News : Echte InGame-Werbung in Counter-Strike

, 83 Kommentare

Über ein in der vergangenen Nacht aufgespieltes Update für Half-Life und Counter-Strike für die Online-Gaming-Plattform Steam hat Valve offenbar die Betaphase für InGame-Werbung in Counter-Strike beendet. Wo in der Beta-Variante noch Valve-Logos prankten, wird nun unter anderem für Intels Core 2 Duo Prozessoren geworben.

Damit ist Counter-Strike das erste so genannte „Killerspiel“, in dem InGame-Werbung effektiv zum Einsatz kommt. Wie viele Werbeelemente pro Map zur Verfügung stehen, ist derzeit noch unklar. In der Beta-Phase kamen wohl gut drei Banner pro Karte zum Einsatz. Das Update installiert sich automatisch mit dem Start von Steam und bringt zudem laut Valve noch kleine Verbesserungen im Gameplay mit sich. Sollte die Vermarktung der Werbeplätze bei potentiellen Werbeverantwortlichen Anklang finden, so wäre durchaus denkbar, dass das Vorbild aus Counter-Strike auch in anderen Valve-Titeln Einzug hält. Mit welchem Einnahme-Volumen man bei Valve rechnet, ist nicht bekannt – Über den Nutzen von InGame-Werbung für Werbetreibende wurde in der Vergangenheit immer wieder diskutiert.