News : Q9550 bald 40, E8500 30 Prozent günstiger

, 74 Kommentare

Die nächste Preisrunde bei Intel steht bereits in den Startlöchern. Da bereits bekannt ist, dass Intel in Kürze den Core 2 Quad Q9650 und den Core 2 Duo E8600 einführen wird, war klar, dass die bisherigen Modelle im Preis fallen. Besonders betroffen sind davon die jeweilig schnellsten Modelle der Serien.

Namentlich ist damit der Core 2 Quad Q9550 mit 2,83 GHz gemeint, der aktuell 530 US-Dollar bei einer Abnahme von 1.000 Stück kostet. Dieser fällt auf 316 US-Dollar, während der neue Q9650 mit 3,0 GHz – aber im Gegensatz zum QX9650 mit festem Multiplikator – den angestammten Preis von 530 US-Dollar übernimmt. Damit wird der Core 2 Quad 9550 auf dem Papier genau so viel kosten wie ein Q9450, doch eine Preissenkung des kleineren Modells ist bisher nicht geplant. Stattdessen führt Intel in diesem Bereich einen weiteren Prozessor ein, den Q9400 mit 2,66 GHz, der, wie sein kleinerer Bruder Q9300, nur mit 6 MB L2-Cache daherkommt. Das zweite Mysterium ist wiederum auch der Preis des Q9400, der mit 266 US-Dollar auf gleicher Höhe wie der des Q9300 liegt. Es scheint so, als plane Intel bereits den Ausverkauf der kleinsten Modelle, eine Tradition, die der Chiphersteller in der Vergangenheit oft über preisgleiche, aber unterschiedlich schnelle Prozessoren geregelt hat.

Bei den älteren Vier-Kern-Prozessoren ist bisher lediglich von einer einzigen minimalen Preissenkung die Rede. Der allseits beliebte Core 2 Quad Q6600 soll von 224 US-Dollar nochmals leicht auf 203 US-Dollar fallen. Während viele dieser Preise noch als Gerücht angesehen werden können, finden einige bereits (halbwegs) in einem Intel-Dokument ihre Bestätigung. Auch die beiden neuen Prozessoren Q9650 und der E8600 sind dort aufgeführt.

Intel-Fahrplan
Intel-Fahrplan

Ein ähnliches Bild wie in der Yorkfield-Reihe liefern auch die Core 2 Duo auf Basis des Wolfdale-Kern. Der E8600 wird mit 3,33 GHz das neue Flaggschiff der Serie und löst damit folglich den E8500 ab. Der E8600 übernimmt mit 266 US-Dollar natürlich den Preis des Vorgängers, während der E8500 um 30 Prozent auf 183 US-Dollar fällt. Dadurch wird auch der E8400 noch einige Dollar günstiger – 163 US-Dollar stehen dort zukünftig auf dem Plan. Damit hat der E8400 dann den Preis des E8300 inne, der nicht gesenkt wird, was wieder auf die gleiche Masche hindeutet, die schon bei den Quad-Core-Prozessoren greift – Ausverkauf.

Im Zuge der Änderungen in den beiden größeren Kategorien plant Intel die bereits vor einigen Tagen erwähnte Einführung des Core 2 Duo E7300 zu einem Preis von 133 US-Dollar. Parallel dazu wird das erste Modell der E7000-Serie auf 113 US-Dollar gesenkt.