News : AMD: Keine Innovation von Intel in fünf Jahren

, 239 Kommentare

AMDs CEO Hector Ruiz hat in einem Interview Marktführer Intel scharf angegriffen. Demnach habe AMD in den letzten fünf Jahren diverse Innovationen in den Markt integriert, während Intel nicht eine einzige Neuerung hervorgebracht und lediglich seine Monopolstellung missbraucht habe.

Insbesondere an letztem Punkt habe AMD deutlich zu knabbern. Trotz aggressiver Preispolitik hat AMD derzeit in fast allen Bereichen das Nachsehen, was Ruiz auf die Verträge von Intel mit diversen Herstellern und Lieferanten schiebt. Weltweite Ermittlungen gegen Intel zu den Vorwürfen der Ausnutzung der marktbeherrschenden Stellung, unter anderem auch von der Europäischen Union, untermauern die Aussagen von AMDs CEO, jedoch steht ein rechtskräftiges Urteil noch aus.

Im Interview ging es natürlich zum Großteil um die angespannte finanzielle Lage des Unternehmens. In den letzten Tagen ist die Aktie von AMD unter die 10-Dollar-Marke gerutscht, was auf dem Papier einen Verlust von 75 Prozent gegenüber den 42 US-Dollar vom Januar 2006 bedeutet. Finanzspritzen, wie zuletzt 622 Millionen US-Dollar aus Abu Dhabi, habe das Unternehmen auch weiterhin nötig, da der Markt extrem nervös sei und sehr empfindlich auf jede Änderung reagiere. Allgemein sei die Stimmung im Bereich der Technologien derzeit extrem pessimistisch, so Ruiz weiter. Dies belegen derzeit unter anderem auch die fallenden Aktien von Nvidia und Intel.