News : Konkurrenz vom US-Fernsehen für YouTube?

, 6 Kommentare

Selbst nach der Übernahme von Google weht dem Online-Videoportal YouTube weiterhin der Wind ins Gesicht. Zwar kooperierte man im Laufe der Zeit mit immer mehr TV-Anstalten wegen Urheberrechtskonflikten, jedoch kündigten US-Sender nun an, einen eigenen Dienst zu starten.

Nach Berichten von US-Medien mit Berufung auf informierte Kreise, sind die Werbegelder der Grund für diese Maßnahmen. An den Gesprächen sind die Medienunternehmen Fox, Viacom, CBS und NBC Universal beteiligt. Ziel ist es, ein Portal zu schaffen, auf dem die Sender ihre eigenen Videos zeigen und die Werbeeinahmen direkt einstreichen können.

Bei YouTube laden die Nutzer die Videos selber hoch, was allerdings dazu führt, dass auch urheberrechtlich geschütztes Material den Weg in das Portal findet. Um mögliche Klagen zu umgehen, schloss YouTube mit vielen Sendern Lizenzvereinbarungen ab. Außerdem soll YouTube an einer Software arbeiten, die urheberrechtlich geschützte Inhalte erkennt und die Inhaber automatisch mit einem Anteil an den Werbeeinnahmen entlohnen soll.