News : Xbox 360 Premium HDMI mit 90-nm-Chips

, 49 Kommentare

Nachdem bekannt wurde, dass die Premium-Version der Xbox 360 einen HDMI-Port erhält, wurde sogleich spekuliert, dass die neue Revision der Konsole auch einen Die-Shrink der CPU und GPU erfahren hat. Wie ein Käufer der neuen Xbox 360 Premium nun feststellte, ist dem nicht so.

Das Verkleinern der Strukturgröße der Xbox 360 wird vielerorts heiß erwartet, da man sich von diesem Schritt eine Senkung der Temperaturen von Prozessor und Grafikchip verspricht. In den bisherigen Xbox-360-Versionen werden sowohl GPU als auch CPU in 90 nm gefertigt. Spekulationen über einen Die-Shrink beider Prozessoren hin zu 65 nm gibt es bereits seit längerem. Genährt wurden sie vor allem dadurch, dass Microsoft öffentlich einräumte, die Ausfallrate der hauseigenen Konsolen sei zu hoch, der „Red Ring of Death“ in Folge einer Überhitzung also ein zu stark verbreitetes Problem.

bekannte 90-nm-CPU
bekannte 90-nm-CPU
zusätzliche Kühlung der neuen Xbox 360 Premium
zusätzliche Kühlung der neuen Xbox 360 Premium

Über den HDMI-Anschluss hinaus bietet die neue Premium-Version dennoch weitere Neuerungen: Neben der Verwendung neuer und kleinerer Kondensatoren wurden auch die Mosfets neu angeordnet. Darüber hinaus gibt es auch ein weiteres Novum im Inneren der Xbox 360: So wurde der Kühlkörper von CPU und GPU erweitert und entspricht nun der Version, die früher nur bei reparierten Konsolen gefunden wurde. Es kam folglich eine neue Heatpipe samt zusätzlichem Kühlkörper hinzu, die nun für eine bessere Kühlung sorgen soll. Ob damit jedoch die Hitzeprobleme dauerhaft beseitigt werden können und ein Die-Shrink nicht mehr aufgrund von Überhitzung nötig sondern nur zur Kostenersparnis sinnvoll wäre, muss sich erst noch zeigen.