News : Taktraten zu AMDs Phenom-Prozessoren

, 109 Kommentare

Vor rund einem Monat fiel der Startschuss für AMDs neue Mikroarchitektur „K10“ in Form der neuen Opteron-Prozessoren mit dem Codenamen „Barcelona“. Nun sind erstmals von AMD bestätigte Informationen veröffentlicht worden, welche Aufschluss über die zu erwartenden Taktraten bei den Desktop-Ablegern „Phenom“ und „Phenom FX“ geben.

Den Anfang machen nicht wie zuletzt vermutet die High-End-Prozessoren Phenom FX (Agena FX), sondern AMD startet zunächst mit den schwächeren Modellen aus der Quad-Core-Serie „Phenom 9“ (Phenom X4) – Codename „Agena“:

AMDs Phenom/Phenom FX
Modell Taktrate Sockel L2-Cache L3-Cache HT-Link Prozess TDP Release
Phenom FX-8x NA AM2+ 4x 512 kB 2 MB >= 4 GHz 65 nm NA Q2/2008
Phenom FX-82 >= 2,6 GHz AM2+ 4x 512 kB 2 MB 4 GHz 65 nm NA Q1/2008
Phenom 9xxx 2,x GHz AM2+ 4x 512 kB 2 MB >= 4 GHz 65 nm NA Q2/2008
Phenom 9700 2,6 GHz AM2+ 4x 512 kB 2 MB 4 GHz 65 nm 125 Watt Dez. 2007
Phenom 9600 2,4 GHz AM2+ 4x 512 kB 2 MB 3,6 GHz 65 nm 89 Watt Nov. 2007
Phenom 9500 2,2 GHz AM2+ 4x 512 kB 2 MB 3,6 GHz 65 nm 89 Watt Nov. 2007

Während der Phenom 9500 und 9600 bereits im kommenden Monat erscheinen sollen, sind die schnelleren Modelle jenseits der 2,5 GHz erst für Ende des Jahres respektive für den Anfang des nächsten Jahres zu erwarten. Es wird vermutet, dass AMD mt der FX-8x Serie sogar die 3,0 GHz Marke anpeilt. Angesichts der Thermal Design Power von 125 Watt beim 2,6 GHz schnellen Phenom 9700 liegt davor jedoch noch ein weiter Weg.

Allen Prozessoren gemein sind der 512 kB große L2-Cache (pro Kern), der zwei MB große Level-3-Cache und die Fertigung im 65-nm-SOI-Prozess. Somit liegen die Unterschiede zwischen der Phenom-9- und der -FX-Serie lediglich in der Taktrate, dem etwas schnelleren HT-Link und den offenen Multiplikatoren bei der FX-Serie.