News : Gigabyte stellt erstes DTX-Mainboard vor

, 37 Kommentare

Gigabyte hat als einer der ersten Hersteller ein Mainboard für AMDs kleinen, neuen Formfaktor DTX vorgestellt. Die „Churchill“ getaufte Platine bietet Platz für einen Dual-Core-Sockel-AM2-Prozessor und soll im Juli in den Handel kommen.

Das Gigabyte-Mainboard setzt komplett auf Chipsätze von SiS. Als Northbridge kommt der SiS761GX zum Einsatz, während der SiS966 als Southbridge fungiert. Durch die Northbridge SiS761GX, die leider schon einige Jahre auf dem Buckel hat, wird ein integrierter Grafikkern namens „Mirage 1“ mit DirectX-7-Unterstützung mitgeliefert. Für Aufrüstoptionen steht allerdings ein Slot für PCI Express x1 sowie ein herkömmlicher PCI-Slot zur Verfügung. Sechs SATA-Kanäle und acht USB-Ports sollen die Kompatibilität zu weiteren Geräten ermöglichen.

Gigabyte GA-2761GXDK „Churchill“
Gigabyte GA-2761GXDK „Churchill“

Wie bereits erwähnt, ist der Chipsatz von SiS schon ein wenig in die Jahre gekommen. Der „Mirage 1“-Grafikkern sollte bereits im letzten Jahr – mit zwei Jahren Verspätung – durch den „Mirage 3“ ersetzt werden. Dieser würde eine zeitgemäßere Leistung bieten können, inklusive DirectX-9- und OpenGL-1.5-Funktionalität.

Im Laufe des Jahre werden seitens großer Hersteller, die ihre Zusammenarbeit mit AMD in Bezug auf DTX zur CeBIT nochmals bekräftigt haben, weitere Produktlösungen folgen. Spätestens zur Computex in wenigen Wochen werden weitere Produkte rund um DTX präsentiert werden. Wünschenswert wäre eine Plattform auf Basis von AMDs eigenen AMD690G-Chipsatz. Diese bringt für einen Multimedia-PC ausreichende Grafikleistung mit sich, gepaart mit neueren Schnittstellen wie einem DVI-Anschluss oder auch die Unterstützung von HDMI und 7.1-Sound. Auf der CeBIT konnten wir bereits ein erstes Mainboard (Codename: Diamond Mech Board 2) mit ATi-Chipsatz und Sockel AM2 in Augenschein nehmen, welches den Wünschen wohl am ehesten entsprechen dürfte.

37 Kommentare
Themen: