News : Übertaktete GeForce 8800 Ultra von EVGA

, 71 Kommentare

Kaum ist die GeForce 8800 Ultra von nVidia vorgestellt worden, bringen auch schon erste Hersteller übertaktete Varianten der ohnehin hoch gezüchteten Karte auf den Markt. So bietet etwa EVGA neben der normalen Ultra-Variante zwei zusätzliche Modelle mit erhöhten Taktraten an.

So ist nun die schnellste Grafiklösung aus dem Hause EVGA die „e-GeForce 8800 Ultra Superclocked”, die mit einem erhöhten Chip- und Speichertakt versehen wird. Anstatt der vom Referenzdesign vorgegebenen 612 MHz, taktet dieses Modell mit 655 MHz, der Speichertakt wurde von 1.080 MHz auf 1.125 MHz angehoben. Die Speicherausstattung bleibt dagegen identisch, EVGA verbaut 768 MB GDDR3-Speicher. Preislich macht sich die Performancesteigerung deftig bemerkbar: 899 Euro soll das neue Spitzenmodell kosten, eine Steigerung um 200 Euro gegenüber der Preisempfehlung von nVidia für die Standard-Version der 8800 Ultra.

Etwas günstiger fährt der geneigte Käufer mit der „e-GeForce 8800 Ultra KO“, die zwar mit nicht ganz so hohen Taktsteigerungen ausgeliefert wird, jedoch bereits für 859 Euro zu haben sein soll. So wird der Chiptakt lediglich auf 636 MHz erhöht, beim Speichertakt geht EVGA aber ebenfalls auf 1.125 MHz.

Bei der Preisvergleichssuchmaschine Geizhals.at ist die GeForce 8800 Ultra Superclocked bereits gelistet und für 50 Euro weniger als von EVGA vorgesehen zu haben, allerdings dauert es noch einige Tage mit der Lieferbarkeit. Für den selben Preis ist auch die GeForce 8800 Ultra KO gelistet, allerdings bislang nur bei einem Händler und ebenfalls noch nicht lieferbar.

ComputerBase-Test: GeForce 8800 Ultra – Monster-Performance zu einem hohen Preis