News : Nvidia vermeldet Quartalsverlust

, 77 Kommentare

Nicht nur die Umsatzwarnung, die Nvidia angesichts einer sinkenden Nachfrage und der im harten Wettbewerb stark sinkenden Preise im Juli heraus gegeben hatte, hat sich bewahrheitet. Im 2. Quartal des Fiskaljahres 2009 musste der Hersteller zudem einen herben Verlust von über 120 Millionen US-Dollar ausweisen.

Während sich der Gesamtumsatz im ersten Quartal auf 1,15 Milliarden US-Dollar belief, erwartete Nvidia für das zweite Quartal nach der Umsatzwarnung lediglich einen Gesamtumsatz zwischen 850 und 950 Millionen US-Dollar, der mit 893 Millionen US-Dollar letztendlich erreicht wurde.

Der schmerzhafte Quartalsverlust ist in erster Linie auf Aufwendungen in Höhe von 196 Millionen US-Dollar in Folge von Qualitätsprobleme mit mobilen GPUs bzw. deren Packaging zurück zu führen, die Anfang August bekannt geworden waren. Um diese außerplanmäßigen Effekte bereinigt, betrug des Quartalsergebnis plus 75 Millionen US-Dollar.

Nvidia und ATi Geschäftsergebnisse im Vergleich
(Vergleichbare Zeiträume gegenübergestellt)
Nvidia ATi
Umsatz
In Mio. US-$
Gewinn
In Mio. US-$
Umsatz
In Mio. US-$
Gewinn
In Mio. US-$
Zeitraum
Nvidia: Geschäftsjahr 2006 (30.01.05-29.01.06)
ATi: Q3. 2005 bis Q2. 2006 (1.03.05-28.02.06)
Q1. 2006 583,8 64,4 Q3. 2005 530,2 -0,4
Q2. 2006 574,8 74,8 Q4. 2005 470,0 -104,0
Q3. 2006 583,4 65,3 Q1. 2006 590,7 7,6
Q4. 2006 633,6 98,1 Q2. 2006 672,0 34,1
Zeitraum
Nvidia: Geschäftsjahr 2007 (30.01.06-29.01.07)
ATi: Übernommen durch AMD
Q1. 2007 681,8 90,7 Q3. 2006 652,3 30,9
Q2. 2007 687,5 86,8 Q4. 2006 Übernommen durch AMD
Q3. 2007 820,6 106,5 Q1. 2007 Übernommen durch AMD
Q4. 2007 878,9 163,5 Q2. 2007 Übernommen durch AMD
Zeitraum
Nvidia: Geschäftsjahr 2008 (30.01.07-29.01.08)
ATi: Übernommen durch AMD
Q1. 2008 844,3 132,2 Q3. 2007 Übernommen durch AMD
Q2. 2008 935,3 172,7 Q4. 2007 Übernommen durch AMD
Q3. 2008 1.120 235,7 Q1. 2008 Übernommen durch AMD
Q4. 2008 1.200 257,0 Q2. 2008 Übernommen durch AMD
Nvidia: Geschäftsjahr 2009 (30.01.08-29.01.09)
ATi: Übernommen durch AMD
Q1. 2009 1.150 176,6 Q3. 2008 Übernommen durch AMD
Q2. 2009 893,0 -121,0 Q4. 2008 Übernommen durch AMD
77 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • BestPower²TDP 14.08.2008 23:56
    Warum NV VIA kaufen sollte? Das liegt doch klar auf der Hand.
    Ohne eigene CPU werden bald keine NV Chipsätze mehr verbaut von den Board Herstellern.
    Im Desktop Markt kann sich NV eventuell noch eine Weile halten, nur der Umsatz wird dort zwangsläufig kleiner. Warum? der Intel Markt ist Dicht für NV. Es gibt keinen Grund anzunehmen, das hier NV Chipsatz Absätze steigen werden. Siehe die Marktanteil Zugewinne von intel von letzter Woche. Die Board Hersteller verbauen OEM nun mal 80% und mehr. Die wollen kein NV oder VIA mehr auf Intel Brettern und der Retail Markt wird immer kleiner und auch da verliert NV an Boden. Bei AMD sieht das ganze nicht anders aus. AMD hat durch ATI nun eigene Hochleistung Chipsätze. Diese sind nicht nur von der Energieaufnahme her Top sondern auch von der Leistung und die Board Partner werden es sich mit AMD nicht verderben wollen im OEM Bereich. Immerhin bekommen die OEMs die Chipsätze billiger wenn diese auch eine AMD CPU nehmen und wie soll da NV mithalten? Keine NV CPU..keine NV Chipsätze. Auch der Retail Markt ist für NV im AM2 und AM2+ kein deut besser. Und der Anteil hier wird eher kleiner als größer. Siehe dazu Aussagen von VIA heute. AMD wird bei seiner Plattform die selbe Stellung einnehmen wie Intel bei seiner Plattform.
    Was bedeutet das für NV? Deren Chipsatz wird ein Ladenhüter bleiben. Innovation und billige Chipsätze werden nicht helfen die neuen Strukturen zu brechen. Dazu schwächelt NV hier sogar ein wenig. Die OnBoard Graka ist für viele ungenügend.
    Es bleiben damit noch die Notebook und Netbook Märkte. Im ersten hat NV nicht nur gerade 200Mio Rückstellungen zu tragen sondern auch Vertrauen ins Bodenlose zerstört.
    Kein OEM wird jemals mehr NV verbauen in seine Notebooks. Nie Nie mehr wird sich NV hier von erholen. Zumal AMD und Intel massiv drücken. Auch hier spricht CPU+Chipsatz+Grafiklösung aus einer Hand in Zukunft bände.
    Und im Netbook Markt hat NV sowieso keinen Fuß, nicht einmal einen Zeh in der Tür. Wie soll NV diesen Boom Markt der dem Notebook Markt und dem Desktop Markt ganz sicher zu schaffen machen werden, jemals Fuß fassen? Womit? Hier zeiht Intel gerade alle mit Uralt Hardware ab. CPU ist ein MMX mit paar Verbesserungen, der Chipsatz mit 130nm ein Dino.
    Und trotzdem kommt intel mit der Nachfrage gar nicht hin. VIA kann hier sogar jüngst Erfolge vermelden. Deren CPU Plattform ist der Abstauber weil Intel nicht nach kommt.
    AMD wird reagieren müssen nur die können. Die haben CPU, Chipsatz und Grafiklösung.
    Und NV? Einen schlechten Ruf wegen fehlerhafter Notebook Lösungen. Keine CPU, und Grafiklösungen die andere auch haben zu billigeren Kosten.

    Und in zwei Jahren wird es dann noch enger für NV. Dann kommt Fusion & Co. CPU incl. GPU + x. Dann sind Chipsätze eh nur noch Randerscheinungen. Ganz sicher kann damit kein Geld gemacht werden durch NV. Den selbst wenn es NV noch anbieten würde, sowas kommt dann von dem der die CPU/GPU liefert.

    Da bleibt dann nur noch der Desktop Grafik Markt für NV. Und dieser schwächelt nicht nur zur Zeit sondern bricht geradezu ein. Im Mai sagte NV noch überheblich, das die ATI Leute nicht wissen, wofür diese am Fusions Projekt arbeiten und das NV keine Angst vor AMD haben muss weil diese nichts haben was NV gefährlich werden kann. Und dann 3 Monate später nach einer Woche GTX280 bricht der Preis von 450€ auf 320€ ein. AMD liefert Massen an HD4850 und HD4870 aus in 55nm. Deren Preispolitik geht auf, NV hat noch 65nm GPUs randvoll im Lager liegen und kann nur mit müh und Not eine 9600GT in 55nm raus bringen.

    Also auch hier ist NV mächtig unter Druck. selbst wenn in 9 Monaten wieder die Krone hier an NV gehen sollte. Der Desktop Markt wird weiter sinken und damit auch der Umsatz.
    Und selbst wenn der Desktop Markt wachsen würde, wäre AMD hier stärker als vor zwei Jahren.
    Und dazu wird dann Intel kommen mit ihrer neuen Grafik Lösung. NV wird dann vollends geschreddert. Von den OEMs.

    Der gesamt Umsatz von NV wird bröckeln und bröckeln. Keine Chipsätze mehr die verkauft werden. Keine Notebook Grafiklösungen mehr die abgesetzt werden könnten und auch kein Zeh oder Fuß im neuen Boom Markt Netbook Markt.

    Das bedeut für NV immer mehr Nichtbeachtung. Wenn CPU, Chipsatz und Graka von intel/VIA oder AMD kommen, wird es immer weniger Werbung und Zuspruch geben für NV.
    Praktisch die selbe Situation wie VIA vor einem Jahr oder ATI vor der Übernahme.

    Von daher ist es zwingend Notwendig, das NV reagiert. Eine eigene CPU zu entwickeln wird Jahre dauern. So viel Zeit hat NV nicht mehr. Nur jetzt wird das Kapital aus Eigenmitteln noch da sein und Möglichkeiten für gute Kredit Lienen.
    Auch eine Kapitalerhöhung an der Börse geht noch halbwegs gut durch.
    Und weil nur VIA zu NV passt um selber die Richtung zu bestimmen, kann es auch nur VIA sein. Die haben das was NV brauch um zu Überleben. CPU und den Absatz Markt Asien. Dazu die ManPower und die Erfahrung. Zusammen könnte das eine konkurrenzfähige dritte Plattform werden.