News : Foxconn: AMD 790FX-Mainboard mit SB750

, 24 Kommentare

Foxconn hat ein neues Mainboard unter dem unscheinbaren Namen „A79A-S“ vorgestellt, das jedoch einige Neuerungen bieten kann. AMDs aktuelle High-End-Chipsatz wird dabei mit der nagelneuen Southbridge SB750 gepaart.

Die neue Southbridge SB750 bietet mehr SATA-Anschlüsse und die Möglichkeit auf einen RAID-5-Verbund. Zudem wird der auf Grund eines Bugs bisher extern gehaltene Taktgeber wieder direkt in die Southbridge integriert. Weiterhin wird die SB750 AMD Overdrive in der Variante „Extreme“ unterstützen. Ob dies nur ein Marketing-Ausdruck oder tatsächlich die bereits einmal beschriebenen höheren Taktfrequenzen für Phenom-Prozessoren erlauben soll, bleibt abzuwarten.

Foxconn A79A-S Digital Life
Foxconn A79A-S Digital Life

Bis auf die Neuerungen, die durch die Southbridge bedingt sind, hält sich die Platine „A79A-S“ mit dem klangvollen Beinamen „Digital Life“ an den aktuellen Standard der Mainboards mit AMDs 790FX-Chipsatz. Dazu gehört die Unterstützung von DDR2-1066-Speicher mit einer Kapazität von bis zu 8 GB und vier Grafikkartenslots im PCIe-2.0-Standard, die je nach Betrieb mit 2x 16 oder 4x 8 Lanes laufen. Neben zwei eSATA-Ports gibt es natürlich eine Menge USB-Anschlüsse, zwölf an der Zahl; auch FireWire und Gigabit-LAN steht doppelt zur Verfügung. Die Platine soll zur Computex ausgestellt werden und danach zu einem Preis von 230 US-Dollar in den Handel kommen. Ein Preis in Deutschland steht noch nicht fest.