Blue Dragon und Dead or Alive Xtreme 2, welches am 22. November in Japan, wo es bereits im Fernsehen heiß umworben wird, und bereits am heutigen Tage in den USA erscheint, sollen helfen, die Absätze der Xbox 360 im Land der aufgehenden Sonne anzukurbeln.

Dead or Alive Xtreme 2

Wie bei jedem Verkaufsstart machen sich auch bei der Veröffentlichung der PlayStation 3 die Marktforscher Gedanken um die Herstellungskosten der Konsole. So kalkuliert die Investmentbank Merrill Lynch Japan diese für die PlayStation 3 auf 85.000 Yen, was rund 562 Euro bzw. 722 US-Dollar entspricht. Während der Verkaufspreis der PlayStation 3 in Japan für das 20-GB-Modell 49.980 Yen beträgt, lässt man den Händlern bei der Preisgestaltung für das 60-GB-Modell freie Hand. Hieraus resultiert ein Verlust für Sony von mindestens 35.020 Yen (ca. 230 Euro bzw. 300 US-Dollar) je produzierter PlayStation 3. Sony selbst hat sich bislang weder zu diesem Bericht noch zu den tatsächlichen Herstellungskosten der PlayStation 3 geäußert.