News : Radeon HD 4830 mit 640 Shadern Ende Oktober

, 38 Kommentare

Nachdem es bereits zwei Mal mehr oder weniger ausführliche Gerüchte zu dem abgespeckten RV770LE gegeben hat, zeigen zwei Folien aus einer Präsentation nun die wahren Features. Demnach bietet die Radeon HD 4830, auf der der Grafikchip als erstes zum Einsatz kommt, 640 Shader-Einheiten und ein 256 Bit breites Speicherinterface.

Durch die minimalen Änderungen zur Radeon HD 4850 dürfte die Karte ein sehr schneller und gleichzeitig preisgünstiger Proband werden. Als offizieller Gegenspieler für die Karte, die mit 512 MB GDDR3-Speicher daherkommen wird, ist die GeForce 9800 GT im Preissegment unter 150 US-Dollar auserkoren. Ab dem 21. Oktober soll die neue Karte in den Kampf um die schnelle Mittelklasse einsteigen.

38 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • Zwirbelkatz 26.09.2008 14:57
    Mir gefällt sie; Testberichte sollte man abwarten. Sie ist jedenfalls ein Grund, den Kauf der Hd4670 auszusetzen oder zu verschieben. Wenn die 4830er erst mal da ist, dann wird die 4670 ein noch viel besseres Leistungsverhältnis/€ bekommen. Davon gehe ich aus.


    @Thema Wiederverwertung:
    Alle diejenigen, die sich über Unübersichtlichkeit beklagen und nur "fette" Karten wollen, sollten froh sein, dass es die kleineren Ableger gibt. Denn die Qualitätstreuung und der Restverkauf bringen auch im Highendbereich fairere Preise.
  • FredKune 26.09.2008 18:15
    Low-Budget? Nun, das sind die Karten für 100 €.
    Und der starke Preisverfall hat wohl nichts mit der Marktpräsenz von zu vielen ähnlichen Modellen zu tun.
    Eine unterschiedliche Auswahl ist zwar schön, aber die Unterschiede sollten doch erheblich ausfallen. moquai
    Ich habe auch nicht geschrieben, dass der Preisverfall etwas mit den vielen Modellen zu tun hat. Du hast doch sogar zitiert. In dem Zitat von mir steht, dass die Preisbereiche wegen des Preisverfalls keinen Sinn machen. Wie soll man denn den 100 EUR-Preisbereich machen, wenn Karten ständig den Preis ändern?

    Außerdem weiß ich nicht, weshalb die Unterschiede erheblich ausfallen sollten. Ich habe keine Lust große Kompromisse eingehen zu müssen nur weil der ganze Markt von 2-3 Karten abgedeckt wird, weil die Leute bei mehr gleiche die Übersicht verlieren. Auswahl nützt vielen und schadet absolut niemandem.

    Und 100 EUR ist nicht Low-Budget. Mit Low-Budget meine ich Karten im 50 EUR Bereich, eher darunter. Es gibt viele, die keinen IGP nutzen wollen, sondern eine "echte" Grafikkarte, die aber nicht vorhaben damit Spiele zu spielen, sondern diese Karten z.B. zur Beschleunigung von Blu-ray-Filmen zu nutzen. Wozu sollte man da 100 EUR ausgeben? So eine Karte wäre völlig überdimensioniert und sinnlos. Glücklicherweise gibt es am Markt aber eine ausreichende Auswahl. Die 2400 Pro liegt so zwischen 20 und 30 EUR momentan. Ich bin wirklich froh, dass es solche Karten gibt, denn wenn einige Nutzer von hier die Produktpalette festlegen würde, müsste man sich stattdessen die 300 EUR-Einheitskarte kaufen; DDR lässt grüßen.