News : Intel: Drei Nehalem-CPUs zum Jahresende

, 82 Kommentare

Für das Ende des Jahres plant Intel den Start der neuen Nehalem-Architektur. Nach einem Bericht des Branchendienst Digitimes, mit Berufung auf herstellernahe Kreise, soll dieser mit drei Quad-Core-Prozessoren auf Basis des „Bloomfield“-Kerns vonstatten gehen.

Die drei Prozessoren sind allesamt für den kommenden Sockel LGA1366 vorgesehen und mit einer TDP von 130 Watt klassifiziert. Sie verfügen zudem über einen L3-Cache von insgesamt 8 MB und bieten „Simultaneous Multi Threading“ (SMT) sowie das neue QuickPath-Interface (QPI). Noch nicht bekannt sind die offiziellen Produktbezeichnungen der im 45-nm-Prozess gefertigten Modelle, die derweil noch unter den Codenamen XE, P1 und MS3 laufen und mit einer Taktrate von 3,2 GHz, 2,93 GHz sowie 2,66 GHz ausgestattet sind.

Im selben Zeitraum sollen neben den Prozessoren auch der neue High-End-Chipsatz X58 „Tylersburg“ samt der Southbridge ICH10 und der Unterstützung von DDR3-RAM auf den Markt gelangen. Der Chipsatz beherbergt bis zu vier PCI-Express-8x-Slots auf der Platine und unterstützt AMDs Multi-GPU-Technologie „CrossFire X“. Ob Intel von Nvidia noch eine SLI-Lizenz erhält, ist allerdings weiterhin unklar. In ersten Benchmarks, die unter anderem im Rahmen der Computex in Taipeh gemessen wurden, konnte Intels neue Generation bereits einen ordentlichen Eindruck hinterlassen und sich von den aktuellen Core-2-Quad-Prozessoren auf Basis des „Yorkfield“-Kerns absetzen.